Bay­reuth: Stadt setzt Über­schwem­mungs­ge­bie­te fest

BAY­REUTH – Der Stadt­rat Bay­reuth hat die Stadt­ver­wal­tung beauf­tragt, ein Ver­fah­ren zur Fest­set­zung der Über­schwem­mungs­ge­bie­te ent­lang des Roten Mains, der Mistel sowie der War­men Stein­ach durch­zu­füh­ren. Unter­la­gen, aus denen sich Art und Umfang des Vor­ha­bens erge­ben, lie­gen ab Mon­tag, 26. Juli, beim Amt für Umwelt- und Kli­ma­schutz, Schloss­ga­le­rie, Kanal­stra­ße 3, Zim­mer 348 (3. OG), aus. Sie kön­nen bis zum 26. August ein­ge­se­hen wer­den. Um vor­he­ri­ge Ter­min­ver­ein­ba­rung unter Tele­fon 0921 25–1403 wird gebe­ten. Wer sei­ne Belan­ge durch das Vor­ha­ben berührt sieht, kann bis zwei Wochen nach Ablauf der Aus­le­gungs­frist schrift­lich oder zu Nie­der­schrift bei der Stadt Bay­reuth Ein­wän­de erhe­ben. Auch hier­für wird um vor­he­ri­ge Ter­min­ver­ein­ba­rung gebe­ten. Nach Ablauf der Ein­wen­dungs­frist wer­den die erho­be­nen Ein­wen­dun­gen bei einem geson­der­ten Ter­min erörtert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.