Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 22.07.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

24-Jäh­ri­ger unter Drogeneinfluss

COBURG. Beam­te der Zivi­len Ein­satz­grup­pe kon­trol­lier­ten am Mitt­woch­abend einen 24 Jah­re alten Auto­fah­rer, der offen­bar unter dem Ein­fluss von Betäu­bungs­mit­teln stand.

Kurz vor 19.45 Uhr unter­zo­gen die Zivil­po­li­zi­sten den 24-Jäh­ri­gen mit sei­nem VW Pas­sat im Kalen­der­weg einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le. Im wei­te­ren Ver­lauf der Über­prü­fung stell­ten die Beam­ten dro­gen­ty­pi­sche Merk­ma­le beim Fahr­zeug­len­ker fest. Ein Dro­gen­schnell­test bestä­tig­te den Ver­dacht der Beam­ten, die folg­lich eine Blut­ent­nah­me anord­ne­ten und die Wei­ter­fahrt unter­sag­ten. Wegen der Dro­gen­fahrt erwar­tet den jun­gen Mann eine Anzeige.

Van­da­lis­mus mit purer Gewalt auf Spielplatz

BAD RODACH, LKR. COBURG. Unbe­kann­te Van­da­len beschä­dig­ten im Lau­fe der Woche auf dem Spiel­platz in Oetting­shau­sen die Wip­pe und ver­ur­sach­ten einen Scha­den im vier­stel­li­gen Eurobe­reich. Die Poli­zei sucht Zeugen.

Die zer­stör­te Wip­pe stell­ten Mit­ar­bei­ter des Bau­hofs am Don­ners­tag­mor­gen fest und ver­stän­dig­ten die Poli­zei. Bereits am Wochen­en­de könn­te sich die Tat ereig­net haben. Bei der poli­zei­li­chen Auf­nah­me vor Ort zeig­te sich das Aus­maß. Mit mas­si­ver Gewalt sind die Ran­da­lie­rer gegen das höl­zer­ne Spiel­ge­rät vor­ge­gan­gen und bra­chen einen der Hebel­ar­me ab. Die Instand­set­zung der Wip­pe wird sich auf mehr als 2.000 Euro belaufen.

Hin­wei­se auf die rabia­ten Van­da­len nimmt die Cobur­ger Poli­zei unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 entgegen.

Grab­stein umgestoßen

SEß­LACH, LKR. COBURG. Zwi­schen Sams­tag­vor­mit­tag und Mon­tag­mor­gen hat ein unbe­kann­ter Täter auf dem Seß­la­cher Fried­hof einen Grab­stein umge­sto­ßen. Dabei ent­stand ein Scha­den in Höhe von gut 400 Euro. Die Poli­zei sucht Zeugen.

Schü­ler nach Ver­kehrs­un­fall im Krankenhaus

WEI­TRAMS­DORF, LKR. COBURG. Als ein 11-Jäh­ri­ger am Mitt­woch­mor­gen die Stra­ße über­que­ren woll­te, erfass­te ihn eine Auto­fah­re­rin. Der Jun­ge muss­te ins Krankenhaus.

Kurz nach 7 Uhr war der Bub zu Fuß auf dem Weg zur Schu­le und woll­te die Ummer­stadter Stra­ße am Fuß­gän­ger­über­weg über­que­ren. Einem her­an­na­hen­den Schul­bus zeig­te der Jun­ge sei­ne Absicht an. Dar­auf­hin stopp­te der Schul­bus und ließ den 11-Jäh­ri­gen pas­sie­ren. Die Situa­ti­on deu­te­te eine hin­ter dem Schul­bus fah­ren­de 41-Jäh­ri­ge falsch und fuhr an dem hal­ten­den Bus vor­bei. Dabei über­sah sie den Buben und es kam folg­lich zum Zusam­men­stoß zwi­schen dem Schü­ler und dem Auto. Bei dem Unfall zog sich der Jun­ge ein Schä­del­hirn­trau­ma, Schürf­wun­den an der Hand und am Sprung­ge­lenk zu. Der 11-Jäh­ri­ge kam mit dem Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum. Am Auto zer­brach der rech­te Front­schein­wer­fer mit einem Scha­den von 500 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Fahr­rad gestohlen

Kro­nach – Im Tat­zeit­raum vom 17.07.21 auf 18.07.21 ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter im Bereich der Stra­ße Löns­hof in Kro­nach ein blau/​gelbes Moun­tain­bike der Mar­ke Bulls King. Das Fahr­rad wur­de von der Geschä­dig­ten im Bereich eines dor­ti­gen Fit­ness­stu­di­os mit­tels eines Spi­ral­schlos­ses an ein Git­ter ange­ket­tet. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf etwa 150 Euro.

Klein­kraft­rad ist weg

Kro­nach – Vom 17.07.21 bis 21.07.21 nahm ein bis dato unbe­kann­ter Dieb ein rotes Klein­kraft­rad der Mar­ke Rie­ju wider­recht­lich an sich. Das Fahr­zeug war auf dem Park­platz im Festungs­gra­ben abge­stellt. Auf­fäl­lig sind zwei Auf­kle­ber „Racing“, wel­che beid­sei­tig am Tank ange­bracht waren. Der Geschä­dig­ten ist ein finan­zi­el­ler Scha­den in Höhe von 400 Euro ent­stan­den. Zeu­gen möch­tet sich bit­te bei der Poli­zei melden.

Ran­da­lie­rer im Parkhaus

Kro­nach – Bereits am 15.07.2021, um 13.22 Uhr wüte­ten Van­da­len im Park­haus in der Roda­cher Stra­ße in Kro­nach. Durch die, bis­lang unbe­kann­ten Täter wur­de im Trep­pen­haus ohne Not­wen­dig­keit ein Feu­er­lö­scher ent­leert. Nach ersten Erkennt­nis­sen dürf­te es sich um zwei männ­li­che Täter gehan­delt haben. Der Stadt Kro­nach ist ein Scha­den in Höhe von etwa 150 Euro ent­stan­den. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu setzen.

Nach Unfall abgehauen

Kro­nach – Am ver­gan­ge­nen Mitt­woch, in der Zeit von etwa 16.00 Uhr bis 21.00 Uhr beschä­dig­te ein bis dato unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer einen gepark­ten PKW, wel­cher in der Ger­hard-Haupt­mann-Stra­ße in Kro­nach abge­stellt war. Hier­bei ist ein Scha­den in Höhe von 1000 Euro ent­stan­den. Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich anschlie­ßend wider­recht­lich von der Unfallstelle.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Alko­hol­sün­der aus dem Ver­kehr gezogen

KULM­BACH. Einen alko­ho­li­sier­ten Auto­fah­rer zogen Zivil­be­am­te der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste Bay­reuth am Mitt­woch­abend im Stadt­ge­biet aus dem Ver­kehr. Den Mann erwar­tet nun ein Bußgeldverfahren.

Gegen 18 Uhr geriet der 38-Jäh­ri­ge in eine Kon­trol­le. Hier­bei fiel den Beam­ten bei dem Mann deut­li­cher Alko­hol­ge­ruch auf. Ein vor Ort durch­ge­führ­ter Alko­test bestä­tig­te den ersten Ver­dacht. Ein gerichts­ver­wert­ba­rer Test am Alko­ma­ten ergab einen Wert von über 0,8 Pro­mil­le. Die Fahrt war damit für den Mann been­det. Ein Buß­geld­ver­fah­ren mit einem emp­find­li­chen Buß­geld, einem Fahr­ver­bot und einem Ein­trag im Fahr­eig­nungs­re­gi­ster sind die Folge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.