Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 13.07.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

21-Jäh­ri­ger sucht unver­sperr­tes Auto auf

BAM­BERG. Am Mon­tag­früh, kurz vor 07.00 Uhr, wur­de die Poli­zei dar­über ver­stän­digt, dass in der Zoll­ner­stra­ße ein jun­ger Mann sich an gepark­te Autos zu schaf­fen macht. Wie sich her­aus­stell­te, saß der 21-Jäh­ri­ge bereits in einem unver­sperr­ten Fahr­zeug, bevor er zunächst flüch­ten konn­te. Er wur­de im Rah­men einer sofort ein­ge­lei­te­ten Fahn­dung in einer nahe­ge­le­ge­nen Tief­ga­ra­ge von Poli­zei­be­am­ten auf­ge­fun­den und fest­ge­nom­men. Wäh­rend der Durch­su­chung des Man­nes kam eine gerin­ge Men­ge Rausch­gift zum Vor­schein, was beschlag­nahmt wur­de. Zudem tauch­ten bei ihm noch ver­schie­de­ne Gegen­stän­de auf, die ver­mut­lich aus Dieb­stäh­len stammen.

iPad aus BMW gestohlen

BAM­BERG. Zwi­schen Sonn­tag­abend, 22.30 Uhr und Mon­tag­früh, 08.30 Uhr, wur­de in der Ger­hart-Haupt­mann-Stra­ße aus einem unver­schlos­se­nen schwar­zen BMW ein iPad 7 der Mar­ke Apple, sil­ber­far­ben, gestoh­len. Das Tablet war im Kof­fer­raum in einem Rei­se­kof­fer ver­staut. Der Ent­wen­dungs­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 300 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Ein 24-jäh­ri­ger Mann woll­te am Mon­tag­mit­tag in einem Geschäft im Bam­ber­ger Nor­den Lebens­mit­tel für knapp 7 Euro steh­len. Nach­dem die Dieb­stahls­an­la­ge beim Ver­las­sen des Ladens ange­schla­gen hat­te, wur­de die Poli­zei verständigt.

Poli­zei fin­det Diebesgut

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend, gegen 22.30 Uhr, wur­de die Poli­zei in eine Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft im Bam­ber­ger Osten geru­fen, weil sich dort zwei Män­ner betrun­ken laut­stark strit­ten. Auf­grund ihres aggres­si­ven Ver­hal­tens wur­den die zwei Per­so­nen in Gewahr­sam genom­men. Wäh­rend der Durch­su­chung der Inhaf­tier­ten tauch­te bei einem 21-Jäh­ri­gen eine Geld­bör­se auf, die er am Mon­tag gefun­den und nicht abge­ge­ben hat­te. Zudem hat­te er noch eine wei­te­re Geld­bör­se ein­stecken, die er im Lau­fe des Mon­tags aus einem unver­sperr­ten Opel in der Erlich­stra­ße gestoh­len hat­te. Der Mann muss sich wegen Fund­un­ter­schla­gung und Dieb­stahls aus Pkw straf­recht­lich ver­ant­wor­ten. Zudem wur­de er noch eines Fahr­rad­dieb­stahls über­führt. Er hat­te am Mon­tag­nach­mit­tag im Mann­le­hen­weg ein dort unver­sperrt abge­stell­tes Damen­fahr­rad gestoh­len, das dann vor der Poli­zei­wa­che in der Schild­stra­ße wie­der auf­ge­fun­den wor­den ist.

Note­book aus ver­schlos­se­nem Auto gestohlen

BAM­BERG. Am Mon­tag, zwi­schen 21.00 Uhr und 23.00 Uhr, wur­de aus einem ver­sperr­ten Audi A3, der auf dem Park­platz eines Sport­stu­di­os in der Pödel­dor­fer Stra­ße geparkt war, ein Note­book, Mar­ke HP, sil­ber­far­ben im Zeit­wert von etwa 1000 Euro gestohlen.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Drei­ecks­fen­ster an Pkw eingeschlagen

BAM­BERG. Zwi­schen Mon­tag, 17.00 Uhr und Diens­tag, 04.30 Uhr, wur­de die Drei­ecks­schei­be eines Lexus-Pkw in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße, auf dem ehe­ma­li­gen Post­ge­län­de, ein­ge­schla­gen. Zudem konn­ten Hebel­spu­ren an der B‑Säule der Fah­rer­sei­te fest­ge­stellt wer­den, wes­halb die Poli­zei von einem ange­rich­te­ten Sach­scha­den von etwa 3500 Euro aus­geht. Aus dem Auto wur­de eine blaue Dau­nen­jacke der Mar­ke S. Oli­ver im Wert von etwa 100 Euro gestohlen.

