Bam­berg: Erstes Heim­spiel der neu­en Sai­son – SpVgg Bay­ern Hof am Diens­tag zu Gast

Symbolbild Fussball

In sei­nem ersten Heim­spiel der neu­en Sai­son der Fuß­ball Bay­ern­li­ga Nord hat der FC Ein­tracht Bam­berg am Diens­tag, 27. Juli, die SpVgg Bay­ern Hof zu Gast. Anstoß im Fuchs­park­sta­di­on ist um 19:00 Uhr.

Die Aus­gangs­si­tua­ti­on: Gut gestar­tet ist der FC Ein­tracht Bam­berg in die neue Sai­son. Am Sams­tag (24. Juli) sieg­ten die Dom­rei­ter mit 2:0 beim FC Sand. Popp und Tran­zis­ka ebne­ten mit einem Dop­pel­schlag nach knapp einer Stun­de Spiel­zeit den Sieg und sorg­ten für ein erfolg­rei­ches Debüt des neu­en Übungs­lei­ters Juli­an Kol­beck. Vor allem die zwei­te Halb­zeit gestal­te­te der FCE sou­ve­rän, die Bam­ber­ger hat­ten die Par­tie da voll im Griff. So soll es nach dem Wil­len der Ver­ant­wort­li­chen wei­ter­ge­hen, wenn sich die Dom­rei­ter am Diens­tag im ersten Heim­spiel ihren eige­nen Fans prä­sen­tie­ren. Dabei kommt es am zwei­ten Spiel­tag mit dem Duell gegen die SpVgg Bay­ern Hof gleich zu einem ober­frän­ki­schen Klas­si­ker. Vie­le Duel­le in ver­schie­de­nen Ligen fin­den sich in der Histo­rie bei­der Ver­ei­ne. Die Zuschau­er dür­fen sich sicher­lich auf gute Stim­mung freu­en, gepaart mit Zwei­kämp­fen und auch Tem­po. Dabei wol­len die Dom­rei­ter mit ihrer im Ver­gleich zur ver­gan­ge­nen Sai­son im Schnitt noch jün­ge­ren Mann­schaft im ersten Heim­spiel den ersten Heim­sieg lan­den. Im Ide­al­fall knüp­fen die Bam­ber­ger an die Lei­stung des letz­ten Auf­ein­an­der­tref­fens bei­der Teams an. Im Herbst 2020, eben­falls im Fuchs­park­sta­di­on, war eine Pokal-Qua­li­fi­ka­ti­on, die der FCE am Ende mit 4:1 gewann. Doch mes­sen soll­ten die Dom­rei­ter die Hofer, die am ersten Spiel­tag zu Hau­se beim 1:1 gegen den ASV Neu­markt einen Punkt hol­ten, an die­sem Ergeb­nis nicht.

Das sagt Vor­stands­vor­sit­zen­der Jörg Schmal­fuß: „Ich kann gar nicht sagen, wie ich mich freue, unse­re Zuschau­er im Fuchs­park­sta­di­on begrü­ßen zu dür­fen – nach Mona­ten des Dar­bens, War­tens und der Unsi­cher­heit. Beson­ders schön ist es, dass an die­sem zwei­ten Spiel­tag mit dem Duell gegen Hof gleich ein ober­frän­ki­scher Klas­si­ker auf dem Pro­gramm steht. Unse­re Gäste machen wie wir eine der besten Nach­wuchs­ar­bei­ten in Ober­fran­ken. Ent­spre­chend groß ist das Nach­wuchs­po­ten­zi­al hüben wie drü­ben, was sich auch in den Bay­ern­li­ga-Kadern bei­der Teams wiederspiegelt.“

FCE Auf­ge­bot: Deller­mann, Grie­bel – Els­ha­ni, Hack, Hel­mer, Hof­mann, Kau­be, Kett­ler, Kha­lil, Koll­mer, Lang, Linz, Ljev­sic, Pfab, Popp, Reck, Reisch­mann, Sapry­kin, Schmitt, Schmitt­sch­mitt, Tran­zis­ka, Valdez.

Der Schieds­rich­ter: Das Ober­fran­ken­du­ell steht unter der Lei­tung von And­re Denz­lein. An den Sei­ten­li­ni­en agie­ren Lukas Höhn und Elia Schneider.

