Tipps & Tricks: Jah­res­bi­lanz 2020 der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bayern

logo verbraucherzentrale

Coro­na-Pan­de­mie wirft bei Ver­brau­chern vie­le Fra­gen auf

Ob abge­sag­te Rei­sen, über­teu­er­te Schutz­mas­ken oder frag­wür­di­ge Coro­na-Wun­der­mit­tel – die Coro­na-Pan­de­mie hat deut­lich gemacht, wie wich­tig ein gut funk­tio­nie­ren­der Ver­brau­cher­schutz ist. Das betont Mari­on Zin­ke­ler, Vor­stän­din der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern, anläss­lich der Vor­stel­lung der Jah­res­bi­lanz 2020. „Zu Beginn der Pan­de­mie roll­te eine gro­ße Wel­le an Anfra­gen auf uns zu. In die­ser Zeit kam es drauf an, den Rat­su­chen­den schnell mit ver­läss­li­chem Rat zur Sei­te zu ste­hen“, sagt Mari­on Zin­ke­ler. Und sie fügt hin­zu: „Gera­de bei abge­sag­ten Rei­sen kamen die Betrof­fe­nen oft nur mit unse­rer Unter­stüt­zung zu ihrem Geld.“

Über 37.000 Rat­su­chen­de hat die Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern im Jahr 2020 aus­führ­lich bera­ten. Zusätz­lich erteil­ten die Bera­te­rin­nen und Bera­ter rund 65.000 Kurz­in­for­ma­tio­nen und Aus­künf­te. „Der Schwer­punkt lag bei abge­sag­ten Rei­sen, stor­nier­ten Ver­an­stal­tun­gen und geschlos­se­nen Fit­ness­stu­di­os“, sagt Vor­stän­din Zin­ke­ler. Aber auch der All­tags­är­ger mit Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­an­bie­tern erwies sich ein­mal mehr als Dau­er­bren­ner. „Dabei waren mit der Arbeit im Home­of­fice vie­le Berufs­tä­ti­ge mehr denn je auf eine funk­tio­nie­ren­de Inter­net­ver­bin­dung ange­wie­sen“, so die Ver­brau­cher­schüt­ze­rin. Hin­zu kamen gera­de im Lock­down vie­le Beschwer­den über Abzocke bei Online-Käu­fen und Fake-Shops.

Per­sön­li­che Bera­tung wie­der möglich

Bay­ern­weit muss­ten die Bera­tungs­stel­len der Ver­brau­cher­zen­tra­le immer wie­der für den per­sön­li­chen Kon­takt geschlos­sen wer­den. Für gute Erreich­bar­keit sorg­te ein zusätz­li­ches Ser­vice­te­le­fon im Zusam­men­schluss aller Bera­tungs­stel­len der Ver­brau­cher­zen­tra­le in Bay­ern. „Wir öff­nen alle Bera­tungs­stel­len wie­der am 20. Juli“, freut sich Mari­on Zin­ke­ler. Die per­sön­li­che Bera­tung fin­det nach vor­he­ri­ger Ter­min­ver­ein­ba­rung statt. Rat­su­chen­de kön­nen ab dem 15. Juli Ter­mi­ne ver­ein­ba­ren unter (089) 55 27 94–0 oder online auf www​.ver​brau​cher​zen​tra​le​-bay​ern​.de.

Finan­zen und Versicherungen

Unge­bro­chen hoch war in Coro­na-Zei­ten das Inter­es­se an Finanz­the­men. Die Fra­gen betra­fen die The­men Geld­an­la­ge, Alters­vor­sor­ge, Ver­si­che­run­gen und Kre­di­te. „Dabei ging es sowohl um recht­li­che als auch um wirt­schaft­li­che Aspek­te“, berich­tet Mari­on Zin­ke­ler. Vie­le Ver­brau­cher beschäf­tig­te in 2020 das The­ma Bei­trags­er­hö­hung ihrer pri­va­ten Kran­ken­kas­se. Denn zahl­rei­che pri­va­te Kran­ken­ver­si­che­rer dreh­ten die Bei­trags­schrau­be wie­der nach oben. Die Rat­su­chen­den nah­men des­halb eine Bera­tung zum Tarif­wech­sel in Anspruch. Die­se umfasst zudem einen com­pu­ter­ge­stütz­ten Tarif­ver­gleich auf der Basis des per­sön­li­chen Versicherungsumfanges.