Auch hier­zu nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 Täter­hin­wei­se entgegen.

Poli­zei stellt Einbrecher

BAM­BERG. Am Diens­tag­früh, kurz nach 03.00 Uhr, lief bei einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt ein Ein­bruch­salarm auf. Beim Ein­tref­fen der Poli­zei konn­te dort ein 27-jäh­ri­ger Mann ange­trof­fen wer­den, der mit einer Jacke und einer Jeans­ho­se die Flucht ergriff. Er konn­te von den Beam­ten aber schnell fest­ge­nom­men wer­den. Der Täter stand unter Alko­hol­ein­fluss, er brach­te es bei einer Alko­hol­über­prü­fung auf 1,22 Promille.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Auf dem Park­platz hin­ter dem Bam­ber­ger Kran­ken­haus in der Bug­er Stra­ße wur­de am Mon­tag­früh, gegen 08.00 Uhr, ein grau­er BMW X 5 am Heck ange­fah­ren. Obwohl der Unfall­ver­ur­sa­cher Sach­scha­den von etwa 500 Euro hin­ter­las­sen hat­te, mach­te er sich anschlie­ßend aus dem Staub.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210.

Schlä­ge­rei im Bam­ber­ger Osten

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend, gegen 20.00 Uhr, wur­de die Poli­zei über eine Schlä­ge­rei in der Star­ken­feld­stra­ße ver­stän­digt. Nach Zeu­gen­an­ga­ben sol­len zwei Män­ner mit Schlä­gen und Trit­ten zunächst einen 35-Jäh­ri­gen zu Boden gebracht haben, bevor sie flüch­te­ten. Die Poli­zei konn­te im Rah­men einer sofort ein­ge­lei­te­ten Fahn­dung eine fünf­köp­fi­ge Per­so­nen­grup­pe auf­spü­ren, auf wel­che die Beschrei­bung zutraf. Zwei Män­ner konn­ten als Täter von der Poli­zei ermit­telt wer­den. Die­se waren aggres­siv und muss­ten in Gewahr­sam genom­men wer­den. Der Geschä­dig­te erlitt ver­mut­lich eine Rip­pen­frak­tur sowie eine Gesichts­ver­let­zung, die im Kran­ken­haus behan­delt wer­den muss­te. Die zwei Angrei­fer im Alter von 21 und 26 Jah­ren müs­sen sich wegen gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung straf­recht­lich verantworten.

Klein­kraft­rad­fah­rer hat­te zu viel getrunken

BAM­BERG. Am Diens­tag­früh, kurz nach 01.30 Uhr, wur­de in der Obe­ren König­stra­ße ein 58-jäh­ri­ger Klein­kraft­rad­fah­rer einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Wäh­rend der Kon­trol­le wies der Mann alko­hol­ty­pi­sche Aus­fall­erschei­nun­gen auf. Bei einem Alko­hol­test brach­te er es auf 1,6 Pro­mil­le, wes­halb eine Blut­ent­nah­me unum­gäng­lich war. Der 58-Jäh­ri­ge muss­te sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen; der Füh­rer­schein wur­de sichergestellt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Ver­si­che­rungs­pla­ket­te war ungültig

Bam­berg-Ost. Mit einer abge­lau­fe­nen Ver­si­che­rungs­pla­ket­te aus dem Vor­jahr wur­de am Mon­tag­nach­mit­tag ein 26jähriger durch eine Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei auf sei­nem E‑Scooter ange­trof­fen. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt und der jun­ge Mann wegen eines Ver­sto­ßes gegen das Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz ange­zeigt. Er zeig­te sich unein­sich­tig, daher wur­de der E‑Scooter zur Gefah­ren­ab­wehr sichergestellt.

