Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 16.07.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Bereits am Don­ners­tag­früh, um 07.30 Uhr, ver­such­te ein 13-jäh­ri­ger Jun­ge in einem Geschäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt Süßig­kei­ten für knapp 4 Euro zu steh­len. Der Lang­fin­ger wur­de nach der Anzei­gen­auf­nah­me in die Obhut sei­nes Vaters übergeben.

BAM­BERG. Ein 67-jäh­ri­ger Mann hat am Don­ners­tag­früh, gegen 11.30 Uhr, in einem Geschäft in der Forch­hei­mer Stra­ße, Waren für knapp 45 Euro aus Rega­len genom­men, die Ver­packung mit einem mit­ge­führ­ten Mes­ser auf­ge­schnit­ten bevor er die Sachen in sei­nem mit­ge­führ­ten Ruck­sack ver­stau­te. Der Laden­dieb wur­de von einem Detek­tiv beob­ach­tet und der Poli­zei überstellt.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­mit­tag, gegen 12.40 Uhr, ereig­ne­te sich auf dem Ber­li­ner Ring ein Ver­kehrs­un­fall, weil ein Ford-Tran­sit-Fah­rer beim Links­ab­bie­gen vom Münch­ner Ring auf den rech­ten Fahr­strei­fen wech­sel­te und einen Ford-Fah­rer über­sah. Die­ser muss­te nach rechts aus­wei­chen, wes­halb er sich einen Vor­der­rei­fen platt gefah­ren hat­te. Der Unfall­ver­ur­sa­cher, der ein­fach wei­ter fuhr, wur­de vom Fah­rer einer Bam­ber­ger Fahr­schu­le ver­folgt und auf sein Fehl­ver­hal­ten ange­spro­chen, wes­halb er zur Unfall­stel­le zurück­kehr­te. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 200 Euro beziffert.

Der Fah­rer des wei­ßen Fahr­schul­au­tos wird gebe­ten, sich mit der PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

BAM­BERG. Auf dem Park­platz eines Bau- und Gar­ten­mark­tes am Laub­an­ger wur­de am Don­ners­tag, gegen 17.20 Uhr, der vor­de­re Rad­ka­sten eines dort gepark­ten wei­ßen Audi Quat­tro von einem weg­rol­len­den Ein­kaufs­wa­gen beschä­digt. Der Vor­fall wur­de glück­li­cher­wei­se von einem Zeu­gen beob­ach­tet, der sich das Kenn­zei­chen des ver­ant­wort­li­chen Fah­rers notier­te, der anschlie­ßend flüch­te­te. An dem Audi wur­de Sach­scha­den von etwa 200 Euro ange­rich­tet. Der 80-jäh­ri­ge Auto­fah­rer muss sich wegen Unfall­flucht verantworten.

E‑Scooter hat­ten kei­nen Versicherungsschutz

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­früh schnappt die Poli­zei in der Bam­ber­ger Innen­stadt zwei E‑S­coo­ter-Fah­rer, weil sie kein oder ein abge­lau­fe­nes Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen mon­tiert hat­ten. Die bei­den Män­ner im Alter von 24 und 26 Jah­ren müs­sen sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz straf­recht­lich verantworten.

Exhi­bi­tio­nist in der Bam­ber­ger Innenstadt

BAM­BERG. Am Don­ners­tag, kurz nach 17.00 Uhr, war ein 41-jäh­ri­ger Mann auf der Unte­ren Brücke unter­wegs, der dort sein nack­tes Geschlechts­teil zeig­te. Die Poli­zei konn­te den Mann kur­ze Zeit spä­ter in der Domi­ni­ka­ner­stra­ße fest­neh­men. Per­so­nen, denen sich der Exhi­bi­tio­nist gezeigt hat, wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

55-Jäh­ri­ge mit 1,68 Pro­mil­le aus dem Ver­kehr gezogen

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­abend, gegen 23.20 Uhr, fiel in der Pödel­dor­fer Stra­ße eine Auto­fah­re­rin auf, die dort in deut­li­chen Schlan­gen­li­ni­en unter­wegs war. Wäh­rend der anschlie­ßen­den Kon­trol­le der 55-jäh­ri­gen Frau weh­te den Beam­ten eine deut­li­che Alko­hol­fah­ne ent­ge­gen. Ein durch­ge­führ­ter Test brach­te es bei der Auto­fah­re­rin auf 1,68 Pro­mil­le, wes­halb sie sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen muss­te. Zudem wur­de der Füh­rer­schein der betrun­ke­nen Frau sichergestellt.

