Kulm­ba­cher MdL Rai­ner Lud­wig: „Inno­va­ti­ons­preis Ehren­amt: Krea­ti­ve Ideen für unse­re Freiwilligen“

MdL Rainer Ludwig
MdL Rainer Ludwig

Bewer­bun­gen für „Inno­va­ti­ons­preis Ehren­amt 2022“ kön­nen ab sofort ein­ge­reicht wer­den: 3.000 Euro für krea­ti­ve Ideen, 10.000 Euro für bereits umge­setz­te Projekte

Im Wahl­kreis Kulmbach/​Bayreuth/​Wunsiedel set­zen sich tau­sen­de von Bür­ge­rin­nen und Bür­gern ehren­amt­lich für das Zusam­men­le­ben und unse­re Gesell­schaft ein – an unter­schied­li­chen Stel­len und in den ver­schie­den­sten For­men. Um die Viel­falt die­ses groß­ar­ti­gen bür­ger­schaft­li­chen Enga­ge­ments noch wei­ter vor­an­zu­brin­gen, ver­gibt die baye­ri­sche Staats­re­gie­rung den „Baye­ri­schen Inno­va­ti­ons­preis Ehren­amt“. Dies teilt Freie Wäh­ler-Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter Rai­ner Lud­wig mit.

„Zusam­men­halt erkennt man dar­an, dass Men­schen für­ein­an­der da sind“, erklärt Lud­wig mit Hin­blick auf die Preis­ver­lei­hung. „Gera­de in schwie­ri­gen Zei­ten mer­ken wir, dass ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment uner­läss­lich ist.“

Des­halb plant das Sozi­al­mi­ni­ste­ri­um ins­ge­samt 11 Prei­se zu ver­lei­hen in zwei unter­schied­li­chen Kate­go­rien. Es sol­len krea­ti­ve und inno­va­ti­ve Pro­jek­te mit einem Preis­geld von 10.000 Euro aus­ge­zeich­net wer­den, die bereits rea­li­siert wor­den sind. In der zwei­ten Kate­go­rie wer­den För­der­prei­se in Höhe von 3.000 Euro für her­aus­ra­gen­de Ideen und Kon­zep­te ver­ge­ben, die kurz vor der Ver­wirk­li­chung stehen.

MdL Rai­ner Lud­wig hofft auf mög­lichst vie­le Anmel­dun­gen aus unse­rer Regi­on. „Jeden Tag sind in unse­rer Hei­mat tau­sen­de von Ehren­ämt­lern in den unter­schied­lich­sten Berei­chen zuver­läs­sig am Werk. Ich bin mir sicher, dass es hier vie­le gute Ideen gibt, die nur dar­auf war­ten, umge­setzt zu wer­den“, so Ludwig.

Wei­ter­hin aus­rei­chend ehren­amt­li­chen Nach­wuchs und Ver­stär­kung zu gewin­nen, ist eine ech­te Her­aus­for­de­rung, die krea­ti­ve Ideen erfor­dert. Dabei gibt es neben einer attrak­ti­ven Kin­der- und Jugend­ar­beit auch vie­le gesell­schaft­li­che Grup­pen, die noch stär­ker als bis­her ange­spro­chen wer­den kön­nen: So sind etwa Frau­en bis­lang noch deut­lich unter­re­prä­sen­tiert, für Migran­tin­nen und Migran­ten kann ein Ehren­amt z.B. im Ret­tungs­dienst eine gute Mög­lich­keit sein, sich in die Gesell­schaft zu inte­grie­ren, und auch Senio­rin­nen und Senio­ren wol­len sich oft noch mit ihrem Wis­sen und ihrer Krea­ti­vi­tät im Ehren­amt einbringen.

„Wir wol­len Vor­bil­der sicht­bar machen, die zei­gen, dass das Ehren­amt ein gro­ßer Gewinn für unse­re Gesell­schaft ist“, erklärt MdL Rai­ner Ludwig.

Der Inno­va­ti­ons­preis Ehren­amt ist mit ins­ge­samt 75.000 Euro dotiert, wobei das Preis­geld auf elf Preis­trä­ger auf­ge­teilt wird. Bewer­bungs­schluss ist der 17. Okto­ber 2021. Alle wei­te­ren Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter www​.inno​va​tione​h​ren​amt​.bay​ern​.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.