Hof: Auf­wen­di­ge Ermitt­lun­gen über­führ­ten Täter

symbolfoto polizei

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bamberg

HOF. Mit dem plötz­li­chen Besuch und der Haus­durch­su­chung der Kri­mi­nal­po­li­zei Hof rech­ne­ten zwei jun­ge Män­ner in Hof nicht mehr. Bereits Ende Mai zer­stör­ten die Jugend­li­chen eine Schau­fen­ster­schei­be in der Innen­stadt Hof. Nach akri­bi­scher Aus­wer­tung der Spu­ren durch die Kri­po ste­hen die Tat­ver­däch­ti­gen nun fest.

In der Nacht zum 31. Mai 2021 schlu­gen die Täter das Schau­fen­ster eines jüdi­schen Geschäf­tes ein und ver­ur­sach­ten zir­ka 1.500 Euro Sach­scha­den. Zu Beginn der poli­zei­li­chen Recher­chen konn­te auch ein Unfall nicht aus­ge­schlos­sen wer­den, wes­halb die Beam­ten in alle Rich­tun­gen ermit­tel­ten. Spu­ren­si­che­rer der Poli­zei nah­men sich den Tat­ort vor, wo die Spe­zia­li­sten Hin­wei­se auf einen 17-jäh­ri­gen Syrer aus Hof fan­den. Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Hof erging ein Durch­su­chungs­be­schluss für den Tat­ver­däch­ti­gen. Die­ser gestand, dass er und sein 17-jäh­ri­ger Kom­pli­ze aus anti­se­mi­ti­schen Grün­den han­del­ten. Auch beim Mit­tä­ter durch­such­ten die Beam­ten der Kri­po die Woh­nung und stell­ten bei bei­den Beweis­mit­tel sicher. Die bei­den Syrer mit palä­sti­nen­si­scher Abstam­mung erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Sachbeschädigung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.