Auto­fah­rer war unter Dro­gen­ein­fluss unterwegs

BAM­BERG. Wäh­rend der Kon­trol­le eines 21-jäh­ri­gen Auto­fah­rers in der Zoll­ner­stra­ße am Frei­tag­früh, kurz vor 02.00 Uhr, fiel Poli­zei­be­am­ten auf, dass die­ser unter Dro­gen­ein­fluss stand, was auch ein Test bestä­tig­te. Der jun­ge Mann muss­te sich eben­falls einer Blut­ent­nah­me unterziehen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

BISCH­BERG. Eine böse Über­ra­schung erleb­te die Besit­ze­rin eines sil­ber­grau­en Pkw, Opel Meri­va am Mitt­woch­nach­mit­tag. Als sie nach einem Besuch in der Eis­die­le mit ihrem im Brühl­weg gepark­ten Auto weg­fah­ren woll­te, muss­te sie fest­stel­len, dass ihr Fahr­zeug an der rech­ten Sei­te Lack­schä­den auf­wies. Offen­sicht­lich stieß zwi­schen 14.30 Uhr und 15.00 Uhr ein noch unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer gegen das Fahr­zeug und rich­te­te dabei einen Scha­den von min­de­stens 1.500 Euro an. Ohne die Poli­zei zu ver­stän­di­gen, fuhr der Ver­ur­sa­cher davon.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Son­sti­ges

STE­GAU­RACH. Rück­sichts­los über­quer­te am Don­ners­tag­abend, gegen 19 Uhr, ein Fuß­gän­ger die Bam­ber­ger Stra­ße. Dies wur­de durch eine Poli­zei­strei­fe beob­ach­tet, die den 21-Jäh­ri­gen dar­auf­hin anhielt. Der 21-Jäh­ri­ge konn­te sich den Poli­zei­be­am­ten gegen­über nicht aus­wei­sen. Statt des­sen wur­de bei dem jun­gen Mann Mari­hua­na auf­ge­fun­den und sofort sicher­ge­stellt. Er wird zur Anzei­ge gebracht.

ZAP­FEN­DORF. Mit über­höh­ter Geschwin­dig­keit fuhr am Don­ners­tag­abend, 20.45 Uhr, ein Pkw im Blu­men­weg beim Anblick einer Poli­zei­strei­fe davon. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le der bei­den 19 und 24 Jah­re alten Insas­sen wur­den diver­se Rausch­gif­tu­ten­si­li­en sowie Mari­hua­na auf­ge­fun­den und beschlag­nahmt. Anzei­ge wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz wird gegen bei­de Män­ner erstattet.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Fahr­strei­fen­wech­sel missglückt

Bam­berg. Beim Fahr­strei­fen­wech­sel nach links, zum Über­ho­len eines vor­aus­fah­ren­den Lkw, über­sah am Don­ners­tag­nach­mit­tag der 38jährige Fah­rer eines Klein­trans­por­ters auf der A 73 den dort fah­ren­den Audi eines 22jährigen, der trotz Voll­brem­sung einen seit­li­chen Zusam­men­stoß nicht mehr ver­mei­den konn­te und durch den Auf­prall leicht ver­letzt wur­de. Er muss­te ins Kran­ken­haus gebracht wer­den. Der Sach­scha­den beläuft sich auf rund 12000 Euro.

„Getun­tes“ Lasten­fahr­rad unter Dro­gen gefahren

Bam­berg-Ost. Auf sei­nem E‑Lastenfahrrad, das mit­tels nach­träg­lich ein­ge­bau­tem Elek­tro­bau­satz zu einem moto­ri­sier­ten Klein­kraft­rad „mutier­te“ wur­de am Don­ners­tag­abend ein 31jähriger von einer Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei kon­trol­liert. Bei der Durch­su­chung der Lasten­box wur­de eine grö­ße­re Men­ge Mari­hua­na auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt. Das Zwei­rad wur­de beschlag­nahmt. Da der Mann zudem Dro­gen­kon­sum ein­räum­te, erfolg­te eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum. Er wird nun wegen ille­ga­len Dro­gen­be­sit­zes, Ver­stoß gegen das Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz und der Dro­gen­fahrt angezeigt.

Ein­fah­ren miss­glückt völlig

Scheß­litz. Nahe­zu direkt vom Ein­fä­del­strei­fen der Anschluss­stel­le Scheß­litz, Rich­tung Bam­berg, wech­sel­te am Don­ners­tag­abend die 70jährige Fah­re­rin eines VW auf den lin­ken Fahr­strei­fen der A 70. Dabei über­sah sie die dort mit hoher Geschwin­dig­keit her­an­na­hen­de 20jährige Fah­re­rin eines Peu­geot, die ein Auf­fah­ren mit vol­ler Wucht in das Heck des VW nicht mehr ver­mei­den konn­te. Bei­de Fah­re­rin­nen wur­den leicht­ver­letzt ins Kran­ken­haus gebracht, ihre Fahr­zeu­ge muss­ten abge­schleppt wer­den. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 40000 Euro.

