Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 19.07.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Trek­kin­grad gestohlen

COBURG. Übers Wochen­en­de klau­te ein bis­lang unbe­kann­ter Dieb ein Her­ren­rad im Wert von meh­re­ren hun­dert Euro aus einem Hoch­haus im Bal­ten­weg. Die Poli­zei Coburg ermit­telt und bit­tet um Mithilfe.

Im Gemein­schafts­raum eines Hoch­hau­ses stell­te eine 26-Jäh­ri­ge am frü­hen Frei­tag­nach­mit­tag ihr sil­ber­nes Her­ren-Trek­kin­grad der Mar­ke „Giant“ ab. Als sie am Sonn­tag, um 12.30 Uhr, das Fahr­rad wie­der holen woll­te, bemerk­te die Frau den Dieb­stahl. Auf­fäl­lig an dem Rad sind die Weiß­wand­rei­fen, die wei­ße Auf­schrift „GIANT“ mit schwar­zer Umran­dung sowie eine gro­ße schwarz-weiß gepunk­te­te Klin­gel. Hin­wei­se nimmt die Cobur­ger Poli­zei unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 entgegen.

Betrug – Piz­za lan­det im Müll

COBURG. Nach­dem ein Piz­za­fah­rer am Sams­tag­abend sei­ne Lie­fe­rung nicht an der Adres­se des ver­meint­li­chen Bestel­lers abge­ben konn­te und das Essen des­we­gen ent­sor­gen muss­te, ermit­telt nun die Poli­zei wegen Betrugs.

Über einen Online­dienst gab ein unbe­kann­ter Täter am Sams­tag, gegen 18.15 Uhr, eine Bestel­lung bei einem Cobur­ger Piz­za­ser­vice auf und ließ die Spei­sen an eine Adres­se in der Kant­stra­ße lie­fern. Dort konn­te der Piz­za­fah­rer jedoch nie­man­den mit dem Namen des Bestel­lers aus­ma­chen und muss­te schluss­end­lich die Spei­sen im Wert von 45 Euro im Müll ent­sor­gen. Die Cobur­ger Poli­zei hat in die­sem Zusam­men­hang die Ermitt­lun­gen wegen Betrugs gegen den unbe­kann­ten Bestel­ler aufgenommen.

Kat­ze auf der Stra­ße – Mann fährt gegen Gartenzaun

DÖRF­LES-ESBACH, LKR. COBURG. Weil er einer Kat­ze aus­wich, fuhr ein 83-Jäh­ri­ger am Sonn­tag­abend gegen einen Gartenzaun.

Gegen 21.15 Uhr war der Seni­or mit sei­nem BMW in der Son­nen­lei­te unter­wegs und woll­te in die Hut­stra­ße abbie­gen. Plötz­lich sah der Mann eine Kat­ze vor sich auf der Stra­ße und wich die­ser reflex­ar­tig aus. Anschlie­ßend prall­te der 83-Jäh­ri­ge mit sei­nem Auto gegen einen Gar­ten­zaun. Bei dem Unfall ent­stan­den Sach­schä­den von gut 4.500 Euro.

Ein­bruch in Imbiss

BAD RODACH, LKR. COBURG. In der Nacht zum Sonn­tag ver­schaff­ten sich Unbe­kann­te Zutritt in eine Imbiss­bu­de in der Ther­mal­bad­stra­ße und ent­wen­de­ten dar­aus Lebens­mit­tel. Die Poli­zei sucht Zeugen.

