Hal­lern­dorf: Nach fol­gen­rei­chem Ein­bruch Wider­stand geleistet

Symbolbild Polizei

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bamberg

HAL­LERN­DORF, LKR. FORCH­HEIM. Mit einer vor­läu­fi­gen Fest­nah­me ende­te ein Poli­zei­ein­satz am Mon­tag­abend. Ein 37-jäh­ri­ger Ein­bre­cher leg­te zusätz­lich ein Feu­er und lei­ste­te Wider­stand. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen in enger Zusam­men­ar­beit mit der Staats­an­walt­schaft Bam­berg über­nom­men. Gegen den Beschul­dig­ten erging Haftbefehl.

Gegen 19.50 Uhr mel­de­te ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge einen Ein­bre­cher in einem Hal­lern­dor­fer Ver­eins­heim. Als Poli­zei­kräf­te hin­zu­ka­men, schloss sich der Täter in dem aus Holz gefer­tig­ten Haus ein und droh­te, sich etwas anzu­tun. Der Mann aus dem Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt war erheb­lich alko­ho­li­siert und ent­fach­te in dem Gebäu­de ein Feu­er. Sein anschlie­ßen­der Ver­such zu flüch­ten ende­te mit einer wehr­haf­ten Fest­nah­me, bei der er auch Belei­di­gun­gen aus­sprach. Die Feu­er­wehr konn­te die Flam­men rasch löschen, bevor grö­ße­rer Scha­den ent­stand. Der leicht ver­letz­te Tat­ver­däch­ti­ge wur­de nach einer ärzt­li­chen Ver­sor­gung in eine psych­ia­tri­sche Kli­nik gebracht. Gegen den Beschul­dig­ten wur­de am Diens­tag auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg Haft­be­fehl durch den Ermitt­lungs­rich­ter am Amts­ge­richt Bam­berg erlas­sen. Er befin­det sich nun in Unter­su­chungs­haft und muss sich ins­be­son­de­re wegen Brand­stif­tung, Dieb­stahls, Wider­stands gegen Voll­streckungs­be­am­te und ande­ren Delik­ten straf­recht­lich verantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.