Joma wird neu­er Aus­rü­ster des HSC 2000 Coburg

HSC Coburg: Neuer Ausstatter
HSC Coburg: Neuer Ausstatter

Mit Sai­son­be­ginn 2021/22 hat der HSC 2000 Coburg einen neu­en Aus­rü­ster: Ab sofort lau­fen die Veste­städ­ter in Tex­ti­li­en des spa­ni­schen Sport­ar­ti­kel­her­stel­lers Joma auf.

Der HSC 2000 Coburg wech­selt zur neu­en Sai­son den Aus­rü­ster und arbei­tet künf­tig mit dem spa­ni­schen Sport­ar­ti­kel­her­stel­ler Joma aus Tole­do zusam­men, der unter ande­rem bereits den TBV Lem­go Lip­pe, amtie­ren­der DHB-Pokal­sie­ger, oder die TSG Hof­fen­heim aus­stat­tet. Die Zusam­men­ar­beit mit Joma erstreckt sich dabei von der 1. und 2. Mann­schaft über die Nach­wuchs­teams des HSC, bis hin zu den Ver­ant­wort­li­chen rund um die Teams. Geschäfts­füh­rer Jan Gorr über die Koope­ra­ti­on: „Die Gesprä­che mit Joma haben uns von Anfang an ein gutes Gefühl ver­mit­telt. Die gro­ße Pro­dukt­pa­let­te und die sehr gute Qua­li­tät haben uns im Gesamt­pa­ket schließ­lich über­zeugt, mit Joma einen lang­fri­sti­gen Ver­trag zu schlie­ßen. Dass wir auch die Zusam­men­ar­beit mit unse­rem Part­ner Fly­eralarm Sports, um Geschäfts­füh­rer Chri­sti­an Kan­ze­witsch, die unse­re Tex­ti­li­en seit meh­re­ren Jah­ren ver­edeln, fort­setz­ten, run­det die­sen Bereich ab. “

Damit pünkt­lich zum Trai­nings­auf­takt die gesam­te Trainings‑, Spiel- und Frei­zeit­be­klei­dung für Mann­schaft, Trai­ner und Offi­zi­el­le fer­tig ist, kamen in den letz­ten Wochen bereits zahl­rei­che Lie­fe­run­gen in der HSC-Geschäfts­stel­le an. Der rei­bungs­lo­se Ablauf und die schnel­le Abwick­lung der Bestel­lun­gen begei­stern die Ver­ant­wort­li­chen des HSC. „Nahe­zu alle bestell­ten Aus­stat­tungs­tei­le kamen frü­her als erwar­tet bei uns an, sodass wir zum Start in die Vor­be­rei­tung gut aus­ge­rü­stet sind. Falls trotz­dem ein­mal klei­ne­re Pro­ble­me oder Fra­gen auf­ge­taucht sind, waren die Joma-Ansprech­part­ner immer erreich­bar und sind jeder­zeit auf unse­re indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­se und Anlie­gen ein­ge­gan­gen“, so der für die Aus­stat­tung ver­ant­wort­li­che Domi­nic Kelm.

Für die Fans des HSC 2000 Coburg wer­den die neu­en Kla­mot­ten mit Sai­son­start im Online­shop, in der Geschäfts­stel­le sowie am Fan­stand in der HUK-COBURG are­na erhält­lich sein. Dort wer­den dann auch die neu­en Tri­kots das erste Mal live im Spiel zu sehen sein. Die Designs blei­ben vor­erst noch ein Geheim­nis, auf das man sicher gespannt sein kann. Dazu Lei­ter Mar­ke­ting und Ver­trieb Phil­lipp Reb­han: „In den Ver­hand­lun­gen mit Joma hat sich schnell gezeigt, dass wir bei unse­ren Tri­kots fle­xi­bel sein kön­nen. Daher wer­den die Tri­kots für die kom­men­de Spiel­zeit durch­aus aus­ge­fal­len wer­den und Heim- und Aus­wärts­tri­kot zwei kom­plett unter­schied­li­che Designs zei­gen. Außer­dem wird es künf­tig das eine oder ande­re Son­der­tri­kot geben und die Fans kön­nen sich jedes Jahr auf ein neu­es Tri­kot freuen.“

Eben­so zufrie­den über den bis­he­ri­gen Ver­lauf der neu­en Zusam­men­ar­beit zeigt sich der zustän­di­ge Joma-Gebiets­lei­ter Alex­an­der Kar­stens. „Der HSC 2000 Coburg ist ein jun­ger, dyna­mi­scher Ver­ein, der als geschlos­se­ne Ein­heit ehr­gei­zig sei­ne Zie­le ver­folgt und gleich­zei­tig fest in der Regi­on Coburg ver­wur­zelt ist. Das war für uns ein­fach eine per­fek­te Mischung. Wir hat­ten von Anfang an eine top Kom­mu­ni­ka­ti­on mit den Ver­ant­wort­li­chen des HSC. Hin­zu kommt das gute Ver­ständ­nis auf per­sön­li­cher Ebe­ne, was sich wie­der­um posi­tiv auf unse­re Koope­ra­ti­on auswirkt.“

Joma – Füh­ren­der Sport­ar­ti­kel­her­stel­ler mit mehr als 50 Jah­ren Erfahrung

Joma wur­de im Jahr 1965 von Fruc­tuo­so López gegrün­det und ist der füh­ren­de Sport­ar­ti­kel­her­stel­ler in Spa­ni­en mit Geschäfts­tä­tig­kei­ten in mehr als 100 Län­dern. Heu­te zählt das Fami­li­en­un­ter­neh­men aus Tole­do zu den Top 10 Sport­mar­ken welt­weit. Von Anfang an ist die Fir­ma kon­stant gewach­sen und ver­fügt aktu­ell über neun Toch­ter­ge­sell­schaf­ten welt­weit. Joma rüstet meh­re­re Inter­na­tio­na­le Olym­pi­sche Komi­tees, Natio­nal­ver­bän­de und mehr als 300 Pro­fi­teams ver­schie­de­ner Sport­ar­ten wie Hand­ball, Fuß­ball, Ten­nis, Vol­ley­ball oder Bas­ket­ball aus. Hier­zu zäh­len u.a. die Hand­ball-Natio­nal­mann­schaf­ten von Spa­ni­en und Kroa­ti­en, Fuß­ball-Top­teams Vil­lar­re­al, Geta­fe, Ata­lan­ta Ber­ga­mo oder die TSG Hoffenheim.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.