E‑Scooter war manipuliert

Bam­berg-Ost. Ohne ein Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen wur­de am Mon­tag­nach­mit­tag ein 41jähriger von einer Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei auf sei­nem E‑Scooter ange­trof­fen. Bei der Kon­trol­le wur­de zudem fest­ge­stellt, dass an dem Zwei­rad tech­ni­sche Ver­än­de­run­gen vor­ge­nom­men wur­den. Wegen des feh­len­den Ver­si­che­rungs­schut­zes wird Straf­an­zei­ge erstat­tet. Der Scoo­ter wur­de zur tech­ni­schen Begut­ach­tung sichergestellt.

Vor­fahrts­recht grob missachtet

Ober­haid. Direkt vom Ein­fä­del­strei­fen der Anschluss­stel­le Viereth-Trun­stadt, Rich­tung Bam­berg, wech­sel­te am Mon­tag­mor­gen der 40jährige Fah­rer eines VW auf den lin­ken Fahr­strei­fen der A 70. Er über­sah dabei den dort mit höhe­rer Geschwin­dig­keit her­an­na­hen­den Hyun­dai einer 20jährigen Fah­re­rin, die ein Auf­fah­ren nicht mehr ver­hin­dern konn­te und nach dem Anstoß noch in die Mit­tel­schutz­plan­ke schleu­der­te. Sie ver­letz­te sich dabei leicht. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 15000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Ver­kehrs­un­fall unter Alkoholeinfluss

BAY­REUTH. Zu einem Ver­kehrs­un­fall mit zwei betei­lig­ten Pkws kam es am gest­ri­gen Mon­tag­abend in der Bernecker Stra­ße. Der Unfall­ver­ur­sa­cher stand unter Alkoholeinfluss.

Am gest­ri­gen Mon­tag­abend gegen 20:30 Uhr fuhr eine 41-jäh­ri­ge BMW-Fah­re­rin aus dem nörd­li­chen Land­kreis die Bernecker Stra­ße stadt­aus­wärts. Auf Höhe der dor­ti­gen Tank­stel­le fuhr ein 74-jäh­ri­ger Bay­reu­ther auf die Bun­des­stra­ße ein und es kam zum Zusammenstoß.

Bei der anschlie­ßen­den Unfall­auf­nah­me durch Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt wur­de bei dem Dacia-Fah­rer Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Ein anschlie­ßend durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab ein Ergeb­nis von knapp unter 0,8 Pro­mil­le. Nach­dem der Unfall­ver­ur­sa­cher angab, er habe erst nach dem Zusam­men­stoß Alko­hol zu sich genom­men, hat­te das Gan­ze eine dop­pel­te Blut­ent­nah­me zur Folge.

An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den in einer Höhe von ca. 10.000 €, die BMW-Fah­re­rin zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Gegen den Dacia-Fah­rer wird nun u.a. wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs ermittelt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Bereits in der Zeit von Frei­tag, ca. 12:30 Uhr bis 12:50 Uhr fuhr ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer einen am rech­ten Fahr­bahn­rand der Klo­ster­stra­ße gepark­ten blau­en 4er-BMW an. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den von ca. 2.500,– Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher uner­laubt vom Unfall­ort. Wer einen sol­chen Vor­fall beob­ach­ten konn­te, wird gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 zu melden.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Ein bis­lang unbe­kann­ter Dieb ent­wen­de­te ein am Bahn­hofs­platz am Mon­tag­mor­gen abge­stell­tes schwarz-grü­nes Moun­tain­bike der Mar­ke „Trek“ samt Schloss. Das Rad hat­te einen Zeit­wert von ca. 600,– Euro. Wer konn­te in die­ser Zeit ver­däch­tig­te Beob­ach­tun­gen machen? Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon-Nr. 09191/7090–0.

Son­sti­ges

HAL­LERN­DORF. Am Mon­tag­nach­mit­tag befuhr ein 39-jäh­ri­ger Lkw-Fah­rer die Stra­ße Wil­lers­dorf von Haid kom­men. Auf­grund des vor­an­ge­gan­ge­nen Hoch­was­sers stand die Stra­ße unter Was­ser und obwohl die Durch­fahrt durch auf­ge­stell­te Warn­bar­ken und Schil­der gesperrt war, fuhr der Mann wei­ter. Der Kraft­fah­rer kam mit sei­nem Lkw sodann von der Stra­ße ab, nach­dem er sie nicht mehr sehen konn­te und muss­te durch einen Schwer­trans­port­ab­schlep­per und mit Hil­fe der frei­wil­li­gen Feu­er­wehr gebor­gen werden.

