Buben­reuth: Hein­rich Her­zog wei­ter­hin Kom­man­dant der Ortsfeuerwehr

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

Gestern stand in Buben­reuth die wegen Coro­na um ein Jahr ver­scho­be­nen Kom­man­dan­ten­wahl an. Um 17 Uhr begrüß­te der Ver­tre­ter der Gemein­de Chri­sti­an Benisch die anwe­sen­den 33 akti­ven Feu­er­wehr­ka­me­ra­den und ver­las die Wahl­be­stim­mun­gen. In Ver­tre­tung für Bür­ger­mei­ster Nor­bert Stumpf rich­te­te der 2. Bür­ger­mei­ster Johan­nes Karl eini­ge Wor­te an die anwe­sen­den Kame­ra­den und bedank­te sich bereits vor der Wahl für die wich­ti­ge Arbeit der Feu­er­wehr in den ver­gan­ge­nen sechs Jah­ren. Nun wur­de der Wahl­vor­stand bestehend ein­be­ru­fen. Chri­sti­an Benisch fun­gier­te als Wahl­lei­ter, unter­stützt vom Vor­sit­zen­den des Feu­er­wehr­ver­eins Jochen Schu­ster und einem lang gedien­ten akti­ven Lösch­mei­ster Gün­ter Karl. Zur Wahl des ersten Kom­man­dan­ten ließ sich der amtie­ren­de Kom­man­dant Hein­rich Her­zog erneut auf­stel­len. Für das Amt des stell­ver­tre­ten­den Kom­man­dan­ten trat der Amts­in­ha­ber Mar­kus Tor­ner an sowie Lösch­mei­ster Andre­as Dörfler.

Durch den Wahl­vor­stand wur­den die Wahl­schei­ne an die Wahl­be­rech­tig­ten Kame­ra­den aus­ge­ge­ben, die in gehei­mer Wahl wie folgt abstimmten:

  • Kom­man­dant: Hein­rich Her­zog mit 32 ja Stim­men und 1 Enthaltung
  • stell­ver­tre­ten­der Kom­man­dant: Mar­kus Tor­ner mit 20 ja Stimmen
  • auf Andre­as Dörf­ler ent­fie­len 13 ja Stimmen.

Der Wahl­vor­stand frag­te die bei­den Gewähl­ten ob die­se die Wahl anneh­men. Bei­de ant­wor­te­ten mit einem Ja und bedank­ten sich für das ent­ge­gen­ge­brach­te Ver­trau­en. Direkt im Anschluss an die Kom­man­dan­ten­wahl fand die Jah­res­haupt­ver­samm­lung des Buben­reu­ther Feu­er­wehr­ver­eins statt. Der Vor­sit­zen­de begrüß­te alle anwe­sen­den Ehren­mit­glie­der und Mit­glie­der. Beson­ders freu­te er sich über die Anwe­sen­heit der kürz­lich zum Ehren­mit­glied ernann­ten Frau Anne­lie­se Hüller.

Zunächst gedach­te der Ver­ein der in den letz­ten Jah­ren ver­stor­be­nen Mit­glie­der bevor in die Tages­ord­nung ein­ge­stie­gen wur­de. Schu­ster erläu­ter­te in einem kur­zen Rück­blick auf die ver­gan­ge­nen zwei Jahr die Akti­vi­tä­ten des Ver­eins. Konn­te der Ver­ein 2019 noch in gewohn­ter Wei­se die gewohn­ten Ver­an­stal­tun­gen durch­füh­ren, so sah es im Jahr 2020 auf­grund der Coro­na­pan­de­mie schon ganz anders aus.

In der Vor­schau auf das Jahr 2021 und 2022 hof­fe die Vor­stand­schaft wie­der meh­re­re Ver­an­stal­tun­gen durch­füh­ren zu kön­nen. Lei­der kön­nen hier jedoch kei­ne genau­en Aus­sa­gen getrof­fen wer­den, da noch nicht ganz klar ist, wie sich die Zah­len der Pan­de­mie ent­wickeln würden.

Die vor­ge­schla­ge­ne Sat­zungs­än­de­rung die Vor­stän­de im Hin­blick auf das im Jahr 2027 statt­fin­den­de 150 jäh­ri­ge Jubi­lä­um der Wehr nicht auf zwei, son­dern gleich auf 6 Jah­re zu wäh­len, wur­de durch die Ver­samm­lung mit 6 Ent­hal­tun­gen der Vor­stand­schaft angenommen.

Im Anschluss bedank­te sich der Vor­sit­zen­de mit einem klei­nen Geschenk bei sei­ner Vor­stand­schaft für die in der ver­gan­ge­nen Amts­pe­ri­ode gelei­ste­te Arbeit.

Für das Ehren­mit­glied Anne­lie­se Hül­ler hat­te er eine beson­de­re Über­ra­schung. Der Old­ti­mer der Buben­reu­ther Wehr „alte Dame“ soll­te nun einen rich­ti­gen Namen erhal­ten. Daher frag­te er Frau Hül­ler ob sie die Paten­schaft für die­ses Fahr­zeug über­neh­men möch­te. Frau Hül­ler stimm­te sehr glück­lich zu. Als sie frag­te auf wel­chen Namen sie „die alte Dame“ denn tau­fen sol­le, erwi­der­te Schu­ster „na selbst­ver­ständ­lich Anneliese“.

Ehrenmitglied Anneliese Hüller bei der Fahrzeugtaufe

Ehren­mit­glied Anne­lie­se Hül­ler bei der Fahrzeugtaufe

Gesagt, getan, die anwe­sen­de Ver­samm­lung begab sich in den Übungs­hof wo „die alte Dame“ bereits bereit stand. Armin Zöll­ner vom Old­ti­mer­team erläu­ter­te zunächst wie unse­re DL25 ihren Weg zur Feu­er­wehr Buben­reuth gefun­den hat­te. Im Anschluss war es dann soweit, Frau Hül­ler tauf­te das Fahr­zeug mit einem Glas Sekt auf den Namen Anne­lie­se und freu­te sich bereits gestern auf eine klei­ne Aus­flugs­fahrt mit ihrem „Paten­kind“.

Als näch­ster Tages­ord­nungs­punkt stan­den die Wah­len auf dem Pro­gramm. In den Wahl­vor­stand wur­de unser Feu­er­wehr­se­ni­or Armin Zöll­ner sowie die anwe­sen­den Gemein­de­rä­te Hans-Jür­gen Leyh und Isa Buch­heidt-Dörf­ler beru­fen. Die gesam­te Vor­stand­schaft erklär­te sich bereit auch in den kom­men­den sechs Jah­ren wie­der zur Ver­fü­gung zu ste­hen. In gehei­mer Wahl wurde:

Jochen Schu­ster zum 1. Vor­stand, Bar­ba­ra Rascher zum 2. Vor­stand, Tho­mas Dies­ner zum Schrift­füh­rer und Mar­kus Zöll­ner zum Kas­sen­wart gewählt.

Die Gewähl­ten nah­men die Wahl an und bedank­ten sich bei allen Mit­glie­dern für das ent­ge­gen­ge­brach­te Ver­trau­en. Gegen 19:30 Uhr konn­te die Jah­res­haupt­ver­samm­lung geschlos­sen wer­den. Mit einem gemein­sa­men Abend­essen und guten Gesprä­chen ende­te der Wahl­abend in Buben­reuth. Wir wün­schen allen alten und neu­en Amts­in­ha­bern für die kom­men­den Jah­re alles Gute und ein glück­li­ches Händchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.