Strul­len­dorf (Land­kreis Bam­berg): Fahr­feh­ler kostet 16.000 Euro

symbolfoto polizei

Strul­len­dorf. Direkt vom Ein­fä­del­strei­fen der Anschluss­stel­le Bam­berg-Süd, Rich­tung Nürn­berg, wech­sel­te am Sams­tag­abend die 51jährige Fah­re­rin eines Opel auf den lin­ken Fahr­strei­fen der A 73. Der dort mit höhe­rer Geschwin­dig­keit her­an­na­hen­de 22jährige Fah­rer eines Ford konn­te, trotz einer Voll­brem­sung, einen Auf­prall in das Heck des plötz­lich vor ihm auf­tau­chen­den Pkw nicht mehr ver­hin­dern. Die Unfall­ver­ur­sa­che­rin wur­de leicht ver­letzt ins Kran­ken­haus gebracht. Die wei­te­ren Insas­sen der Pkw blie­ben unver­letzt. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 16000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.