Forch­heim: Anton Eckert fei­er­lich in den Ruhe­stand verabschiedet

Dr. Her­mann Ulm, Land­rat Land­kreis Forch­heim, ver­ab­schie­de­te am 22. Juli 2021 nach lang­jäh­ri­ger Zusam­men­ar­beit eine Kapa­zi­tät an Mit­ar­bei­ter in den Ruhe­stand: Die Rede ist von Kul­tur­re­fe­ren­ten Anton Eckert. Begrüßt wur­den an die­sem Ehren­abend sei­ne Ehe­frau Mar­ga­re­te Eckert, sowie Rai­ner Mai­er, Lei­ter VHS Coburg und stv. Vor­sit­zen­der des bvv-Bezirks Ober­fran­ken­LEA­DER-Koor­di­na­tor für Ober­fran­ken Herrn Micha­el Hofmann.

Dr. Her­mann Ulm zur Begrü­ßung der Ehren­gä­ste: „Ich freue mich sehr, Sie alle zur heu­ti­gen Ver­ab­schie­dung unse­res lang­jäh­ri­gen Kul­tur­re­fe­ren­ten Anton Eckert in den Ruhe­stand will­kom­men zu heißen“. 

In sei­ner Lau­da­tio erin­ner­te der Land­rat an die vie­len erfolg­rei­chen Pro­jek­te aus der Tätig­keit von Anton Eckert. „Herr Eckert, so Land­rat Dr. Her­mann Ulm, die Liste Ihrer Ver­dien­ste ist sehr lang und erfolg­reich. Ein unschätz­ba­rer Vor­teil für den Land­kreis und die Bevöl­ke­rung war die Tat­sa­che, dass Ihre Tätig­keit für Sie Beruf und Beru­fung zugleich war. Gleich­gül­tig ob Kul­tur, Geschich­te, Hei­mat­pfle­ge, Natur, Tou­ris­mus – bei all Ihren Pro­jek­ten und Vor­ha­ben hat­ten Sie stets das Wohl und die Ent­wick­lung der Regi­on – Ihrer Hei­mat – fest im Blick. So haben Sie wäh­rend Ihres lang­jäh­ri­gen Wir­kens in Kul­tur­amt und VHS blei­ben­de Wer­te geschaf­fen und einen gro­ßen Fuß­ab­druck hin­ter­las­sen. Dafür möch­te ich Ihnen – auch im Namen der Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen des Kreis­tags – mei­nen aller­höch­sten Dank und die Aner­ken­nung des Land­krei­ses Forch­heim aus­spre­chen. Für Ihren Ruhe­stand, oder viel­mehr Ihren Unru­he­stand, wün­sche ich Ihnen alles Gute, Gesund­heit und noch lan­ge Schaf­fens­kraft für Ihre Pro­jek­te und Vorhaben“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.