SpVgg Bay­reuth: Sech­ster Neu­zu­gang – Alt­stadt holt David Pfeil aus Nürnberg

Symbol-Bild Fussball

Kurz vor dem Start der neu­en Sai­son am Frei­tag beim TSV Rain hat die Alt­stadt noch ein­mal per­so­nell nach­ge­legt: Mit dem 20-jäh­ri­gen David Pfeil ver­stärkt ein talen­tier­ter Außen­ver­tei­di­ger die Mann­schaft von Trai­ner Timo Rost.

Bis 2017 spiel­te Pfeil in Aue, ehe er sich für einen Wech­sel zum 1. FC Nürn­berg ent­schied. Dort kick­te er zunächst in der B‑Ju­gend-Bun­des­li­ga, anschlie­ßend auch in der A‑Jugend in der höch­sten Spiel­klas­se. Nach einem Abstieg im ersten Jahr führ­te der Defen­siv­spie­ler sein Team in der Bay­ern­li­ga als Kapi­tän aufs Feld – und zum direk­ten Wie­der­auf­stieg in die Bundesliga.
„Freue mich, wie­der Fuß­ball zu spielen“

Ab Herbst letz­ten Jah­res stand Pfeil schließ­lich im Kader der zwei­ten Mann­schaft des 1. FC Nürn­berg, die coro­nabe­dingt nur eine Hand­voll Spie­le absol­vier­te. „Das war natür­lich scha­de, ich hät­te ger­ne mehr gespielt. Umso glück­li­cher bin ich jetzt, dass es mit dem Wech­sel nach Bay­reuth geklappt hat und wie­der Fuß­ball spie­len kann!“, freut sich Pfeil auf die neue Auf­ga­be und ergänzt: „Den ersten Kon­takt gab es bereits im Win­ter, nach einem Pro­be­trai­ning ging alles ganz schnell. Das Trai­ner­team hat mir das Feed­back gege­ben, dass sie ger­ne mit mir zusam­men­ar­bei­ten wür­den. Dann muss­te ich nicht lan­ge überlegen.“

Pfeil will nun zu sei­nen zwei ersten Ein­sät­zen in der Regio­nal­li­ga Bay­ern für den klei­nen Club natür­lich wei­te­re Spie­le fol­gen las­sen. „Das kla­re Ziel ist, dass wir als Mann­schaft unse­re Zie­le errei­chen. Ich per­sön­lich will ein­fach wie­der gut rein­kom­men, Gas geben und der Mann­schaft hel­fen. Nach der lan­gen Pau­se will ich end­lich wie­der Spie­le machen“, sagt der 20-Jährige.

Trai­ner Timo Rost freut sich auf einen gut aus­ge­bil­de­ten U23-Spie­ler „mit gro­ßem Ent­wick­lungs­po­ten­ti­al. Er passt auch cha­rak­ter­lich sehr gut zu uns.“ Mit Pfeil gewinnt der Alt­städ­ter Coach zudem einen wei­te­ren Links­fuß. „Er wird uns auf der Außen­ver­tei­di­ger­po­si­ti­on mit sei­nem Offen­siv­drang helfen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.