Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 28.07.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Ein 39-jäh­ri­ger Mann wur­de am Diens­tag­mit­tag in einem Lebens­mit­tel­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt beim Dieb­stahl von einem Getränk und Obst im Gesamt­wert von knapp 5 Euro ertappt. Der Lang­fin­ger woll­te die Sachen ver­steckt in sei­nem Ruck­sack ohne Bezah­lung aus dem Geschäft schmuggeln.

Jugend­li­cher greift in Geschäftskasse

BAM­BERG. Am Diens­tag­mit­tag gegen 12.50 Uhr wur­de die Poli­zei über einen Dieb­stahl in einem Geschäft in der Sie­chen­stra­ße infor­miert. Wie sich her­aus­stell­te, betrat ein etwa 15- bis 18-Jäh­ri­ger mit brau­nen mit­tel­brau­nen Haa­ren, einem roten Pul­li und einer kur­zen Hose, das Geschäft, wäh­rend sein Beglei­ter vor dem Laden war­te­te. Dort frag­te er nach einem Arti­kel, den der Ange­stell­te aus dem Lager holen muss­te, was der jun­ge Mann aus­nutz­te, in die Laden­kas­se griff und einen drei­stel­li­gen Bar­geld­be­trag ent­nahm. Anschlie­ßend flüch­te­ten die Bei­den in Rich­tung Hall­stadter Stra­ße und konn­ten trotz einer sofort ein­ge­lei­te­ten Fahn­dung nicht mehr auf­ge­spürt werden.

29-Jäh­ri­ger raucht Joint am Domplatz

BAM­BERG. Am Diens­tag­abend kurz nach 19.00 Uhr fiel am Dom­platz einer Fahr­rad­strei­fe der Bam­ber­ger Poli­zei ein 29-jäh­ri­ger Mann auf, der dort einen Joint rauch­te. Der Joint wur­de beschlag­nahmt und weil der 29-Jäh­ri­ge noch angab, spä­ter mit dem Auto nach Hau­se fah­ren zu wol­len, wur­den auch die Auto­schlüs­sel sicher­ge­stellt. Er muss sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz verantworten.

Vater und Sohn prell­ten Zeche

BAM­BERG. Am Diens­tag­abend hielt sich ein Vater mit sei­nem 7‑jährigen Sohn in einer Piz­ze­ria in der Bam­ber­ger Innen­stadt auf. Dort ver­zehr­ten die Bei­den zwei Piz­zen und vier Geträn­ke, bevor sie nach drau­ßen gin­gen und nicht mehr wie­der kamen. Die hin­ter­las­se­ne Zech­schuld beläuft sich auf knapp 37 Euro. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Betrun­ke­ne sprin­gen von Ket­ten­brücke in die Regnitz

BAM­BERG. Am Diens­tag­abend kurz nach 22.00 Uhr wur­de die Poli­zei dar­über infor­miert, dass Per­so­nen von der Ket­ten­brücke in die Reg­nitz sprin­gen wür­den. Beim Ein­tref­fen der Poli­zei konn­te die­se zwei Män­ner im Alter von 20 Jah­ren mit nas­sen Boxer­shorts antref­fen. Bei­de waren betrun­ken und brach­ten es bei Alko­hol­tests auf 2,32 bzw. 2,54 Pro­mil­le. Die Brücken­sprin­ger wer­den wegen ver­bo­te­nen Badens angezeigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Dieb­stäh­le

HIRSCHAID. Nach ihrem Ein­kauf brach­te am Mon­tag­mor­gen eine Kun­din des Net­to-Mark­tes in der Bam­ber­ger Stra­ße den Ein­kaufs­wa­gen zur Sam­mel­stel­le zurück. Ihren mit­ge­führ­ten schwar­zen Ruck­sack ver­gaß die 50-jäh­ri­ge Frau jedoch im Ein­kaufs­wa­gen. Als sie kur­ze Zeit spä­ter das Feh­len bemerk­te und zur Ein­kaufs­wa­gen­sam­mel­stel­le zurück­kehr­te, war die Tasche nicht mehr auf­find­bar. Eine Absu­che des Park­plat­zes sowie Nach­fra­gen in den umlie­gen­den Geschäf­ten blie­ben lei­der erfolg­los. Im Ruck­sack befan­den sich eine tür­kis-far­be­ne Geld­bör­se mit Bar­geld, Scheck­kar­te, Füh­rer­schein, Aus­weis sowie wei­te­re per­sön­li­che Papiere.

