Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 13.07.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Ehr­li­cher Fin­der ret­tet Heimflug

Am Mon­tag­mor­gen um 6 Uhr mel­de­te sich ein 21-Jäh­ri­ger Fin­der bei der Poli­zei. Der jun­ge Mann fand im Stadt­zen­trum auf dem Boden eine Geld­bör­se. Inhalt: Über 2.000,- Bar­geld und Flug­tickets nach Fern­ost. Zeit­lich kon­tak­tier­te der 33-Jäh­ri­ge Ver­lie­rer tele­fo­nisch die Poli­zei. Der Mann war bereits auf dem Weg nach Frank­furt zum Flug­ha­fen, um die Heim­rei­se nach Chi­na anzu­tre­ten. Eine Über­ga­be der Geld­bör­se mit dem vol­len Inhalt wur­de letzt­lich noch recht­zei­tig vor dem Abflug­ter­min umge­setzt. Der Ver­lie­rer war über­glück­lich. Dank gilt dem ehr­li­chen Finder!

Hef­ti­ge Aus­ein­an­der­set­zun­gen auf Parkplatz

Am Mon­tag gegen 14.15 Uhr kam es auf dem Park­platz in der Güter­bahn­hof­stra­ße gegen­über des Ein­kaufs­zen­trums zu einer grö­ße­ren Auseinandersetzung.

Ein 51-Jäh­ri­ger Mann wur­de von einer vier­köp­fi­gen Grup­pe ange­gan­gen. Die Män­ner­grup­pe prü­gel­te mit Fäu­sten auf das Opfer ein. Als der Geschä­dig­te zu Boden stürz­te, tra­ten die Angrei­fer wei­ter mit Füßen auf den 51-Jäh­ri­gen ein. Auch kam es zu Trit­ten gegen den Kopf.

Der Geschä­dig­te konn­te sich in das Ein­kaufs­zen­trum flüch­ten. Die Täter­grup­pe wur­de noch am Park­platz fest­ge­nom­men. Als Hin­ter­grund der Aus­ein­an­der­set­zung dürf­te ein andau­ern­der fami­liä­rer Kon­flikt in Fra­ge kommen.

Der 51-Jäh­ri­ge wur­de mit leich­ten Kopf­ver­let­zun­gen in ein Kran­ken­haus gebracht. Gegen das Quar­tett wur­de ein Straf­ver­fah­ren wegen gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung eingeleitet.

Schlä­ge­rei bei Barbesuch

Am Mon­tag­abend ereig­ne­te sich im Außen­be­reich einer Bar in der Haupt­stra­ße eine hand­fe­ste Auseinandersetzung.

Eine 38-Jäh­ri­ge Frau betrat im voll­trun­ke­nen Zustand mit ihrem Hund den Außen­ga­stro­no­mie­be­reich. Dabei kam es zunächst zum ver­ba­len Streit mit einer Män­ner­grup­pe, die eben­so einen Hund mit­führ­te. Die Frau geriet derat in Rage, dass sie einem der Män­ner in den Geni­tal­be­reich trat und die gesam­te Grup­pe belei­dig­te. Ein 27-Jäh­ri­ger aus der Grup­pe revan­chier­te sich für den Angriff und schlug selbst zu. Dabei traf er jedoch nicht die Frau, son­dern deren 50-Jäh­ri­gen Begleiter.

Alar­mier­te Poli­zei­strei­fen grif­fen dees­ka­lie­rend ein. Die Strei­ten­den wur­den besänftigt.

Abschlie­ßen­de Klä­rung des Sach­ver­halts soll ein ein­ge­lei­te­tes Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen wech­sel­sei­ti­ger Kör­per­ver­let­zung bringen.

Uner­laub­tes Ent­fer­nen vom Unfall­ort – Zeu­gen gesucht

Am Frei­tag, den 09.07.21 gegen 18.45 Uhr wur­de vor einem Anwe­sen in der Guten­berg­stra­ße ein gepark­ter Pkw von einem noch unbe­kann­ten Fahr­zeug auf der lin­ken Fahr­zeug­sei­te erheb­lich beschädigt.

