Eber­mann­stadt: Umwelt­mi­ni­ster Thor­sten Glau­ber über­gibt Teil­nah­meur­kun­de an die VIER­LING Pro­duc­tion GmbH

Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber (r.) mit Martin Vierling, Geschäftsführer Vierling Production GmbH.
Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber (r.) mit Martin Vierling, Geschäftsführer Vierling Production GmbH.

Bay­erns Umwelt­mi­ni­ster Thor­sten Glau­ber hat heu­te der Vier­ling Pro­duc­tion GmbH die Teil­nah­meur­kun­de für den Umwelt- und Kli­ma­pakt Bay­ern über­ge­ben. Glau­ber beton­te bei der Urkun­den-Über­ga­be heu­te in Eber­mann­stadt: „Öko­no­mie und Öko­lo­gie sind Part­ner: Ohne eine star­ke Wirt­schaft gibt es kei­ne Nach­hal­tig­keit. Und ohne Nach­hal­tig­keit ist auf Dau­er kein wirt­schaft­li­cher Erfolg mehr zu erzie­len. Beson­ders der Kli­ma­schutz ist ein ech­ter Wachs­tums­trei­ber der Zukunft. Grund­sät­ze, die von der Vier­ling Pro­duc­tion GmbH bereits seit Jah­ren erfolg­reich prak­ti­ziert wer­den. Ich freue mich, die Vier­ling Pro­duc­tion GmbH neu im Umwelt- und Kli­ma­pakt begrü­ßen zu kön­nen. Mit unse­ren Part­nern im Umwelt- und Kli­ma­pakt wol­len wir gemein­sam Vor­bild sein und zei­gen: Kli­ma­schutz ist für die Wirt­schaft ein Gewinnerthema.“

Die Vier­ling Pro­duc­tion GmbH über­nimmt Ver­ant­wor­tung für die Zukunft: Die Fir­ma hat bereits seit Jah­ren ein zer­ti­fi­zier­tes Umwelt­ma­nage­ment­sy­stem ein­ge­führt und berück­sich­tigt Umwelt- und Kli­ma­schutz­aspek­te bei allen Unter­neh­mens­ent­schei­dun­gen. Zudem legt die Fir­ma Wert auf recy­cling­fä­hi­ge Werk­stof­fe und Ver­packun­gen sowie emis­si­ons­ar­me Produktionsverfahren.

Am 1. Okto­ber 2020 wur­de der neue Umwelt- und Kli­ma­pakt 2020 von den Spit­zen­ver­tre­tern der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung und der baye­ri­schen Wirt­schaft unter­zeich­net. Mit der Wei­ter­ent­wick­lung ihrer 1995 erst­ma­lig begrün­de­ten und bewähr­ten Umwelt­part­ner­schaft wol­len die Part­ner neue Impul­se im Kli­ma­schutz set­zen, Lösun­gen im Umgang mit wei­te­ren her­aus­ra­gen­den Umwelt- und Nach­hal­tig­keits­the­men ent­wickeln und damit Umwelt- und Kli­ma­schutz in Unter­neh­men und Betrie­ben vor­an­brin­gen. Ein neu­er Inter­net­auf­tritt mit viel­fäl­ti­gen Infor­ma­ti­ons- und Bera­tungs­an­ge­bo­ten sowie eine Best-Prac­ti­ce-Platt­form mit Pra­xis­bei­spie­len aus der Wirt­schaft soll zugleich Hil­fe­stel­lung und Ansprech­part­ner für Nach­ah­mer ver­mit­teln. Neben dem Kli­ma­schutz ste­hen dabei ins­be­son­de­re die The­men Res­sour­cen­ef­fi­zi­enz, Ener­gie­ef­fi­zi­enz und erneu­er­ba­re Ener­gien, Ent­sor­gung und Recy­cling, Umgang mit Kunst­stoff, Flä­chenin­an­spruch­nah­me, Bio­di­ver­si­tät und Arten­schutz, Umwelt­tech­no­lo­gie, Gewäs­ser­nut­zung und Nach­hal­tig­keit im Fokus.

Wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen dazu gibt es unter www​.umwelt​pakt​.bay​ern​.de.