Prä­mi­en­spar­ver­trä­ge: Muster­fest­stel­lungs­kla­gen eingereicht

Der Streit um die Kün­di­gung und Zins­an­pas­sung von Prä­mi­en­spar­ver­trä­gen trat 2020 in eine neue Pha­se. „Die gro­ße Zahl an Anfra­gen in Bay­ern war Anlass, ent­schei­den­de Rechts­fra­gen im Rah­men einer Muster­fest­stel­lungs­kla­ge klä­ren zu las­sen“, sagt die Vor­stän­din. Im Juli 2020 reich­te der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bun­des­ver­band mit Unter­stüt­zung der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern Kla­ge gegen die Spar­kas­se Nürn­berg ein. Es folg­te im Janu­ar 2021 eine wei­te­re Muster­fest­stel­lungs­kla­ge gegen die Stadt­spar­kas­se Mün­chen. „Wenn sich betrof­fe­ne Ver­brau­cher für die Kla­ge regi­strie­ren, kön­nen sie von einem posi­ti­ven Aus­gang pro­fi­tie­ren. Außer­dem schüt­zen sie sich vor Ver­jäh­rung“, so Mari­on Zinkeler.

Ener­gie­be­ra­tung: Die Nach­fra­ge ist hoch

Im Coro­na-Jahr haben sich mehr Men­schen als bis­her mit Ener­gie­ein­spa­rung und ihrem Gebäu­de beschäf­tigt. För­der­pro­gram­me und gesetz­li­che Neue­run­gen zur ener­ge­ti­schen Gebäu­de­sa­nie­rung, ins­be­son­de­re zum Ein­bau neu­er Hei­zun­gen, lie­ßen die Nach­fra­ge an Ener­gie­be­ra­tung deut­lich stei­gen. Sehr gefragt waren auch die Online-Vor­trä­ge zu The­men wie Hei­zungs­er­neue­rung, Alt­bau­sa­nie­rung und Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen. Die aktu­el­len Vor­trags­ter­mi­ne sind zu fin­den unter www​.ver​brau​cher​zen​tra​le​-bay​ern​.de/​v​e​r​a​n​s​t​a​l​t​u​n​gen.

Regio­nal, sai­so­nal und nachhaltig

Unter dem Mot­to „Mahl­zeit for Future“ ver­öf­fent­lich­te die Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern eine neue Online-Aus­stel­lung. Sie gibt Ant­wor­ten, wie sich unser Spei­se­plan kli­ma­scho­nend und zukunfts­fä­hig gestal­ten lässt. Ein­ge­bun­den ist die Aus­stel­lung in das eben­falls neue Por­tal „Bio-regio­nal-sai­so­nal“. Unter ande­rem ver­deut­licht eine inter­ak­ti­ve Welt­kar­te die wei­te Rei­se von Lebens­mit­teln. Zu fin­den ist die­se unter www​.ver​brau​cher​zen​tra​le​-bay​ern​.de/​l​e​b​e​n​s​m​i​t​t​e​l​-​r​e​ise mit umfang­rei­chen Infor­ma­tio­nen zur Her­kunft von Lebens­mit­teln. Zudem gibt es Tipps zu regio­na­len Lebens­mit­teln, Bio-Pro­duk­ten und bewuss­ter Ernäh­rung, bei­spiels­wei­se mit hei­mi­schen Superfoods.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.