Sonn­tag­vor­mit­tags stell­te ein Ser­vice­mit­ar­bei­ter den Ein­bruch in die Imbiss­bu­de am Cam­ping­park­platz fest. Dabei dran­gen die Täter über ein gewalt­sam geöff­ne­tes Fen­ster ins Inne­re und klau­ten einen brau­nen Regal­korb, Geträn­ke­fla­schen sowie Fleisch- und Wurst­wa­ren. Der Sach­scha­den und der Wert des Die­bes­guts belau­fen sich auf min­de­stens 100 Euro. Zeu­gen, die eine Ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mung gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Cobur­ger Poli­zei unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Ins Gesicht geschlagen

Kro­nach – Am ver­gan­ge­nen Sams­tag, gegen 18.15 Uhr geriet eine zunächst ver­ba­le Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen zwei Damen im Bereich Am Flü­gel­bahn­hof in Kro­nach aus dem Ruder. Im wei­te­ren Ver­lauf wur­de die Geschä­dig­te von der Täte­rin ins Gesicht geschla­gen. Gegen die auf­ge­brach­te Schlä­ge­rin wird ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren eingeleitet.

Aggres­si­ver Verkehrsteilnehmer

Kro­nach – Am Sams­tag, gegen 10.50 Uhr befuhr ein Auto-Fah­rer die Staats­stra­ße 2200 von Frie­sen kom­mend in Rich­tung Kro­nach. Einen dahin­ter fah­ren­den Fahr­zeug­füh­rer pass­te wohl des­sen Fahr­wei­se nicht, auf­grund des­sen die­ser immer wie­der dicht auf­fuhr und mehr­mals zum Über­ho­len ansetz­te. Letzt­end­lich gip­fel­te der Vor­gang in einer Aus­spra­che der bei­den Betei­lig­ten mit einer hand­fe­sten Aus­ein­an­der­set­zung im Rah­men des­sen der PKW-Fah­rer von sei­nem Kon­tra­hen­ten geschla­gen wurde.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Zwei Fahr­zeug­len­ker unter Dro­gen­ein­fluss mit dem Pkw unterwegs

Mainleus/​Kulmbach – Ein 24-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer aus dem west­li­chen Land­kreis wur­de am Sonn­tag gegen 07.25 h von einer Strei­fe der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach in der Kulm­ba­cher Stra­ße in Main­leus kon­trol­liert. Bei dem Mann wur­den ent­spre­chen­de Auf­fäl­lig­kei­ten bemerkt. Da er Dro­gen­kon­sum ein­räum­te, wur­de anschlie­ßend eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Kulm­bach durch­ge­führt. Gegen ihn wur­de ein Buß­geld­ver­fah­ren mit Fahr­ver­bot ein­ge­lei­tet. Nach­dem bei der anschlie­ßen­den Woh­nungs­durch­su­chung eine gerin­ge Men­ge Amphet­amin auf­ge­fun­den wur­de, ergeht hier eine wei­te­re Anzeige.

Ein 21-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer aus Kulm­bach wur­de dann gegen 22.55 h in der Man­gers­reu­ther Stra­ße kon­trol­liert. Bei dem Mann wur­de zunächst ein Vor­test auf Betäu­bungs­mit­tel durch­ge­führt, da er ent­spre­chen­de Auf­fäl­lig­kei­ten zeig­te. Nach­dem die­ser posi­tiv aus­fiel, wur­de anschlie­ßend eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Kulm­bach durch­ge­führt. Auch gegen ihn wur­de ein Buß­geld­ver­fah­ren mit Fahr­ver­bot eingeleitet.

Gleich zwei Trun­ken­heits­fahr­ten bei Lkw-Fah­rern verhindert

Thur­nau – Den gesetz­lich zuläs­si­gen Grenz­wert von umge­rech­net 0,5 Pro­mil­le hat­ten gleich zwei Lkw-Fah­rer erheb­lich über­schrit­ten, als sie Sonn­tag­abend auf dem Auto­hof von einer Strei­fe der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach kon­trol­liert wur­den. Wegen den Wer­ten von 3,32 Pro­mil­le und 2,22 Pro­mil­le, die von den Kraft­fah­rern am Alco­ma­ten gebla­sen wur­den, muss­te der Fahrt­an­tritt unter­sagt wer­den. Die Fahr­zeug­schlüs­sel wur­den sicher­ge­stellt und die Män­ner müs­sen die Lkw ste­hen las­sen, bis deren Rest­al­ko­hol abge­baut ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.