Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 15.07.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Vor­fahrt miss­ach­tet – 10.000 Euro Schaden

COBURG. Nach­dem eine 58-Jäh­ri­ge am Mitt­woch­nach­mit­tag die Vor­fahrt miss­ach­te­te, kam es zu einem Ver­kehrs­un­fall mit einem Gesamt­scha­den von gut 10.000 Euro.

Gegen 15 Uhr befuhr die 58 Jah­re alte Frau mit ihrem VW Polo die Kreuz­wehr­stra­ße in Rich­tung Bahn­hof. An der Kreu­zung zur Rast­stra­ße über­sah sie den von rechts kom­men­den und vor­fahrt­be­rech­ti­gen 38-jäh­ri­gen Son­ne­ber­ger in sei­nem Renault Clio. Folg­lich kam es zum Zusam­men­stoß bei­der Autos. Durch den Anstoß ent­stan­den erheb­li­che Defor­mie­run­gen und Sach­schä­den von jeweils min­de­stens 5.000 Euro. Da sowohl der Clio als auch der Polo nicht mehr fahr­be­reit waren, muss­ten die Fahr­zeu­ge abge­schleppt werden.

Autos nach Auf­fahr­un­fall abgeschleppt

B303 / EBERS­DORF B.COBURG, LKR. COBURG. Zwei nicht mehr fahr­be­rei­te Fahr­zeu­ge und Sach­schä­den im vier­stel­li­gen Eurobe­reich sind die Bilanz eines Auf­fahr­un­falls vom Mitt­woch­nach­mit­tag auf der B303.

Weni­ge Minu­ten nach 15.15 Uhr muss­te eine 52-Jäh­ri­ge aus Mön­chrö­den ihren VW Beet­le wegen einer roten Ampel auf der B303 an der Abfahrt zur Auto­bahn A73 anhal­ten. Dies bemerk­te der hin­ter ihr fah­ren­de 46-Jäh­ri­ge aus Cham zu spät und fuhr mit sei­nem Fiat Duca­to auf das Heck des Beet­le auf. Die Fol­gen des Auf­pralls waren zwei stark defor­mier­te, nicht mehr fahr­be­rei­te Fahr­zeu­ge sowie ein Gesamt­scha­den von unge­fähr 6.000 Euro. Abschlepp­dien­ste ent­fern­ten das Auto und den Klein­trans­por­ter von der Fahr­bahn. Glück­li­cher­wei­se gab es kei­ne Verletzten.

Poli­zei sucht Zeu­gen nach Dieb­stahl aus einem Auto

GRUB A.FORST, LKR. COBURG. Offen­bar mach­te sich am Sams­tag­nach­mit­tag ein unbe­kann­ter Dieb in Zeick­horn sowohl an einem Auto als auch an der Haus­tü­re eines Wohn­hau­ses zu schaffen.

Wäh­rend ihrer Gar­ten­ar­beit nahm eine 77-Jäh­ri­ge gegen 16 Uhr das Geräusch einer zuge­schla­ge­nen Auto­tür wahr und sah sich nach dem Rech­ten um. Kurz dar­auf sah sie einen unbe­kann­ten Mann mitt­le­ren Alters in ihrer Hof­ein­fahrt in der Gru­ber Stra­ße ste­hen. Auf Anspra­che der Anwoh­ne­rin erklär­te der Frem­de sich bei der Haus­num­mer geirrt zu haben und fuhr mit einem hel­len oder wei­ßen Klein­wa­gen mit Cobur­ger Kenn­zei­chen davon. Wenig spä­ter stell­te der 80-jäh­ri­ge Ehe­mann das Feh­len sei­nes Per­so­nal­aus­wei­ses und sei­nes Füh­rer­scheins aus sei­nem in der Hof­ein­fahrt gepark­ten Mer­ce­des fest. Die Doku­men­te bewahr­te er in der Mit­tel­kon­so­le auf. Zudem war es dem Ehe­paar nicht mehr mög­lich, mit ihrem Schlüs­sel die Woh­nungs­tü­re zu öff­nen. Ob am Schloss mani­pu­liert wur­de, ermit­telt der­zeit die Cobur­ger Polizei.

Die Poli­zei sucht Zeu­gen, die in die­sem Zusam­men­hang Hin­wei­se zu der unbe­kann­ten männ­li­chen Per­son sowie dem wei­ßen Fahr­zeug geben kön­nen, und bit­tet um Kon­takt­auf­nah­me unter der Tel.-Nr. 09561/645–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Fahr­rad entwendet

Kro­nach – Am ver­gan­ge­nen Diens­tag, in der Zeit von 13.00 Uhr bis 21.00 Uhr ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter ein Fahr­rad, wel­che im Hin­ter­hof eines Anwe­sens in der Kreuz­berg­stra­ße in Kro­nach unver­sperrt abge­stellt war. Bei dem Rad han­delt es sich um ein blau/​schwarzes Moun­tain­bike der Mar­ke Scott Cor­t­es­sa. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf etwa 300 Euro.

Inter­net­ka­bel beschädigt

Kro­nach – Am ver­gan­ge­nen Mitt­woch, in der Zeit von 03.00 Uhr bis 11.00 Uhr zwick­te ein bis dato unbe­kann­ter Täter eine Inter­net­ka­bel bei einem Wohn­an­we­sen in der Bam­ber­ger Stra­ße in Kro­nach durch. Das Kabel befand sich an der Außen­sei­te des Hau­ses und war frei zugäng­lich. Der ent­stan­de­ne Scha­den wird auf 30 Euro geschätzt.

Unfall beim Einbiegen

Kro­nach – Am ver­gan­ge­nen Mitt­woch, gegen 22.00 Uhr befuhr ein PKW-Fah­rer die Nord­brücke in Kro­nach und woll­te auf die Bun­des­stra­ße 85 nach links in Rich­tung Stock­heim ein­bie­gen. Hier­bei über­sah er eine Auto­fah­re­rin, wel­che sich bereits auf der Bun­de­stra­ße befand und eben­falls in Rich­tung Stock­heim fah­ren woll­te. Hier­bei kam es zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge. Glück­li­cher­wei­se wur­de hier­bei nie­mand ver­letzt. Der ent­stan­de­ne Scha­den beläuft sich auf etwa 5000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.