Wer hat zwi­schen 9.45 und 10 Uhr den Dieb­stahl des schwar­zen Ruck­sackes beob­ach­tet? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

BUR­GE­BRACH. Ein Pedel­ec der Mar­ke Con­way war im abge­sperr­ten Fahr­rad­kä­fig eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Amp­fer­ba­cher Stra­ße abge­stellt. Zusätz­lich war es mit­tels eines Zah­len­schlos­ses an den Metall­stre­ben des Fahr­rad­kä­figs ver­bun­den. Am Diens­tag­nach­mit­tag muss­te die 34-Jäh­ri­ge fest­stel­len, dass die Metall­stre­ben, an wel­chen das Fahr­rad befe­stigt war, auf gezwickt wur­den. Ver­mut­lich ver­hin­der­te ledig­lich die abge­sperr­te Tür des Fahr­rad­kä­figs, dass der Unbe­kann­te das Fahr­rad im Wert von ca. 2.200 Euro ent­wen­den konn­te. Wer hat in der Zeit vom 20. Juli, 17.30 Uhr, bis 27. Juli, 16.00 Uhr, Beob­ach­tun­gen gemacht und kann der Poli­zei Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, sach­dien­li­che Hin­wei­se geben.

Sach­be­schä­di­gun­gen

MEM­MELS­DORF. Einen ca. 30 cm lan­gen Krat­zer stell­te am Mon­tag eine Fahr­zeug­be­sit­ze­rin in der hin­te­ren Fah­rer-Türe ihres Pkw, Seat Altea, fest. Das schwar­ze Auto park­te in der Zeit von Sonn­tag­abend, 19.40 Uhr, bis Mon­tag­mor­gen, 7.20 Uhr, in der Griesäckerstraße.

Wer hat zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Per­so­nen an dem Fahr­zeug beob­ach­tet? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BUR­GE­BRACH. Weil sie wäh­rend der Fahrt von Bur­ge­brach in Rich­tung Steppach nach ihrem Han­dy griff, kam am Mon­tag­abend, kurz nach 18 Uhr, eine 23-jäh­ri­ge VW Tigu­an-Fah­re­rin nach links auf die Gegen­fahr­bahn. Den ent­ge­gen­kom­men­den Pkw einer 36-Jäh­ri­gen nahm sie zu spät war und konn­te nicht mehr aus­wei­chen. Es kam zum Streif­vor­gang der jewei­li­gen lin­ken Außen­spie­gel. Bei­de Spie­gel wur­den dabei beschä­digt. Die Repa­ra­tur­ko­sten belau­fen sich auf etwa 500 Euro.

TRA­BELS­DORF. Glück­li­cher­wei­se unver­letzt blieb am Mon­tag­abend, 23.30 Uhr, eine 19-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin bei einem Ver­kehrs­un­fall in der Stei­ger­wald­stra­ße. In der abknicken­den Vor­fahrts­stra­ße kam die Renault-Fah­re­rin nach rechts von der Fahr­bahn ab und prall­te infol­ge­des­sen gegen die Mau­er eines Anwe­sens. Dabei wur­de die Mau­er leicht beschä­digt. Am Pkw ent­stand Scha­den in Höhe von ca. 1.500 Euro.

TRA­BELS­DORF. Ein 20-jäh­ri­ger Krad­fah­rer befuhr in der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch die Strecke von Tra­bels­dorf in Rich­tung Wei­her. Da im Wald­stück ein Reh auf die Stra­ße lief, wich die­ser aus und stürz­te dabei. Der Motor­rad­fah­rer wur­de zur Behand­lung sei­ner leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus gebracht. Am Krad ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 500 Euro.

SCHESS­LITZ. Weil er mit sei­nem rech­ten Fuß in die Spei­chen sei­nes Fahr­ra­des kam, stürz­te in der Stein­lei­te am Diens­tag­nach­mit­tag ein 15-jäh­ri­ger Rad­fah­rer. Der Jugend­li­che wur­de durch den Ret­tungs­dienst leicht ver­letzt ins Kran­ken­haus verbracht.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

BUR­GE­BRACH. Eine böse Über­ra­schung erleb­te eine Auto­fah­re­rin, als sie am Sonn­tag­mor­gen mit ihrem in der Haupt­stra­ße gepark­ten grau­en Pkw, VW Polo, weg­fah­ren woll­te. Zwi­schen Sams­tag­abend, 18.30 Uhr, und Sonn­tag­mor­gen, 8.40 Uhr, stieß ein noch unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer gegen den lin­ken Außen­spie­gel ihres Autos und beschä­dig­te die­sen kom­plett. Ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den in Höhe von ca. 300 Euro zu küm­mern, fuhr der Ver­ur­sa­cher davon.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Son­sti­ges

KEM­MERN. Wegen Fisch­wil­de­rei müs­sen sich zwei 40- und 42-jäh­ri­ge Män­ner ver­ant­wor­ten. Am Mon­tag­abend, gegen 22.45 Uhr, konn­te eine Poli­zei­strei­fe am Hüt­see eine fang­fer­ti­ge aus­ge­wor­fe­ne Angel­ru­te fest­stel­len. Bei der wei­te­ren Nach­schau im Ufer­be­reich wur­den die bei­den Män­ner, die sich in einem Busch ver­steckt hiel­ten, ange­trof­fen. Da sie kei­ne Angel­be­rech­ti­gung vor­wei­sen konn­ten, stell­ten die Beam­ten die Angeln samt Ange­l­uten­si­li­en sicher.

