Bay­reu­ther Kreis-CSU besuch­te Hollfeld

Michael Schatz erklärt die Nutzung von Hackschnitzel und Biogas, in Hollfeld wurde hier Pionierarbeit geleistet.
Michael Schatz erklärt die Nutzung von Hackschnitzel und Biogas, in Hollfeld wurde hier Pionierarbeit geleistet.

Die CSU im Land­kreis Bay­reuth mach­te mit ihrer Ver­an­stal­tungs­rei­he „Kreis­vor­stand vor Ort“ Sta­ti­on in Hollfeld. Dabei wur­den die Mit­glie­der des CSU-Kreis­vor­stands um Kreis­vor­sit­zen­der Gud­run Bren­del-Fischer, MdL bei einem Spa­zier­gang durch die Stadt über aktu­el­le Ent­wick­lun­gen informiert.

Anlauf­punk­te und The­men waren u. a. das Gewer­be­ge­biet Nord, das Feu­er­wehr­haus, die Ver­kehrs­si­cher­heit in der Kulm­ba­cher Stra­ße und die Gesamt- und Grund­schu­le. Hier infor­mier­ten Mit­glie­der der orts­an­säs­si­gen CSU um Vor­sit­zen­den Mar­kus Täu­ber über deren Situa­ti­on und Her­aus­for­de­run­gen. Beson­ders bei der Ver­kehrs­si­tua­ti­on in der Kulm­ba­cher Stra­ße for­der­te stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der Sascha Rin­ger eine erneu­te Über­prü­fung der Ver­kehrs­si­cher­heit. Die Staats­stra­ße müs­se von Schü­le­rin­nen und Schü­lern auf ihrem Weg zur Schu­le über­quert wer­den. In der Ver­gan­gen­heit sei es bereits zu Unfäl­len gekom­men. Gud­run Bren­del-Fischer sicher­te zu, noch­mals Kon­takt mit dem Staat­li­chen Bau­amt auf­zu­neh­men und die­sem die Pro­ble­ma­tik zu schildern.

Vor­sit­zen­der Mar­kus Täu­ber bedank­te sich bei der CSU-Kreis­tags­frak­ti­on für die Unter­stüt­zung bei der Gene­ral­sa­nie­rung und Fort­ent­wick­lung der Gesamt­schu­le Hollfeld. „Die Schu­le genießt einen her­vor­ra­gen­den Ruf, was die Anmel­de­zah­len jähr­lich bele­gen. Die Gebäu­de müs­sen alters­be­dingt aber über­holt wer­den und zusätz­li­cher Raum wer­de benö­tigt, um der Ent­wick­lung der Schu­le Rech­nung zu tra­gen.“, erläu­ter­te der Hollfel­der Kreisrat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.