Zwi­schen­zeit­lich wur­de bekannt, dass es sich bei dem Ver­ur­sach­er­fahr­zeug um einen Pkw­Kom­bi mit ver­mut­lich rumä­ni­scher Zulas­sung und einem mit­ge­führ­ten Auto­trans­port­an­hän­ger han­del­te. Das Gespann ent­fern­te sich nach dem Zusam­men­stoß uner­laubt von der Unfall­stel­le in Rich­tung Stadt­mit­te. Ein Straf­ver­fah­ren wegen Unfall­flucht wur­de ein­ge­lei­tet. Die Ermitt­ler der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on suchen in die­sem Zusam­men­hang nach Zeu­gen des Vorfalls.

Hin­wei­se nimmt die Unfall­flucht­fahn­dung unter der Tele­fon­num­mer 09131/760–428 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Sach­be­schä­di­gung an Eingangstür

Buben­reuth – In der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag (11./12.07.2021) kam es in der Stra­ße „Am Sand­berg“ zu einer Sach­be­schä­di­gung an einer Ein­gangs­tür. Durch einen bis­lang unbe­kann­ten Täter wur­de so mas­siv an einem Tür­knauf gezo­gen, dass die­ser abriss. Anschlie­ßend wur­de er wie­der lose auf die Griff­füh­rung gesteckt. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den dürf­te ca. 250 Euro betragen.

Wer Hin­wei­se auf einen Tat­ver­däch­ti­gen geben kann, möch­te sich bit­te mit der Poli­zei Erlan­gen-Land in Ver­bin­dung setzen.

Dieb­stahl von zwei Pedelecs

Bucken­hof – Im Zeit­raum von Sonn­tag­abend bis Mon­tag­mor­gen wur­den aus einem Car­port in der Hal­ler­stra­ße zwei Pedel­ecs durch bis­lang unbe­kann­te Täter ent­wen­det. Die Fahr­rä­der der Mar­ke Pega­sus, Far­be schwarz, haben einen Zeit­wert von ca. 3.000 Euro.

Hin­wei­se auf den Täter bzw. auf den Ver­bleib der Pedel­ecs nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land entgegen.

Ver­letz­ter Fahrradfahrer

Mar­loff­stein – Am Mon­tag­vor­mit­tag befuhr ein 57-Jäh­ri­ger aus Erlan­gen mit sei­nem Renn­rad die Haupt­stra­ße in Rich­tung Orts­mit­te. Als er auf der abschüs­si­gen Strecke nach rechts in die Atzelsber­ger Stra­ße abbie­gen woll­te, unter­schätz­te er sei­ne gefah­re­ne Geschwin­dig­keit und ver­lor beim star­ken Abbrem­sen die Kon­trol­le über sein Renn­rad. Durch den anschlie­ßen­den Sturz auf die Fahr­bahn zog sich der Renn­rad­fah­rer leich­te Ver­let­zun­gen zu, die im Kran­ken­haus behan­delt wer­den mussten.

Ver­kehrs­un­fall mit Fußgängerin

Herolds­berg – Am 12.07.2021, gegen 10:30 Uhr, woll­te eine 59-jäh­ri­ge Kalch­reu­the­rin in ihren Pkw ein­stei­gen, der in einer Längs­park­bucht in der Haupt­stra­ße abge­stellt war. Als sie hier­zu die Fahr­bahn betrat und zur Fah­rer­tür ging, wur­de sie plötz­lich von dem rech­ten Außen­spie­gel eines vor­bei­fah­ren­den Pkws getrof­fen. Hier­bei kam sie zu Sturz und zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu, die ambu­lant behan­delt wer­den muss­ten. Die 89-jäh­ri­ge Fah­re­rin des Unfall­fahr­zeu­ges hielt unver­züg­lich an und tausch­te mit der ver­letz­ten Fuß­gän­ge­rin die Per­so­na­li­en aus. Den­noch sucht die Poli­zei Erlan­gen-Land Zeu­gen, die Anga­ben zum genau­en Unfall­her­gang machen können.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Unfall auf Park­platz – Gebäu­de beschädigt

Her­zo­gen­au­rach. Am Mon­tag­vor­mit­tag fuhr eine Auto­fah­re­rin in der Von ‑Hauck-Stra­ße von einem Kun­den­park­platz eines Lebens­mit­tel­ge­schäf­tes los. Aller­dings war der fal­sche Gang ein­ge­legt und der Pkw prall­te gegen die Gebäu­de­mau­er und das Fen­ster. Dier Fah­re­rin blieb unver­letzt. Am Pkw und am Gebäu­de ent­stand hoher Sachschaden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

- Fehl­an­zei­ge -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.