Wäh­rend des Ein­sat­zes fuhr ein 26-jäh­ri­ger Fah­rer eines Klein­trans­por­ters eben­falls unbe­irrt ins Was­ser und kam zum Ste­hen. Auch die­ser muss­te von der Feu­er­wehr und durch das sich vor Ort befind­li­che Abschlepp­un­ter­neh­men aus sei­ner miss­li­chen Lage befreit wer­den. Am Klein­trans­por­ter ent­stand ein Motor­scha­den auf­grund des ange­saug­ten Wassers.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Unter Dro­gen­ein­fluss mit E‑Scooter unterwegs

LICH­TEN­FELS. Wäh­rend einer Strei­fen­fahrt fiel Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels am Mon­tag­abend in der Main­au ein E‑S­coo­ter-Fah­rer auf, an des­sen Elek­tro­kleinst­fahr­zeug kein Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen ange­bracht war. Bei der dar­auf­hin durch­ge­führ­ten Ver­kehrs­kon­trol­le des 34-Jäh­ri­gen bemerk­ten die Poli­zi­sten zudem dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten, die sich mit einem posi­ti­ven Dro­gen­schnell­test auch bestä­tig­ten. Bei dem 34-Jäh­ri­gen wur­de eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Lich­ten­fels durch­ge­führt und die Wei­ter­fahrt unter­bun­den. Auf­grund sei­ner Unein­sich­tig­keit über sein Fehl­ver­hal­ten stell­ten die Poli­zei­be­am­ten zudem sei­nen E‑Scooter sicher. Er erhält Anzei­gen wegen Fah­ren unter Dro­gen­ein­wir­kung sowie wegen eines Ver­ge­hens nach dem Pflichtversicherungsgesetz.

Schrau­be im Reifen

LICH­TEN­FELS. In der Zeit von Mon­tag, 05.07.2021, 12.45 Uhr bis Don­ners­tag, 08.07.2021, 06.00 Uhr, beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Täter den wei­ßen Audi A3 einer 36-Jäh­ri­gen. Das Fahr­zeug stand in die­ser Zeit im Park­haus Obe­res Tor. Hier wur­de in den lin­ken Vor­der­rei­fen eine Schrau­be ein­ge­dreht und eine Del­le an der Fah­rer­tür ver­ur­sacht. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf etwa 150 Euro geschätzt. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels bit­te um Hin­wei­se zu ver­däch­ti­gen Per­so­nen, die sich im Park­haus auf­hal­ten, unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Fahr­rad entwendet

BURG­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Am ver­gan­ge­nen Diens­tag, 06.07.2021 stell­te ein 18-Jäh­ri­ger sein schwar­zes Fahr­rad der Mar­ke Bulls am Fahr­rad­ab­stell­platz des Bahn­ho­fes ab und ver­sperr­te es mit einem Zah­len­schloss. Als er es am Mon­tag, gegen 07.00 Uhr wie­der abho­len woll­te, war das Rad mit samt Schloss ent­wen­det. Das Her­ren­rad hat­te noch einen Zeit­wert von ca. 480 Euro. Zeu­gen des Dieb­stahls wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Sko­da Fabia ange­fah­ren und geflüchtet

LICH­TEN­FELS. Ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer beschä­dig­te den wei­ßen Sko­da Fabia einer 25-Jäh­ri­gen an der Fahr­zeug­front, ohne sei­nen Pflich­ten als Unfall­ver­ur­sa­cher nach­zu­kom­men, sodass ein Sach­scha­den von etwa 1.600 Euro ent­stand. An dem Sko­da wur­de, ver­mut­lich mit der Anhän­ger­kupp­lung beim Ran­gie­ren, das vor­de­re Kenn­zei­chen ver­bo­gen sowie die Front beschä­digt. Als Unfall­ort und –zeit kommt ent­we­der der Frei­tag, 09.07.2021 zwi­schen 15.00 Uhr und 16.30 Uhr am Park­platz des Kauf­lan­des in Fra­ge oder der Sams­tag, 10.07.2021, von 09.00 Uhr bis 10.30 Uhr am Park­platz „An der Frie­dens­lin­de“. Zeu­gen der Unfall­flucht oder der Ver­ur­sa­cher selbst wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.