Erlan­gen: Jung­ge­sel­len­ab­schied außer Kon­trol­le – Par­ty­gä­ste ver­wü­sten Toi­let­te in einem Café

symbolfoto polizei

Eine ca. zehn­köp­fi­ge Grup­pe fei­er­te am Sams­tag­nach­mit­tag in einem Café in der Innen­stadt einen Jung­ge­sel­len­ab­schied, der anschlie­ßend offen­sicht­lich außer Kon­trol­le geriet. Kurz nach­dem die Grup­pe das Lokal ver­las­sen hat­te, muss­te der Wirt fest­stel­len, dass eini­ge der Fei­ern­den zuvor die Her­ren­toi­let­te mut­wil­lig beschä­digt hat­ten. So wur­de unter ande­rem die Toi­let­te unter Was­ser gesetzt und Mobi­li­ar gewalt­sam aus der Wand geris­sen. Dem Wirt ent­stand neben einem nicht uner­heb­li­chen Rei­ni­gungs­auf­wand ein Scha­den in drei­stel­li­ger Höhe. Die im Anschluss ver­stän­dig­te Poli­zei­strei­fe konn­te die Per­so­nen­grup­pe jedoch nicht
mehr antref­fen. Es wird wegen Sach­be­schä­di­gung ermit­telt. Zeu­gen, die sach­dien­li­che Anga­ben zu der Grup­pe machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich
unter der 09131/760–115 an die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt zu wenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.