Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 14.07.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Unfall­flucht am Goldbergsee

COBURG. Ein unbe­kann­ter Unfall­ver­ur­sa­cher beschä­dig­te am Mon­tag­vor­mit­tag auf dem Park­platz am Gold­berg­see ein Auto und ent­fern­te sich von der Unfallstelle.

Gegen 9 Uhr stell­te eine 32-jäh­ri­ge am Mon­tag ihren grü­nen Audi A4 am Gold­berg­see auf dem Park­platz ab. Gut zwei­ein­halb Stun­den spä­ter sah sie meh­re­re Krat­zer an der lin­ken Fahr­zeug­sei­te sowie einen Scha­den an der Zier­lei­ste. Der Unfall­ver­ur­sa­cher hat­te sich zwi­schen­zeit­lich von der Unfall­stel­le ent­fernt und einen Scha­den von unge­fähr 1.000 Euro hin­ter­las­sen. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei in Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Motor­rad­fah­rer flüch­tet vor Polizei

COBURG. Als Cobur­ger Poli­zi­sten am Diens­tag­nach­mit­tag in der Innen­stadt einen Motor­rad­fah­rer kon­trol­lie­ren woll­ten, gab die­ser Gas und flüch­te­te. Dabei bahn­te er sich sei­nen Weg durch meh­re­re Stra­ßen und gefähr­de­te auch Fußgänger.

Beim Erblicken der Poli­zei­strei­fe dreh­te ein 18-Jäh­ri­ger plötz­lich den Gas­griff sei­ner 125er Yama­ha auf und flüch­te­te in der Hin­den­burg­stra­ße vor den Poli­zi­sten. Bei sei­ner wag­hal­si­gen Flucht schlän­gel­te er sich an hal­ten­den Autos vor­bei und bog zunächst nach rechts in die Badergas­se ab, ehe er ent­ge­gen der Ein­bahn­stra­ße in den ver­kehrs­be­ru­hig­ten Bereich im Loh­gra­ben fuhr. Weder dem Anhal­te­si­gnal noch dem Blau­licht mit Mar­tins­horn des Poli­zei­au­tos schenk­te der jun­ge Mann Beach­tung, gab wei­ter Gas und fuhr gefähr­lich an Pas­san­ten vor­bei. Dann hat­te die Poli­zei­strei­fe zunächst das Nach­se­hen, als das Leicht­kraft­rad in der Ger­ber­gas­se zwi­schen einem Müll­con­tai­ner und einem Absperr­pfo­sten hin­durch­fuhr und die Ver­fol­gung erst­mal ende­te. Da aller­dings das Kenn­zei­chen bekannt war, bega­ben sich die Ord­nungs­hü­ter auf den Weg zur Hal­ter­adres­se. Nun kam auch „Kom­mis­sar Zufall“ ins Spiel, als die Beam­ten plötz­lich die Yama­ha samt Fah­rer auf einem Wald­weg ste­hen sahen. Den Grund für die rück­sichts­lo­se Flucht war eine Mani­pu­la­ti­on an der Aus­puff­an­la­ge. Offen­sicht­lich hat­te der 18-Jäh­ri­ge den soge­nann­ten „DB-Kil­ler“ aus­ge­baut und somit für ein viel zu lau­tes Fahr­ge­räusch gesorgt.

Die Cobur­ger Poli­zei ermit­telt unter ande­rem wegen gefähr­li­chen Ein­griffs in den Stra­ßen­ver­kehr gegen den 18-Jäh­ri­gen. Wei­ter bit­tet die Poli­zei Zeu­gen, wel­che die Ver­fol­gung beob­ach­tet haben und bei der Flucht vom Motor­rad­fah­rer gefähr­det wur­den, sich unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 zu melden.

Kind und zwei Erwach­se­ne bei Auto­un­fall verletzt

B4/ ITZ­GRUND, LKR. COBURG. Drei Leicht­ver­letz­te, dar­un­ter ein sie­ben­jäh­ri­ger Jun­ge, sowie Sach­scha­den im fünf­stel­li­gen Eurobe­reich sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls vom Diens­tag­nach­mit­tag auf der B4 im Itzgrund.

Eine 47-Jäh­ri­ge war gegen 16.30 Uhr gemein­sam mit ihrem Sohn in einem VW Fox auf der B4 in süd­li­che Rich­tung unter­wegs und woll­te an der Abfahrt Lahm nach links abbie­gen. Dabei über­sah sie den ent­ge­gen­kom­men­den Audi A4 eines 36 Jah­re alten Man­nes. Bei­de Autos prall­ten folg­lich mit den Fahr­zeug­fron­ten zusam­men und es ent­stan­den erheb­li­che Schä­den von rund 20.000 Euro. Bei dem Unfall erlit­ten alle Betei­lig­ten leich­te Ver­let­zun­gen und kamen mit dem Ret­tungs­dienst vor­sorg­lich in umlie­gen­de Kran­ken­häu­ser. Da die Autos nicht mehr fahr­be­reit waren, muss­ten sie abge­schleppt werden.

Unfall­flucht

BAD RODACH, LKR. COBURG. Übers Wochen­en­de fuhr ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­len­ker gegen das Absperr­ge­län­der am Bach­lauf am Elsa­er Weg in Hel­dritt und defor­mier­te das Gelän­der aus Alu­mi­ni­um erheb­lich. Ohne sich um den Scha­den in Höhe von min­de­stens 2.000 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der unbe­kann­te Ver­ur­sa­cher. Hin­wei­se nimmt die Cobur­ger Poli­zei entgegen.