Der Spiel­ort und Par­ken: Aus­ge­tra­gen wird die Begeg­nung im Fuchs­park­sta­di­on, Pödel­dor­fer Stra­ße 180. Der Zugang ist nur über den Haupt­ein­gang (Pödel­dor­fer Stra­ße) mög­lich. Von außer­halb Anrei­sen­den wird die Anfahrt über die A 73/​Ausfahrt Bam­berg Ost emp­foh­len. Park­plät­ze ste­hen am Sta­di­on zur Ver­fü­gung. Alter­na­tiv kann auch am ehe­ma­li­gen FC Club­heim bzw. am Sport­platz „Rote Erde“ geparkt wer­den – die Zufahrt hier­zu erfolgt über die Moosstraße/​Höhe Lebens­hil­fe. Mit dem öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr ist das Fuchs­park­sta­di­on mit den Stadt­bus­li­ni­en 902, 911 oder 920 erreichbar.

Ein­tritts­kar­ten: Die zuläs­si­ge Zuschau­er­zahl ist auf­grund der Baye­ri­schen Infek­ti­ons­schutz­maß­nah­men­ver­ord­nung begrenzt. Daher wird emp­foh­len, Tickets im Vor­ver­kauf unter ande­rem an fol­gen­den Stel­len zu erwer­ben: bvd Kar­ten­ser­vice Bam­berg (Lan­ge Stra­ße 39/41), Kar­ten­ki­osk Bam­berg an der Bro­se Are­na (Forch­hei­mer Stra­ße), Medi­en­grup­pe Ober­fran­ken Bam­berg (Guten­berg­stra­ße 1), Lot­to Hüm­mer Hall­stadt (Emil-Kem­mer-Stra­ße 19), Rei­se­bü­ro Ebern (Rit­ter-von-Schmitt-Stra­ße 8), Annett´s Rei­se­bü­ro Hirschaid (Kirch­platz 5) oder online im Ticket­shop des FCE. Ob die Tages­kas­se am Spiel­tag öff­net oder geschlos­sen bleibt, rich­tet sich nach der Zahl der im Vor­ver­kauf abge­setz­ten Kar­ten und den dann noch zur Ver­fü­gung ste­hen­den Tickets. Die Ent­schei­dung über eine Öff­nung kann durch­aus erst am spä­ten Diens­tag­nach­mit­tag fallen.

Schutz- und Hygie­ne­re­geln: Der Zugang in das Sta­di­on ist nur über den Haupt­ein­gang (Pödel­dor­fer Stra­ße) mög­lich. Die Kon­takt­da­ten müs­sen hin­ter­legt wer­den bzw. sind über die Vor­ver­kaufs­stel­len oder im Online­ticke­ting bereits erfasst. Ein nega­ti­ver Coro­na-Schnell­test ist nicht erfor­der­lich. Im gesam­ten Sta­di­on­be­reich muss der Min­dest­ab­stand von 1,5 Metern ein­ge­hal­ten wer­den. Wo dies nicht mög­lich ist, besteht die Pflicht zum Tra­gen einer FFP2-Mas­ke, die am gekauf­ten Sitz­platz abge­legt wer­den darf.

Spiel im Live­stream: Das Der­by wird in vol­ler Län­ge und kosten­los über­tra­gen. Kom­men­tiert wird es von Armin Dusold, ehe­ma­li­ger und lang­jäh­ri­ger Fuß­ball­re­por­ter von Radio Bam­berg und wei­te­rer Lokalsender.

Die näch­sten Spie­le: Für den FC Ein­tracht Bam­berg geht es wei­ter am 31. Juli mit der Par­tie beim SV Seli­gen­por­ten, am 4. August zu Hau­se gegen den TSV Groß­bar­dorf und am 7. August beim TSV Abtswind.

Zu guter Letzt: Von Frei­tag, 30. Juli, bis Sonn­tag, 1. August, wird das Wohn­zim­mer des FC Ein­tracht Bam­berg zur Kul­tur­büh­ne. Die Besu­cher dür­fen sich gleich auf meh­re­re Kon­zer­te und Kaba­rett­auf­füh­run­gen im Fuchs­park­sta­di­on freu­en. Der FCE tritt als Mit­ver­an­stal­ter auf, der Erlös aus dem Cate­ring kommt kom­plett der Jugend­ab­tei­lung des Ver­eins zugu­te. Kar­ten gibt es online unter: www​.restart​kul​tur​.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.