Bro­se Bam­berg ver­pflich­tet Tre­vis Simpson

symbolbild basketball

Bro­se Bam­berg baut wei­ter an sei­nem Team für die Spiel­zeit 2021/2022 und hat Tre­vis Simp­son ver­pflich­tet. Der 29-jäh­ri­ge, 1,93m gro­ße Shoo­ting Guard spiel­te zuletzt bei Gazi­an­tep Bas­ket­bol in der ersten tür­ki­schen Liga, ist aber auch in der easy­Credit Bas­ket­ball Bun­des­li­ga kein Unbe­kann­ter. In der Sai­son 2019/2020 lief er für RASTA Vech­ta auf, absol­vier­te für die Nie­der­sach­sen neben 24 BBL-Spie­len auch 14 Par­tien in der Bas­ket­ball Cham­pions League. Simp­son unter­schrieb in Bam­berg einen Einjahresvertrag.

Johan Roi­jak­kers: „Ich freue mich sehr auf Tre­vis. Er kennt die BBL und die Cham­pions League, das wird uns hel­fen. Mir impo­nie­ren neben sei­nem Shoo­ting vor allem sei­ne ath­le­ti­schen Fähig­kei­ten. Sie machen ihn extrem fle­xi­bel in der Abwehr, erlau­ben es ihm ver­schie­de­ne Posi­tio­nen zu verteidigen.“

Nach der High­school in Dou­glas spiel­te Tre­vis Simp­son für die Uni­ver­si­tät von North Caro­li­na. Dort hin­ter­ließ er in sei­nen drei Jah­ren einen star­ken Ein­druck, erziel­te ins­ge­samt 1407 Punk­te und schoss sich damit unter die Top7 der treff­si­cher­sten Spie­ler aller Zei­ten sei­ner Uni. 2013 ent­schloss er sich, sein letz­tes Col­le­ge­jahr nicht mehr anzu­tre­ten und statt­des­sen Pro­fi zu wer­den. Nach Sta­tio­nen in Grie­chen­land, Finn­land, Frank­reich, den Phil­ip­pi­nen, Ungarn und Ita­li­en kam Simp­son zur Sai­son 2019/2020 nach Deutsch­land und schloss sich RASTA Vech­ta an. Für die Nie­der­sach­sen war er mit 15,1 Punk­ten Tops­corer. Sei­ne Sai­son­best­lei­stung hat­te er dabei am 19. Janu­ar 2020 gegen Bro­se. 32 Punk­te – dar­un­ter neun getrof­fe­ne Drei­er – waren damals zu viel für die Bam­ber­ger, die die Par­tie in hei­mi­scher Hal­le mit 85:86 abge­ben muss­ten. Die ent­schei­den­den Punk­te – ein And1 zwei Sekun­den vor Schluss – gin­gen eben­falls auf das Kon­to von Tre­vis Simp­son. Neben der BBL über­zeug­te der bald 30-Jäh­ri­ge auch in der Bas­ket­ball Cham­pions League, wo er rund 14 Punk­te pro Spiel erziel­te. Letz­te Sai­son spiel­te er beim tür­ki­schen Erst­li­gi­sten Gazi­an­tep Bas­ket­bol, mit dem er in die Play­offs kam, dort aber gegen den spä­te­ren Mei­ster Efes Istan­bul den Kür­ze­ren zog.

Tre­vis Simp­son: „Ich habe gegen Bam­berg zwei mei­ner besten Spie­le in Deutsch­land gemacht. Vor allem in der BRO­SE ARE­NA habe ich mich sehr wohl gefühlt. Jetzt freue ich mich dar­auf, die Are­na von nun an mein Zuhau­se nen­nen zu dür­fen. Bro­se ist nach wie vor ein tol­ler Ver­ein mit einem gro­ßen Namen in Euro­pa. Ich möch­te dazu bei­tra­gen, dass wir gemein­sam wie­der erfolg­reich sind. Dafür las­se ich in jedem Spiel alles auf dem Court.“

Tre­vis Simp­son ist neben Justin Robin­son der zwei­te aus­län­di­sche Spie­ler im Kader der näch­sten Sai­son. Die deut­schen Spots bele­gen aktu­ell Chri­sti­an Seng­fel­der, Ken­neth Ogbe, Domi­nic Lock­hart, Eli­as Bag­get­te, Joel Ami­nu, Mar­vin Omuvwie und Patrick Heckmann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.