Coburg: Wis­sen um 12 – „100 Jah­re Pup­pen aus Mön­chrö­den – Mit­tags­pau­sen­füh­rung im Puppenmuseum“

Puppen von Zapf Creation.jpg Von den ersten Kunststoffpuppen um 1960 bis zum aktuellen Marktführer bei den Funktionspuppen zeigt die Ausstellung im Puppenmuseum die Produkte der Mönchrödener Puppenindustrie. / Foto: Museum
Puppen von Zapf Creation.jpg Von den ersten Kunststoffpuppen um 1960 bis zum aktuellen Marktführer bei den Funktionspuppen zeigt die Ausstellung im Puppenmuseum die Produkte der Mönchrödener Puppenindustrie. / Foto: Museum

Dass Cobur­ger Pup­pen­mu­se­um freut sich, dass die Rei­he „Wis­sen um 12“ in den Som­mer­mo­na­ten fort­ge­setzt wer­den kann und lädt am Don­ners­tag, 22. Juli um 12.00 Uhr zu einer 30-minü­ti­gen Füh­rung in der Mit­tags­pau­se ein.

Bei der kur­zen Tour durch die der­zei­ti­ge Son­der­aus­stel­lung wird die Pup­pen­in­du­strie in Mön­chrö­den vor­ge­stellt. Im Gegen­satz zu den gro­ßen Zen­tren der deut­schen Spiel­zeug­indu­strie Son­ne­berg und Neu­stadt, blüh­te die Pup­pen­her­stel­lung im baye­ri­schen Pup­pen­dorf Mön­chrö­den erst in der Nach­kriegs­zeit rich­tig auf. Die dort her­ge­stell­ten Kunst­stoff­pup­pen dürf­ten in vie­len Kin­der­zim­mern ver­tre­ten gewe­sen sein – und sind es bis heu­te, schließ­lich kennt fast jedes Kind die Pup­pe „Baby Born“. Mit aktu­ell 2.500 Beschäf­tig­ten ist die Spiel­zeug­her­stel­lung im Raum Coburg immer noch ein wich­ti­ger Wirt­schafts­zweig, über den die Gäste mehr erfah­ren werden.

Der Ein­tritt für die Kurz­füh­rung beträgt 5,00 € bzw. 3,00 € für Ermä­ßig­te. Wegen der begrenz­ten Teil­neh­mer­zahl ist eine Anmel­dung unter Tel. 09561/ 89–1480 oder per E‑Mail: puppenmuseum@​coburg.​de nötig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.