BURG­WIND­HEIM. Deut­li­chen Alko­hol­ge­ruch bemerk­te eine Poli­zei­strei­fe, als sie am Mon­tag­abend, gegen 22.20 Uhr, einen Auto­fah­rer in der Hauptstraße/​Höhe Kir­che einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Ein durch­ge­führ­ter Alcotest bestä­tig­te den Ver­dacht, dass sich der 26-Jäh­ri­ge nach über­mä­ßi­gem Alko­hol­kon­sum ans Steu­er sei­nes Pkw, VW, setz­te. Die Wei­ter­fahrt wur­de auf­grund des Test­ergeb­nis­ses von 0,92 Pro­mil­le sofort unter­sagt. Der „Alko­hol­sün­der“ muss nun mit einem Buß­geld sowie einem Fahr­ver­bot rechnen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Brenz­li­cher Überholvorgang

Bam­berg. Als am Diens­tag­vor­mit­tag der 68jährige Fah­rer eines Wohn­mo­bils zum Über­ho­len eines vor­aus­fah­ren­den Sat­tel­zugs auf der A 73, Rich­tung Nor­den, nach links aus­scher­te, über­sah er einen dort mit sehr hoher Geschwin­dig­keit her­an­na­hen­den Opel. Des­sen 29jähriger Fah­rer zog rechts am Wohn­mo­bil vor­bei um nicht auf­zu­fah­ren und dann wie­der nach links um nicht den Sat­tel­zug zu ram­men. Dort kam es dann zur seit­li­chen Kol­li­si­on, da der Fah­rer des Sat­tel­zugs wegen sich ver­lang­sa­men­den Ver­kehrs zeit­gleich auf den lin­ken Fahr­strei­fen zog. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 11000 Euro.

In Bau­stel­le aufgefahren

Ober­haid. In einem Bau­stel­len­be­reich auf der A 70, Rich­tung Schwein­furt, war der 66jährige Fah­rer eines Lkw am Diens­tag­vor­mit­tag nicht auf­merk­sam genug und fuhr, bei zäh­flüs­si­gem Ver­kehr, einem vor­aus­fah­ren­den Ford ins Heck. Der Pkw muss­te abge­schleppt wer­den. Der Sach­scha­den an den Fahr­zeu­gen sum­miert sich auf rund 12000 Euro.

Trotz Voll­brem­sung aufgefahren

Forch­heim. Ver­kehrs­be­dingt stark vor ihm abbrem­sen­de Fahr­zeu­ge bemerk­te am Diens­tag­nach­mit­tag der 38jährige Fah­rer eines Hon­da zu spät und fuhr, trotz einer Voll­brem­sung, auf der A 73, Rich­tung Süden, einem Audi ins Heck. Die 59jährige Bei­fah­re­rin im Audi muss­te leicht ver­letzt ins Kran­ken­haus gebracht und bei­de Pkw abge­schleppt wer­den. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 10000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Dieb­stäh­le

Grä­fen­berg. In der Zeit von Frei­tag­früh bis Sonn­tag­mit­tag wur­de von einem Leicht­kraft­rad Zündapp/​Bella, das in der Bahn­hof­stra­ße geparkt war, das Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen (FO-NA16) teil­wei­se abge­ris­sen und ent­wen­det. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 50 Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt zu melden.

Eber­mann­stadt. Am Mon­tag ent­wen­de­te mit­tags ein 16-jäh­ri­gi­ger Schü­ler in einem Geträn­ke­markt eine Fla­sche Berent­zen und wur­de dabei von der Video­ka­me­ra auf­ge­zeich­net. Der Markt­lei­ter erkann­te den jun­gen Mann am Diens­tag wie­der, als die­ser sich erneut auf dem Park­platz vor dem Laden auf­hielt und infor­mier­te die Poli­zei Eber­mann­stadt. Es ent­stand ein gering­fü­gi­ger Schaden.

Son­sti­ges

Wei­lers­bach. Diens­tag­nacht führ­ten Beam­ten der Poli­zei Eber­mann­stadt eine 1,5‑stündige Laser­mes­sung durch. Auf ins­ge­samt drei Ver­kehrs­teil­neh­mer kommt eine Anzei­ge wegen zu schnel­len Fah­rens zu. Spit­zen­rei­te­rin war im 70er Bereich eine 57-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin aus dem Land­kreis Bay­reuth, die mit 107km/​h unter­wegs war.

