Frak­ti­on Bay­reu­ther Gemein­schaft: „Treibt SPD-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Tho­mas Bauske ein fal­sches Spiel auf den Rücken der Schü­le­rin­nen und Schüler?“

Pres­se­mit­tei­lung der „Bay­reu­ther Gemein­schaft“ zu der The­ma­tik „Lüf­tungs­ge­rä­te in Schulen“

„Der SPD-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Tho­mas Bauske treibt auf den Rücken der Bay­reu­ther Schü­le­rin­nen und Schü­ler ein fal­sches Spiel“, so kom­men­tiert Ste­phan Mül­ler, Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der der Bay­reu­ther Gemein­schaft im Stadt­rat die Angrif­fe Bauskes gegen Mini­ster­prä­si­dent Mar­kus Söder wegen der The­ma­tik des Kau­fes von Lüf­tungs­an­la­gen für Klassenzimmer.

„Man kann“, so Mül­ler wei­ter, „Mini­ster­prä­si­dent Söder selbst­ver­ständ­lich wegen ver­schie­de­ner Punk­te in der Vor­ge­hens­wei­se bei der Pan­de­mie­be­kämp­fung kri­ti­sie­ren, aber ich will dar­an erin­nern, dass die SPD im Bay­reu­ther Stadt­rat unter Füh­rung von Tho­mas Bauske zu jenen gehört hat, die den Antrag der BG vom Febru­ar die­ses Jah­res nicht bei­getre­ten ist.

Wir hat­ten gefor­dert, kurz­fri­stig geeig­ne­te Lüf­tungs­ge­rä­te für die Bay­reu­ther Schu­len zu beschaf­fen. Mit sei­nen Äuße­run­gen will Bauske offen­sicht­lich davon ablen­ken, dass auch er neben dem Ober­bür­ger­mei­ster und der Ver­wal­tung dafür Ver­ant­wor­tung trägt, dass in Bay­reuth zu Beginn des neu­en Schul­jah­res nur eine gerin­ge Anzahl geeig­ne­ter Lüf­tungs­ge­rä­te in den Schu­len zur Ver­fü­gung steht.

Bauskes Pole­mik in den Medi­an gegen den Mini­ster­prä­si­den­ten ist auch kein Schritt, der wach­sen­den Ver­un­si­che­rung der Eltern ent­ge­gen­zu­tre­ten. Wir wür­den uns wün­schen, wenn die gro­ße Über­ein­stim­mung zwi­schen SPD-Frak­ti­ons­chef Tho­mas Bauske und CSU-Ober­bür­ger­mei­ster Tho­mas Ebers­ber­ger sich nicht in der Kri­tik an Mün­chen, son­dern an der Betei­li­gung von Lösungs­vor­schlä­gen zei­gen wür­de. Bis­her haben bei­de in der Fra­ge von geeig­ne­ten Luft­fil­ter­an­la­gen aus eige­nen Antrieb her­aus wenig bis nichts Erkenn­ba­res getan.“

Klar ist, dass die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung sich erheb­lich bei den finan­zi­el­len Auf­wen­dun­gen für Lüf­tungs­an­la­gen betei­li­gen muss. Ein För­der­satz von 50 Pro­zent scheint uns hier zu gering. Dies ändert aber nichts dar­an, dass man sich in Bay­reuth wie von uns im Febru­ar gefor­dert, hät­te küm­mern können.

Ste­phan Müller

Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Bay­reu­ther Gemeinschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.