Inter­es­sen­ge­mein­schaft Stein­bruch Grä­fen­berg (IGS) prä­sen­tier­te Info­stand am Marktplatz

Die Inter­es­sen­ge­mein­schaft Stein­bruch Grä­fen­berg (IGS) prä­sen­tier­te sich am Sams­tag auf dem Grä­fen­ber­ger Markt­platz mit einem Infor­ma­ti­ons­stand. Ziel war es, die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger noch­mals über den umfang­rei­chen Ände­rungs­an­trag des Stein­bruch­be­trie­bes Bärnreuther+Deuerlein aus Post­bau­er-Heng für sei­nen Stein­bruch in Grä­fen­berg in Kennt­nis zu set­zen. Der Stein­bruch­be­trei­ber bean­tragt eine Ände­rung der Ver­füll­ka­te­go­rie auf schad­stoff­be­la­ste­tes Mate­ri­al im Umfang von bis zu 150.000 Ton­nen pro Jahr sowie die Erhö­hung des Gesamt­ver­füll­vo­lu­mens auf 2,5 Mio. m³. Die Ver­tre­ter der IGS leg­ten ihre Beden­ken dar und war­ben für die lau­fen­de Unter­schrif­ten­samm­lung. Im Lau­fe des Vor­mit­tags ent­wickel­te sich ein reges Inter­es­se und es konn­ten vie­le fun­dier­te Gesprä­che geführt wer­den. Zur Freu­de der IGS-Mit­glie­der fan­den vie­le Men­schen aller Bevöl­ke­rungs- und Alters­grup­pen den Weg zu ihnen, um sich zu infor­mie­ren und ihre Beden­ken gegen das Pro­jekt zu äußern. Hier­bei waren die haupt­säch­li­chen Sor­gen die Angst um die Qua­li­tät des Grund­was­sers, die Umwelt­ri­si­ken und die Befürch­tung noch mehr Schwer­last­ver­kehr ertra­gen zu müs­sen. Wäh­rend des Vor­mit­tags konn­ten wei­te­re ca. 150 Unter­schrif­ten gesam­melt wer­den, so dass aktu­ell bereits über 1000 Per­so­nen mit ihrer Unter­schrift gegen die geplan­te Ein­la­ge­rung von Bau­schutt und Gleis­schot­ter pro­te­stiert haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.