Zukunft des Bambechers

Bambecher

Nach­dem im März gemein­sam mit den betei­lig­ten Bam­be­cher-Gastro­no­mien und auf Vor­schlag der Initia­ti­ve Bam­be­cher beschlos­sen wur­de, künf­tig die Mehr­weg­pro­duk­te eines über­re­gio­na­len Anbie­ters, zumeist recup, zu ver­wen­den, wur­de nun die Zukunft der Bam­be­cher geklärt. Künf­tig wird es einen leih­ba­ren Becher­pool für Ver­an­stal­tun­gen geben, den das Stadt­mar­ke­ting ver­wal­tet. Bei Events in Bam­berg soll der Bam­be­cher als klas­si­scher Pfand­be­cher also wei­ter­hin jede Men­ge Ein­weg­müll ver­mei­den. Daher wer­den die mei­sten Gastro­no­mien den Ver­kauf von Bam­be­chern an Privatkund:innen in den näch­sten Wochen ein­stel­len. Wer noch einen Bam­be­cher zuhau­se hat, wird gebe­ten, die­sen bis 01. August zu einer teil­neh­men­den Gastro­no­mie (sie­he bam​be​cher​.de) zurück­zu­brin­gen. Soll­ten beson­ders vie­le Becher zurück­ge­ge­ben wer­den, kann damit neben dem Leih­be­cher-Pool auch ein In-Hou­se-Mehr­weg­sy­stem für bspw Schul­kan­ti­nen gestar­tet wer­den. Bei der Rück­ga­be der Becher gibt es vier Euro Pfand zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.