Kri­sen­dienst Ober­fran­ken erfolg­reich gestartet

Bärbel Matiaske Gesundheitsregionplus, Katrin Strohhöfer Dr. Loew Soziale Dienstleistungen Krisendienst gGmbH, Martin Schuster Diakonie Hochfranken gGmbH, Dr. Christiane Fleischmann Gesundheitsamt
Bärbel Matiaske Gesundheitsregionplus, Katrin Strohhöfer Dr. Loew Soziale Dienstleistungen Krisendienst gGmbH, Martin Schuster Diakonie Hochfranken gGmbH, Dr. Christiane Fleischmann Gesundheitsamt

Arbeits­kreis Forch­heim der PSAG infor­miert sich über die ersten Erfahrungen

Auf Ein­la­dung der Gesund­heits­re­gi­onplus kamen am 14. Juli 2021 im Berufs­schul­zen­trum Forch­heim die Mit­glie­der der Arbeits­grup­pe Kri­sen­dienst zu ihrer vier­ten Sit­zung zusammen.

Haupt­the­ma der Sit­zung war der Aus­tausch zu den Erfah­run­gen der ersten 6 Mona­te des Kri­sen­dien­stes Ober­fran­ken. Gela­den waren dazu als Gäste Frau Kat­rin Stroh­hö­fer, die Lei­te­rin des Kri­sen­dien­stes Ober­fran­ken – Leit­stel­le Bay­reuth, und Herr Mar­tin Schu­ster, Gebiets­ko­or­di­na­ti­on und Abend-Wochenend-Feiertags-Dienste.

Frau Stroh­hö­fer und Herr Schu­ster stell­ten gemein­sam die imple­men­tier­te Struk­tur und die ersten Ergeb­nis­se des Kri­sen­dien­stes Ober­fran­ken vor, der zum 11. Janu­ar mit redu­zier­ten Öff­nungs­zei­ten gestar­tet war.

In den ersten Mona­ten konn­ten durch die Ein­sät­ze des Kri­sen­dien­stes nach­weis­lich Zwangs­ein­wei­sun­gen ver­hin­dert wer­den. Bei der Wei­ter­be­hand­lung wur­de offen­kun­dig, dass die Kapa­zi­tä­ten von PIAs, Psych­ia­tern und Psy­cho­the­ra­peu­ten im Land­kreis unzu­rei­chend sind, was zu lan­gen Über­brückungs­pha­sen führt. Hier wer­den regio­na­le Lösun­gen benötigt.

Der­zeit ist ein Sitz für eine/​n Psych­ia­te­rin ausgeschrieben.

Seit dem 01. Juli 2021 ist der Kri­sen­dienst Ober­fran­ken nun zu erwei­ter­ten Öff­nungs­zei­ten rund um die Uhr unter der Num­mer 0800 655 3000 für eine tele­fo­ni­sche Bera­tung in Kri­sen erreich­bar. Bei Bedarf fährt ein mobi­les Team in der Zeit von 9 – 24 Uhr vor Ort.

Die Gesund­heits­re­gi­onplus ist ein vom Staats­mi­ni­ste­ri­um für Gesund­heit und Pfle­ge geför­der­tes Pro­jekt mit einer Lauf­zeit von fünf Jah­ren. Wei­te­re Aus­künf­te dazu erhal­ten Sie von Frau Bär­bel Mati­as­ke unter der Tele­fon­num­mer: 09191/86–3510.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.