Bam­berg: Inzi­denz ent­schei­det über Maskenpflicht

Symbolbild Bildung

Soll­ten die Sie­ben-Tages-Inzi­denz­wer­te für Stadt und Land­kreis auch am Sams­tag über 25 lie­gen, müs­sen Schü­ler und Leh­rer ab der fünf­ten Klas­se Mas­ken im Unter­richt tragen

Bam­berg – Die Sie­ben-Tages-Inzi­denz­wer­te für den Land­kreis und die Stadt Bam­berg lie­gen nun am zwei­ten Tag in Fol­ge knapp über dem Wert von 25. Soll­te dies auch am Sams­tag, 17. Juli, der Fall sein, dann schreibt die Baye­ri­sche Infek­ti­ons­schutz­maß­nah­men­ver­ord­nung vor, dass Schü­le­rin­nen und Schü­ler und ihre Lehr­kräf­te ab der fünf­ten Jahr­gangs­stu­fe ab Mon­tag, 19. Juli, (min­de­stens medi­zi­ni­sche) Mas­ken auch am Platz im Unter­richt tra­gen müs­sen. Blei­ben Stadt und/​oder Land­kreis am Sams­tag unter der Mar­ke, dann kann der Unter­richt (in den jewei­li­gen Schu­len) auch künf­tig mas­ken­frei erfolgen.

„Wir beob­ach­ten einen Schwer­punkt des Infek­ti­ons­ge­sche­hens in den Schu­len“, so die Lei­te­rin des Fach­be­rei­ches Gesund­heits­we­sen beim Land­rats­amt Bam­berg, Dr. Susan­ne Paul­mann. In den zurück­lie­gen­den bei­den Wochen gab es dort 21 Neu­in­fek­tio­nen in zehn Schu­len. Mehr als 200 Men­schen muss­ten in Fol­ge die­ser Infek­tio­nen in Qua­ran­tä­ne. „Das macht der­zeit knapp die Hälf­te des Infek­ti­ons­ge­sche­hens in Stadt und Land­kreis Bam­berg aus.“ Damit sich das Infek­ti­ons­ge­sche­hen zum Schul­jah­res­en­de wie­der zurück­ent­wickeln kann und die Feri­en für mög­lichst weni­ge Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit einer Qua­ran­tä­ne begin­nen, sei­en die bekann­ten Schutz­maß­nah­men wich­tig. Selbst­ver­ständ­lich gilt, dass grund­sätz­lich Mas­ken frei­wil­lig immer getra­gen wer­den können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.