Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 16.07.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Unfall­ver­ur­sa­cher verschwindet

COBURG. Meh­re­re tau­send Euro Scha­den ver­ur­sach­te ein bis­lang unbe­kann­ter Unfall­fah­rer und mach­te sich aus dem Staub. Die Poli­zei sucht Zeugen.

Nach­dem eine Auto­fah­re­rin ihren schwar­zen VW Up am Don­ners­tag gegen 09.15 Uhr auf dem Anger­park­platz abstell­te, muss­te sie eine gute Stun­de spä­ter fest­stel­len, dass sowohl der vor­de­re lin­ke Kot­flü­gel ein­ge­del­lt als auch die Front­stoß­stan­ge teil­wei­se abge­ris­sen war. Aller­dings kann nicht aus­ge­schlos­sen wer­den, dass sich der Unfall bereits am Tag zuvor zwi­schen 17.45 Uhr und 22.30 Uhr auf dem Schloss­platz vor dem Lan­des­thea­ter ereig­ne­te. Jeden­falls hin­ter­ließ der unbe­kann­te Unfall­fah­rer einen Scha­den von unge­fähr 2.500 Euro und fuhr ein­fach weg. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei zu melden.

Ran­da­lie­rer unterwegs

COBURG. Zwei Fäl­le des Van­da­lis­mus ereig­ne­ten sich am Don­ners­tag in den Abend- und Nacht­stun­den in Coburg. Dabei rich­te­ten die Täter zum Glück nur rela­tiv gerin­ge Schä­den an.

Zunächst beob­ach­te­te eine Zeu­gin zwei jun­ge Män­ner kurz nach 20.30 Uhr, wie sie am Gemü­se­markt gegen die Dach­ab­lauf­rin­ne eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses schlu­gen und dadurch zerbeulten.

In der Neu­en Hei­mat kam eine Anwoh­ne­rin frei­tags gegen 00.45 Uhr nach Hau­se. Dabei sah sie ver­streu­ten Müll in ihrer Ein­fahrt und meh­re­re im Gar­ten ver­streu­te Gegen­stän­de. Zudem hat­te der Täter das Zei­tungs­fach unterm Brief­ka­sten abgerissen.

Die Van­da­len hin­ter­lie­ßen dabei Schä­den von rund 100 Euro. Hin­wei­se auf die Täter erbit­tet die Cobur­ger unter der Tel.-Nr. 09561/645–0

Stra­ßen­schild umge­fah­ren – Frau begeht Unfallflucht

MEE­DER, LKR. COBURG. Zu einer Ver­kehrs­un­fall­flucht kam es am bereits am Diens­tag­abend bei Wie­sen­feld, als eine unbe­kann­te Fahr­zeug­len­ke­rin von der Fahr­bahn abkam und gegen ein Ver­kehrs­zei­chen fuhr.

Ein Anwoh­ner hör­te am Diens­tag gegen 21 Uhr ein lau­tes Schlag­ge­räusch und sah nach dem Rech­ten. Hier­bei erkann­te er ein Fahr­zeug in einer Wie­se und wie ein wei­te­res Auto auf der Stra­ße anhielt. Der Fah­rer des anhal­ten­den Autos erkun­dig­te sich bei der Unfall­fah­re­rin nach ihrem Befin­den. Nach­dem die Frau erklär­te, dass alles in Ord­nung sei, setz­te der Mann sei­nen Weg fort.

Wie sich im Nach­hin­ein raus­stell­te, fuhr die bis­lang unbe­kann­te Frau mit ihrem dunk­len 3er BMW Kom­bi auf der Roda­cher Stra­ße in Rich­tung Bad Rodach und kam bei Wie­sen­feld nach rechts von der Fahr­bahn ab. Dabei prall­te sie zunächst gegen ein Ver­kehrs­schild, ehe sie in der angren­zen­den Wie­se lan­de­te. Bei dem Unfall knick­te die Metall­stan­ge des Ver­kehrs­schil­des um und wur­de zudem kom­plet­te aus dem Beton­fun­da­ment geris­sen. Offen­bar bahn­te sich die Frau ihren Weg aus der Wie­se her­aus und ent­fern­te sich von der Unfall­stel­le, ohne sich um den Scha­den in Höhe von meh­re­ren hun­dert Euro zu kümmern.

Bei der nach­träg­li­chen Unfall­auf­nah­me konn­ten die Poli­zei­be­am­ten vor Ort Unfall­spu­ren sichern. Hin­wei­se zu der Fah­re­rin und Fahr­zeug nimmt die Cobur­ger Poli­zei unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Auto ange­fah­ren

Kro­nach – Durch einen bis dato unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer wur­de am Mitt­woch, den 14.07.2021, in der Zeit von 05.20 Uhr bis 14.00 Uhr ein Auto, wel­ches auf einem Mit­ar­bei­ter­park­platz in Neu­ses, im Bereich der Stra­ße „Am Rot­hing“ geparkt war ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich anschlie­ßend von der Unfall­stel­le. Der ent­stan­de­ne Scha­den beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Falsch­par­ker beanstandet

Kro­nach – Am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag wur­de durch Beam­te der PI Kro­nach der ruhen­de Ver­kehr im inner­städ­ti­schen Bereich über­wacht. Hier­bei muss­ten in der Zeit von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr ins­ge­samt 16 Fahr­zeug­füh­rer mit einer ent­spre­chen­den Ver­war­nung bean­stan­det werden.

Gepark­ter PKW angefahren

Kro­nach – Im Tat­zeit­raum von Diens­tag auf Don­ners­tag die­ser Woche wur­de ein gepark­ter roter Dacia in der Rosen­au in Kro­nach durch einen bis dato unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer ange­fah­ren. Hier­bei wur­de die hin­te­re Stoß­stan­ge beschä­digt. Der Scha­den beträgt ca. 2000 Euro.

Fah­rer unter Drogeneinwirkung

Kro­nach – Im Rah­men einer Ver­kehrs­kon­trol­le am Don­ners­tag, gegen 16.00 Uhr im Bereich des Kau­lan­gers in Kro­nach muss­ten bei einem VW-Fah­rer diver­se Auf­fäl­lig­kei­ten fest­ge­stellt wer­den, wel­che auf einen Dro­gen­kon­sum hin­deu­te­ten. Die­ser Ver­dacht bestä­tig­te sich bei einem ent­spre­chen­den Dro­gen­vor­test. Die Wei­ter­fahrt war somit been­det und eine Blut­ent­nah­me war die wei­te­re Kon­se­quenz. Auf dem Fah­rer kom­men nun ein nicht uner­heb­li­ches Buß­geld, sowie ein Fahr­ver­bot zu.

Geschwin­dig­keit überwacht

Stock­heim – Durch Beam­te der PI Kro­nach wur­de am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag auf der Bun­des­stra­ße 89, auf Höhe Burg­grub eine Geschwin­dig­keits­mes­sung durch­ge­führt. In der Zeit von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr muss­ten ins­ge­samt 4 „Brum­mi-Fah­rer“ bean­stan­det wer­den. Bei zwei aus­län­di­schen Fahr­zeug­füh­rern wur­de hier­bei eine Sicher­heits­lei­stung ein­be­hal­ten. Der schnell­ste LKW-Fah­rer war mit 85 km/​h unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.