Igen­s­dorf. Unbe­kann­te Täter haben am Wochen­en­de von einer Bau­stel­le im Orts­teil Pet­ten­sie­del meh­re­re Ver­kehrs­schil­der und Stra­ßen­be­gren­zungs­pfo­sten her­aus­ge­ris­sen und teil­wei­se ent­wen­det. Der Scha­den beläuft sich auf 200 Euro. Wer Hin­wei­se auf den oder die Täter geben kann, soll sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt melden.

Ein­bruch in Kindergarten

WEI­ßENO­HE, LKR. FORCH­HEIM. Offen­bar auf Bar­geld hat­ten es bis­lang Unbe­kann­te in der Nacht zum Mitt­woch in einem Kin­der­gar­ten abge­se­hen. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg ermit­telt und sucht Zeugen.

Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen ver­schaff­ten sich die Ein­bre­cher in der Zeit von Diens­tag, zir­ka 18 Uhr, bis Mitt­woch, gegen 7 Uhr, über eine Ter­ras­sen­tür Zutritt zu dem Gebäu­de in der Dorf­hau­ser Stra­ße. Im Ober­ge­schoß dur­such­ten sie meh­re­re Räu­me der Kin­der­grup­pen sowie das Büro, aus dem sie Bar­geld in Höhe von weni­gen hun­dert Euro ent­wen­de­ten. Uner­kannt gelang den Tätern anschlie­ßend die Flucht. Kri­mi­nal­be­am­te aus Bam­berg über­nah­men vor Ort die Ermittlungen.

Zeu­gen, die in der Nacht zum Mitt­woch ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge in der Dorf­hau­ser Stra­ße beim Kin­der­gar­ten beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten, sich bei der Kri­po Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Am Diens­tag­nach­mit­tag wur­de im Stadt­park ein 27-Jäh­ri­ger von meh­re­ren bis­lang unbe­kann­ten Per­so­nen ange­grif­fen und u. a. am rech­ten Auge ver­letzt. Die Män­ner hat­ten es auf das Han­dy und den Ruck­sack des Opfers abge­se­hen. Der Haupt­tä­ter war mit einem wei­ßen T‑Shirt beklei­det, wel­ches jedoch am Tat­ort zurück blieb. Wer sach­dien­li­che Hin­wei­se auf die Täter geben kann, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Son­sti­ges

Forch­heim. Ein Streit unter Bewoh­nern eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses im Stadt­ge­biet gip­fel­te am Diens­tag­mit­tag in wüsten Belei­di­gun­gen und Bedro­hun­gen. Ein 37-Jäh­ri­ger beschimpf­te ein Ehe­paar in Form von Sprach­nach­rich­ten. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Pro­be­fahr­ten auf dem Schützenplatz

LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag gegen 19:45 Uhr, konn­te eine Poli­zei­strei­fe beob­ach­ten, wie drei jun­ge Frau­en ihre Sitz­plät­ze in einem grau­en Ford Fie­sta wech­sel­ten. Hier­bei war klar erkenn­bar, dass jedes der drei Mäd­chen das Fahr­zeug führ­te und anschlie­ßend wie­der mit einer wei­te­ren tausch­te. Nach anschlie­ßen­der Ver­kehrs­kon­trol­le stell­te sich her­aus, dass nur eine 18-Jäh­ri­ge im Besitz einer Fahr­erlaub­nis und zugleich die Eigen­tü­me­rin des Fords ist. Zudem wur­de fest­ge­stellt, dass die zwei ande­ren Mäd­chen noch nicht voll­jäh­rig waren und somit kei­ne Erlaub­nis zum Füh­ren eines Fahr­zeugs auf öffent­li­chen Stra­ße haben. Die 18-Jäh­ri­ge wird sich nun des Ermäch­ti­gungs als Hal­te­rin zum Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis ver­ant­wor­ten müs­sen. Auf die zwei min­der­jäh­ri­gen Mäd­chen kommt eine Anzei­ge wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis zu.

Fahr­rad entwendet

LICH­TEN­FELS. Ein 13-Jäh­ri­ger stell­te am Diens­tag­mor­gen, etwa gegen 9:20 Uhr sein Fahr­rad der Mar­ke Cube am Fahr­rad­ab­stell­platz der Her­zog-Otto-Mit­tel­schu­le an der Frie­dens­lin­de ab. Gegen 11:20 Uhr bemerk­te er das Feh­len sei­nes Fahr­rads. Auch nach anschlie­ßen­der Absu­che der umlie­gen­den Hecken wur­de das Fahr­rad nicht gefun­den. Bei den ent­wen­de­ten Fahr­rad han­delt es sich um ein Cube Pro Aim in den Far­ben schwarz/​grün im Wert von ca. 280 Euro. Sach­dien­li­che Zeu­gen­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.