Bam­berg: Aus Kirch­wei­hen wird in die­sem Jahr eine „Son­der­nut­zung“ – Stadt ermög­licht Alter­na­ti­ven mit Ver­kaufs­wä­gen und Fahrgeschäften

Zahl­rei­che grö­ße­re und klei­ne­re Ver­an­stal­tun­gen kön­nen auch in die­sem Jahr coro­nabe­dingt nicht wie gewohnt oder über­haupt nicht statt­fin­den. Die Bam­ber­ger Markt­kauf­leu­te und Schau­stel­ler haben gemein­sam mit der Stadt Bam­berg und den Bür­ger­ver­ei­nen inten­siv nach Mög­lich­kei­ten gesucht, um zu den Ter­mi­nen der Distrikts­kirch­wei­hen den­noch ein Ange­bot machen zu können.

Mög­lich wird dies durch die Ertei­lung ent­spre­chen­der Son­der­nut­zungs­er­laub­nis­se. Ange­passt an die gel­ten­den Coro­na-Rege­lun­gen ist so der Betrieb von klei­nen Fahr­ge­schäf­ten und Lebens­mit­tel­bu­den in begrenz­ter Anzahl erlaubt.

An fol­gen­den Orten sind Ver­kaufs­wä­gen und Fahr­ge­schäf­te genehmigt:

Wun­der­burg: 16.07.2021 bis 19.07.2021
Gar­ten­stadt: 30.07.2021 bis 2.08.2021
(Vor­platz Kunigundenschule)

Lau­ren­zi­platz: 6.08.2021 bis 9.08.2021
Am Kra­nen: 19.08.2021 bis 23.08.2021
Mar­kus­platz: 19.08.2021 bis 23.08.2021
Och­sen­an­ger: 1.10.2021 bis 4.10.2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.