Frie­sen wird zum Angst­geg­ner: FC Ein­tracht Bam­berg ver­liert im Pokal mit 1:2 

Symbolbild Fussball

Erstes Pflicht­spiel der Sai­son für den FC Ein­tracht Bam­berg, erste Nie­der­la­ge: Mit 1:2 unter­la­gen die „Dom­rei­ter“ im Qua­li­fi­ka­ti­ons­spiel zum Toto Pokal des Baye­ri­schen Fuß­ball-Ver­ban­des am Frei­tag­abend (16. Juli) beim Lan­des­li­gi­sten SV Frie­sen. Der Toto-Pokal 2021/2022 wird damit ohne die Dom­rei­ter ausgetragen.

Der Spiel­ver­lauf: Die Bam­ber­ger kamen gut in das Spiel, beherrsch­ten den Geg­ner und hat­ten auch in den ersten Minu­ten erste „Halb­chan­cen“ durch Jakob Tran­zis­ka. Tief stan­den dage­gen die Haus­her­ren und lau­er­ten auf Kon­ter, mit denen sie die Hin­ter­mann­schaft des Bay­ern­li­gi­sten ein ums ande­re Mal in Bedräng­nis brach­ten. Nach die­sem Muster fiel dann auch das 1:0 durch Ex-FCE­ler Niko­lai Alt­was­ser. Einen lan­gen Ball auf den flin­ken Außen­stür­mer schien Luca Ljevsìc kon­trol­lie­ren zu kön­nen, doch Alt­was­ser schnapp­te sich cle­ver den Ball und schob ihn am aus dem Tor her­aus­stür­zen­den Goa­lie Fabi­an Deller­mann vor­bei in die Maschen. Der FCE hat­te wei­ter deut­lich mehr Ball­be­sitz und dräng­te auf den Aus­gleich. Der fiel nur weni­ge Minu­ten spä­ter, als Lukas Schmitt­sch­mitt nach einer Flan­ke von der Außen­bahn zur Stel­le war und aus 8m Ent­fer­nung den Ball ein­köpf­te. So ging die Par­tie ohne wei­te­re nen­nens­wer­te Höhe­punk­te in die Halb­zeit­pau­se. Die war gera­de eben 30 Sekun­den vor­über, da „klin­gel­te“ es erneut im Kasten der Bam­ber­ger. Der erst ein­ge­wech­sel­te David Dau­mann erziel­te frei­ste­hend aus kur­zer Distanz den Füh­rungs­tref­fer für sei­ne Far­ben. Noch blie­ben den „Dom­rei­tern“ 45 Minu­ten, um die­sen Vor­sprung aus­zu­glei­chen. Allein – es soll­te nicht mehr gelin­gen. Die Haus­her­ren über­lie­ßen dem klas­sen­hö­he­ren Gast Ball und Raum und stan­den tief posi­tio­niert in der eige­nen Hälf­te. Gegen die­se For­ma­ti­on fand der FC Ein­tracht kein Mit­tel und konn­te sich kaum Chan­cen erspielen.

Das sagt Trai­ner Juli­an Kol­beck: „Wie erwar­tet sind wir auf einen kämp­fe­ri­schen Geg­ner getrof­fen, der alles rein­ge­hau­en hat. Sie haben uns den Ball über­las­sen und Nadel­sti­che gesetzt, was lei­der auch zwei­mal erfolg­reich war. Wir konn­ten die­ses Boll­werk nicht über­win­den, wir müs­sen an unse­rer Effi­zi­enz in der Box arbeiten.“

Die näch­sten Spie­le: Wei­ter geht es für den FC Ein­tracht Bam­berg am Sams­tag, 24. Juli, um 16.00 Uhr – dann star­ten die Dom­rei­ter mit dem Spiel beim FC Sand in die neue Sai­son der Bay­ern­li­ga Nord. Im Juli ste­hen dann noch die Begeg­nun­gen zu Hau­se gegen die SpVgg Bay­ern Hof am 28. Juli und das Aus­wärts­spiel beim SV Seli­gen­por­ten an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.