Fami­li­en­Por­tal des Land­krei­ses Wun­sie­del geht an den Start

Symbolbild Familie

„Digi­ta­le Anlaufstelle“

Neben der Vor­freu­de haben Eltern vor der Geburt eines Kin­des bereits vie­le Fra­gen: Wie kann ich Eltern­geld bean­tra­gen oder wo beur­kun­de ich das gemein­sa­me Sor­ge­recht? Wo fin­de ich eine Heb­am­me und in wel­cher Krab­bel­grup­pe kann ich mich mit ande­ren Eltern­tei­len austauschen?

Eine Umfra­ge der Koor­di­nie­rungs­stel­le für Fami­li­en­bil­dung des Kreis­ju­gend­am­tes Wun­sie­del aus dem letz­ten Jahr zeigt, dass vie­le Eltern nicht wis­sen, wo sie sich infor­mie­ren sol­len. „Des­halb haben wir über­legt, wie und in wel­cher Form wir wich­ti­ge Tipps, Kon­tak­te und Hilfs­an­ge­bo­te mög­lichst effek­tiv, nut­zer­freund­lich und aktu­ell bün­deln kön­nen. Ent­stan­den ist das digi­ta­le Fami­li­en­Por­tal, das den gro­ßen Vor­teil hat, dass Ände­run­gen und Neu­ig­kei­ten umge­hend von uns ein­ge­ar­bei­tet wer­den kön­nen“, erläu­tert Jugend­amts­lei­te­rin San­dra Wurzel.

In dem kosten­lo­sen Fami­li­en­Por­tal sind fun­dier­te und von Fach­stel­len auto­ri­sier­te Infor­ma­tio­nen z. B. rund um Schwan­ger­schaft, Kin­der­be­treu­ung und finan­zi­el­le Hil­fen zusam­men­ge­stellt. Vie­les ist auch in Form von Vide­os hin­ter­legt. Der Rat­ge­ber „Wis­sens­wer­tes“ beinhal­tet Arti­kel mit direk­ten Ansprech­part­nern von Behör­den, Schu­len, Ein­rich­tun­gen und eine Viel­zahl von Infor­ma­ti­ons- und Bera­tungs­stel­len. „Sie fin­den aber auch Frei­zeit­an­ge­bo­te für Fami­li­en mit Kin­dern von klein bis groß.“ so Bir­git Plan­ner von der Koor­di­nie­rungs­stel­le. Im inte­grier­ten Ver­an­stal­tungs­ka­len­der sind für Eltern und Fami­li­en ver­schie­den­ste Ange­bo­te der Fami­li­en­bil­dung zusam­men gestellt. Die­se kön­nen nach Such­be­grif­fen, Post­leit­zahl, Umkreis, Ver­an­stal­tern und Ver­an­stal­tungs­ka­te­go­rien gefil­tert werden.

Das Fami­li­en­Por­tal ersetzt künf­tig die gedruck­te Bro­schü­re „Fami­li­en­weg­wei­ser“. Aus guten Grund, weiß Sarah-Ale­na Tho­ma von der Koor­di­na­ti­ons­stel­le: „Wir haben fest­ge­stellt, dass Eltern über­wie­gend das Smart­pho­ne oder Tablet zur Infor­ma­ti­ons­su­che nut­zen. So hat uns die App gegen­über einer Bro­schü­re sehr schnell überzeugt.“

qr-codeEnt­wickelt wur­de das Fami­li­en­Por­tal als soge­nann­te Pro­gres­si­ve Web App (PWA). Die „App“ fin­det man, indem man im Brow­ser ein­fach die Web­adres­se „www​.fami​li​en​por​tal​-wun​sie​del​.de“ ein­gibt oder den QR-Code scannt. Von hier kann die auf­ge­ru­fe­ne Sei­te als Favo­rit auf dem Start­bild­schirm des mobi­len End­ge­räts platz­iert wer­den. Selbst­ver­ständ­lich kann man auch mit Lap­top oder PC auf das Fami­li­en­Por­tal zugrei­fen, ohne extra etwas down­loa­den zu müssen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt die Koor­di­na­ti­ons­stel­le für Fami­li­en­bil­dung. Auch Anbie­ter, die ihre Ange­bo­te ger­ne in den Ver­an­stal­tungs­ka­len­der ein­tra­gen möch­ten, kön­nen sich dort melden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.