Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 26.07.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

76-jäh­ri­ger Cobur­ger vermisst

Uwe Zimmermann

Uwe Zim­mer­mann

COBURG. Seit Sonn­tag­vor­mit­tag wird der 76-jäh­ri­ge Uwe Zim­mer­mann aus dem Cobur­ger Stadt­teil Rögen ver­misst. Der Rent­ner wur­de gegen 12 Uhr zuletzt zu Hau­se gese­hen und ist seit­dem zu Fuß abgän­gig. Die Cobur­ger Poli­zei bit­tet die Bevöl­ke­rung um Mit­hil­fe bei der Suche nach dem Vermissten.

Herr Zim­mer­mann lei­det unter Demenz und fin­det ohne frem­de Hil­fe nicht mehr nach Hau­se. Er läuft ver­mut­lich ori­en­tie­rungs­los umher. Herr Zim­mer­mann ist 170 Zen­ti­me­ter groß, schlank, ist beklei­det mit einem blau­en T‑Shirt und einer kur­zen bei­gen Hose und blau­en Schlap­pen. Er hat kur­ze graue Haa­re und trägt aktu­ell einen grau­en Bart. Der Ver­miss­te benö­tigt auf­grund sei­nes Gesund­heits­zu­stan­des frem­de Hilfe.

Hin­wei­se, wo sich Herr Zim­mer­mann aktu­ell auf­hält oder wo er in den ver­gan­ge­nen Stun­den gese­hen wur­de, nimmt die Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 entgegen.

Unbe­kann­te Die­be ent­wen­den Verkehrszeichen

COBURG. Zwei Ver­kehrs­zei­chen, die vor einer Bau­stel­le am Thea­ter­platz auf­ge­stellt waren, ent­wen­de­ten unbe­kann­te Lang­fin­ger am ver­gan­ge­nen Wochenende.

In der Zeit von Don­ners­tag, 20:00 Uhr bis Mon­tag, 08:00 Uhr, ent­wen­de­ten die Unbe­kann­ten ein Umlei­tungs­schild sowie ein Ver­kehrs­zei­chen, dass ein Durch­gangs­ver­bot für Fuß­gän­ger zeig­te. Der Ent­wen­dungs­scha­den liegt bei 90 Euro. Die Cobur­ger Poli­zei ermit­telt wegen Dieb­stahls. Sach­dien­li­che Zeu­gen­hin­wei­se wer­den unter der Ruf­num­mer 09561–6450 ent­ge­gen genommen.

VW prallt gegen Baum und über­schlägt sich

COBURG. Mit leich­ten Ver­let­zun­gen befrei­te sich am Sonn­tag­nach­mit­tag eine 19-jäh­ri­ge Fahr­an­fän­ge­rin aus ihrem Fahr­zeug, nach­dem sie mit dem Auto gegen einen Baum prall­te und das Auto sich überschlug.

Um 15:20 Uhr befuhr die jun­ge Frau den Ket­schen­grund im Cobur­ger Stadt­teil Seid­manns­dorf. Die 19-Jäh­ri­ge kam mit ihrem VW Golf von der Stra­ße ab und tou­chier­te zunächst einen Baum. Durch die Wucht des Auf­pralls wur­de das Fahr­zeug nach links geschleu­dert, kol­li­dier­te mit der Leit­plan­ke und blieb letzt­end­lich auf dem Dach lie­gen. Die jun­ge Frau konn­te sich selbst­stän­dig aus dem Auto befrei­en und wur­de glück­li­cher­wei­se nur leicht ver­letzt. Der Ret­tungs­dienst brach­te sie ins Cobur­ger Kli­ni­kum. Der Golf wur­de durch einen Abschlepp­dienst gebor­gen. Den Scha­den schätz­ten die Beam­ten auf min­de­stens 15.000 Euro. Die Cobur­ger Poli­zi­sten nah­men einen Ver­kehrs­un­fall mit Per­so­nen­scha­den auf.

16-jäh­ri­ger Moped­fah­rer flüch­tet vor Polizeikontrolle

COBURG. Einen Motor­rol­ler besetzt mit zwei Per­so­nen ver­such­ten Cobur­ger Poli­zi­sten am Sonn­tag­nach­mit­tag im Cobur­ger Stadt­teil Ket­schen­dorf zu kon­trol­lie­ren. Der Rol­ler­fah­rer gab aller­dings Gas und flüchtete.

Der Rol­ler­fah­rer miss­ach­te­te die Anhal­te­zei­chen des Poli­zei­fahr­zeugs und flüch­te­te über die Buch­berg­stra­ße in Rich­tung Park­stra­ße. Ohne auf den Ver­kehr in der Ket­schen­dor­fer Stra­ße zu ach­ten, kreuz­te der Rol­ler­fah­rer in hals­bre­che­ri­scher Fahr­wei­se die Stra­ße und setz­te sei­ne Flucht auf einem Fuß- und Rad­weg fort. Auf dem Rad­weg befan­den sich zu die­sem Zeit­punkt meh­re­re Rad­fah­rer und Fuß­gän­ger. Die Beam­ten konn­ten schließ­lich den Rol­ler­fah­rer, einen 16-jäh­ri­gen Cobur­ger, samt Sozi­us in der Was­ser­gas­se stel­len. Bei der Kon­trol­le stell­te sich her­aus, dass der Moped­fah­rer sich das Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen für das Klein­kraft­rad selbst geba­stelt hat­te. Die Beam­ten des Cobur­ger Ein­satz­zu­ges stell­ten den Rol­ler sicher und ver­brach­ten das Fahr­zeug zur Cobur­ger Poli­zei­dienst­stel­le. Die Poli­zi­sten ermit­teln gegen den 16-Jäh­ri­gen nun wegen gefähr­li­chen Ein­griffs in den Stra­ßen­ver­kehr, einem Ver­stoß nach dem Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz sowie Urkundenfälschung.

Per­so­nen, die am Sonn­tag­nach­mit­tag, gegen 14:45 Uhr, in Ket­schen­dorf von dem Rol­ler­fah­rer gefähr­det wur­den, wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09561–645601 an den Cobur­ger Ein­satz­zug zu wenden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Unbe­kann­ter beschä­digt Hyundai

Markt­ro­dach: Im Lau­fe der letz­ten Woche wur­de in der Stra­ße „Am Gäß­lein“ ein wei­ßer Hyun­dai Tuc­son beschä­digt. Der Hal­ter des zur Tat­zeit gepark­ten Fahr­zeugs stell­te an der Stoß­stan­ge hin­ten links Krat­zer fest und bezif­fert den Scha­den mit rund 350,- Euro. Even­tu­el­le Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Kro­nach unter Tel. 09261/5030 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.