Lkw und Leit­plan­ke verbeult

Gun­dels­heim. Aus Unacht­sam­keit kam am Frei­tag­mor­gen der 52jährige Fah­rer eines Lkw am Kreuz Bam­berg, in der Über­lei­tung von der A 70 auf die A 73, von der Fahr­bahn ab und schramm­te die Außen­schutz­plan­ke. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 6000 Euro.

Trun­ken­heits­fahrt

Brei­ten­güß­bach. Über 1,4 Pro­mil­le ergab ein Atem­al­ko­hol­test beim 58jährigen Fah­rer eines Dacia, der am Don­ners­tag­nach­mit­tag von einer Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei kon­trol­liert wur­de. Eine Blut­ent­nah­me wur­de durch­ge­führt und der Füh­rer­schein sofort sicher­ge­stellt. Eine Straf­an­zei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr folgt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Eber­mann­stadt. Eine 30-jäh­ri­ge Frau park­te ihren schwar­zen BMW auf dem Park­platz eines Dro­ge­rie­mark­tes. Dort wur­de ihr Auto an der Bei­fah­rer­sei­te zer­kratzt, der Scha­den beläuft sich auf 2000 Euro. Der Unfall­ver­ur­sa­cher war nicht mehr vor Ort. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt zu melden.

Son­sti­ges

Eber­mann­stadt. Bei einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le fiel den Beam­ten der Poli­zei Eber­mann­stadt am Don­ners­tag­nacht ein 56-jäh­ri­ger Mann auf, der in sei­nem Auto drei lee­re Bier­kä­sten mit­führ­te. Zudem wur­de bei ihm Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Ein Atem­al­ko­mat­test ergab einen Wert von 0,72 Pro­mil­le, wor­auf­hin der Füh­rer­schein sicher­ge­stellt wurde.

Eber­mann­stadt. Beam­ten der Poli­zei Eber­mann­stadt woll­ten am Don­ners­tag­nach­mit­tag einen 36-jäh­ri­gen Mann, der zu Fuß von der Bahn­hof­stra­ße in Rich­tung der Stra­ße in der Peunt unter­wegs war, in Höhe eines Spiel­plat­zes einer Kon­trol­le unter­zie­hen. Als der Mann die bei­den Beam­ten bemerk­te, flüch­te­te er, konn­te nach kur­zer Ver­fol­gung von den Poli­zi­sten gestoppt und einer Kon­trol­le unter­zo­gen wer­den. Hier­bei dreh­te sich der Mann unver­mit­telt in Rich­tung Spiel­platz um, erhob den rech­ten Arm und rief zusätz­lich rechts­ra­di­ka­le Paro­len. Dies bringt ihm eine Anzei­ge ein.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. 25.000,– Euro Sach­scha­den war die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls im Bereich der Anschluss­stel­le Forch­heim-Nord zur Staats­stra­ße 2244, bei wel­chem glück­li­cher­wei­se nie­mand ver­letzt wur­de. Eine 52-Jäh­ri­ge muss­te dabei ver­kehrs­be­dingt wegen vor­fahrts­be­rech­tig­ten Quer­ver­kehrs anhal­ten. Dies bemerk­te wohl der hin­ter ihr fah­ren­de 57-jäh­ri­ge Pkw-Fah­rer zu spät, sodass er unge­bremst auffuhr.

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Am Don­ners­tag­mit­tag konn­te ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge beob­ach­ten, wie ein 82-jäh­ri­ger Audi-Fah­rer in der May­er-Fran­ken-Stra­ße einen gepark­ten Renault anfuhr und sich anschlie­ßend ohne sich um den erheb­li­chen Scha­den von ca. 2.000,– Euro zu küm­mern, uner­laubt vom Unfall­ort ent­fern­te. Im Rah­men der sofor­ti­gen Fahn­dung durch Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim konn­te der Seni­or ange­trof­fen wer­den. Da er einen wei­te­ren Ver­kehrs­un­fall ver­ur­sacht hat­te, kam es zur Sicher­stel­lung des Füh­rer­scheins durch die Staatsanwaltschaft.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Ver­miss­te wohl­be­hal­ten zurück

Lich­ten­fels. Die seit Mitt­woch ver­miss­te Frau Hei­di Gess­lein konn­te dank zahl­rei­cher Zeu­gen­hin­wei­se heu­te um 08:30 Uhr durch Poli­zei­be­am­te der Poli­zei­in­spek­ti­on in Lich­ten­fels ange­trof­fen wer­den. Eine Zeu­gin gab den ent­schei­den­den Hin­weis auf die ent­lang der Krap­pen­ro­ther Stra­ße zu Fuß lau­fen­de Ver­miss­te. Mit Erleich­te­rung nah­men die Ange­hö­ri­gen die Nach­richt der erfolg­rei­chen Been­di­gung der Ver­miss­ten­fahn­dung ent­ge­gen. Frau Gess­lein blieb unver­letzt und ist wohlauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.