Poli­zei­prä­si­di­um Ober­fran­ken – Land­kreis Hof

Doping­mit­tel bei Kon­trol­le entdeckt

A9 / STAMM­BACH, LKR. HOF. Einen Zwi­schen­stopp bei der Poli­zei muss­ten zwei Män­ner am Diens­tag­nach­mit­tag ein­le­gen, nach­dem Beam­te der Hofer Ver­kehrs­po­li­zei bei einer Kon­trol­le uner­laub­te Doping­mit­tel ent­deckt hat­ten. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof hat die wei­te­ren Ermitt­lun­gen übernommen.

Die Ver­kehrs­po­li­zi­sten hiel­ten gegen 16 Uhr die 37- und 34-Jäh­ri­gen mit ihrem Auto auf einer Betriebs­um­fah­rung der A9 in Fahrt­rich­tung Ber­lin an. Im Gepäck der Rei­sen­den befan­den sich meh­re­re Behält­nis­se mit Ana­bo­li­ka. Nach der poli­zei­li­chen Anzei­gen­auf­nah­me durf­ten die Tat­ver­däch­ti­gen ihre Fahrt fort­set­zen. Wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Anti Doping Gesetz müs­sen sich die bei­den Polen nun straf­recht­lich verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Ohne Ver­si­che­rung unterwegs

Kro­nach – Im Rah­men einer Ver­kehrs­kon­trol­le am ver­gan­ge­nen Mon­tag, gegen 16.30 Uhr im Bereich der Wei­ßen­brun­ner Stra­ße in Kro­nach wur­de bei dem Fah­rer eines E‑Rollers fest­ge­stellt, dass an des­sen Gefährt die erfor­der­li­che Ver­si­che­rungs­pla­ket­te fehl­te. Eine gül­ti­ge Ver­si­che­rung bestand eben­falls nicht, was zur Fol­ge hat, dass gegen den Fah­rer nun ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet wird.

Trak­tor angegangen

Küps – Im Tat­zeit­raum vom 10.07.2021 bis 12.07.2021 drang ein bis­lang unbe­kann­ter Täter in eine Scheu­ne im Orts­teil Au ein und ver­such­te mit­tels eines abge­schnit­te­nen Stück Schlauchs von einem dort abge­stell­ten Trak­tor Die­sel abzu­pum­pen. Nach ersten Erkennt­nis­sen gelang dies aller­dings nicht. Ledig­lich ein mini­ma­ler Scha­den am abge­schnit­te­nen Schlauch ist zu bekla­gen. Zeu­gen des Vor­falls wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei zu melden.

Haus­müll ille­gal entsorgt

Kro­nach – Im Zeit­raum vom 12.07.2021 auf 13.07.2021 ent­sorg­te eine bis­lang unbe­kann­ter Per­son meh­re­re Säcke mit Haus­müll in einem Grün­ab­fall­con­tai­ner, wel­cher auf dem Fried­hof in Fisch­bach abge­stellt war. Zeu­gen möch­ten sich bit­te bei der Poli­zei melden.

Gar­ten­zaun beschädigt

Kro­nach – Am ver­gan­ge­nen Diens­tag, gegen 07.15 Uhr wur­de bei einem Wohn­an­we­sen in der Festungs­stra­ße in Kro­nach durch einen bis­lang unbe­kann­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer ein Gar­ten­zaun samt zuge­hö­ri­ger Beton­mau­er ange­fah­ren und beschä­digt. Nach ersten Erkennt­nis­sen könn­ten die Beschä­di­gung von einem LKW stam­men. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den an der Mau­er beläuft sich auf etwa 1500 Euro. Der Ver­ur­sa­che küm­mer­te sich nicht um den Scha­den und fuhr weiter.

Unfall beim Abbiegen

Kro­nach – Am Diens­tag, gegen 11.45 Uhr fuhr ein PKW-Fah­rer mit sei­nem Auto die Kulm­ba­cher Stra­ße in Kro­nach stadt­ein­wärts und woll­te an der Stra­ße „Am Flü­gel­bahn­hof“ nach links abbie­gen. Hier­bei über­sah er einen ent­ge­gen­kom­men­den Auto­fah­rer, wel­cher die Kulm­ba­cher Stra­ße stadt­aus­wärts fuhr und es kam zum Zusam­men­stoß. Glück­li­cher­wei­se wur­de nie­mand ver­letzt. Der ent­stan­de­ne Gesamt­scha­den beträgt etwa 7000 Euro.

Gepark­tes Auto angefahren

Kro­nach – Am ver­gan­ge­nen Diens­tag, in der Zeit von 13.30 Uhr bis 14.15 Uhr park­te eine Ver­kehrs­teil­neh­me­rin ihr Auto in der Pfähl­an­ger­stra­ße in Kro­nach, gegen­über einer dor­ti­gen Piz­ze­ria in einer Park­bucht. Durch einen bis­lang unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer wur­de in die­ser Zeit das Auto der Geschä­dig­ten ange­fah­ren und es ent­stand ein mas­si­ver Scha­den an der vor­de­ren Stoß­stan­ge. Die Höhe des Scha­dens beläuft sich auf etwa 1500 Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.