Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 11.07.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 11.07.2021

Ein­brü­che in Bam­ber­ger Kneipen

Bam­berg. Am Sams­tag­mor­gen, gegen 04.00 Uhr, fiel einem Pas­san­ten ein jun­ger Mann auf, der im Bereich der Haber­gas­se eine Geld­kas­set­te mit einem Ham­mer bear­bei­te­te. Als er die her­bei­ge­ru­fe­ne Poli­zei­strei­fe wahr­nahm, flüch­te­te er und konn­te an der Non­nen­brücke gestellt wer­den. Die Ermitt­lun­gen erga­ben, dass der Mann in zwei Knei­pen in der Innen­stadt mit sei­nem Ham­mer ein­ge­bro­chen war und hier Sach­scha­den im hohen vier­stel­li­gen Bereich ver­ur­sach­te. Die Beu­te betrug um die 1000 Euro. Der Mann darf sich jetzt vor einem Gericht verantworten.

Heb­am­men­ta­sche entwendet

Bam­berg. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag park­te eine Bam­ber­ger Heb­am­me ihren grau­en Sko­da in der Trim­berg­stra­ße. Als sie am näch­sten Mor­gen zu ihrem Fahr­zeug kam, stell­te sie fest, dass ihre Tasche mit medi­zi­ni­schen Gerät­schaf­ten im Wert von über 1500 Euro fehl­te. Der Pkw war ver­schlos­sen, Auf­bruch­spu­ren waren nicht vor­han­den. Die Poli­zei bit­tet unter der Num­mer 0951/9129–210 um Hinweise.

Trun­ken­heits­fahr­ten

Bam­berg. Ein 26-jäh­ri­ger fand es spa­ssig, am Sonn­tag­mor­gen mit einem der neu­en E‑Scooter in der Lan­gen Stra­ße Krei­se zu zie­hen. Bei der Kon­trol­le hat­te er fast 2 Pro­mil­le. Er wur­de zur Blut­ent­nah­me gebracht und muss­te sei­nen Füh­rer­schein abge­ben, da es sich bei dem Scoo­ter um ein Kraft­fahr­zeug handelt.

Sexu­el­le Belä­sti­gung im Bam­ber­ger Bahnhof

Bam­berg. Am frü­hen Sonn­tag­mor­gen befan­den sich eine 16-jäh­ri­ge und eine 17-jäh­ri­ge Jugend­li­che aus dem Land­kreis Bam­berg am Bahn­hofs­vor­platz. Hier wur­den sie von einem jun­gen Mann sitt­lich belä­stigt, ver­folgt und begrapscht. In ihrer Not baten sie einen Pkw-Fah­rer um Hil­fe, der die Poli­zei ver­stän­dig­te. Erst als der Mann den Strei­fen­wa­gen erblick­te stieg er auf ein Fahr­rad und flüch­te­te. Die Strei­fe konn­te ihn in der Zoll­ner­stra­ße stel­len. Bei der Anhal­tung wur­de Alko­hol­be­ein­flus­sung fest­ge­stellt, der Mann hat­te 1,92 Pro­mil­le. Zusätz­lich zum Vor­fall am Bahn­hof wird er nun auch noch wegen einer Trun­ken­heit im Ver­kehr angezeigt.

2‑jähriger aus Fen­ster gefallen

Bam­berg. Am Sams­tag­abend, gegen 21.30 Uhr, muss­te die Poli­zei zu einem Ein­satz in der Klo­ster-Banz-Stra­ße aus­rücken, weil ein 2‑Jähriger aus einem Fen­ster im 2. Stock geklet­tert war und ca. 4 Meter in die Tie­fe fiel. Er wur­de in die Kin­der­kli­nik ein­ge­lie­fert und muss wohl meh­re­re Tage auf der Inten­siv­sta­ti­on ver­brin­gen. Lebens­ge­fahr besteht nicht.

Voll­trun­ke­ne Jugendliche

Bam­berg. Bereits um 20.00 Uhr am Sams­tag­abend mel­de­ten Pas­san­ten zwei Jugend­li­che, die sich im Bereich eines Super­markts in Gaustadt auf­hiel­ten, weil einer der Bei­den sich, in nicht uner­heb­li­chen Men­gen über­gab. Die ein­ge­setz­ten Beam­ten fan­den die Zwei auf einer Bank vor dem Markt. Ein 17-Jäh­ri­ger lag in sei­nem eige­nen Erbro­che­nen, der 16-Jäh­ri­ge konn­te kaum noch ste­hen und lall­te wir­res Zeug. Beim 16-Jäh­ri­gen erbrach­te ein Alko­test einen Wert von 1,52 Pro­mil­le, der 17-jäh­ri­ge muss­te ins Kran­ken­haus, hier wur­den 2,2 Pro­mil­le fest­ge­stellt und er durf­te zur Über­wa­chung dort übernachten.

Demo­pla­kat geraubt – die Poli­zei sucht Zeugen

BAM­BERG. Offen­bar teil­te ein Pas­sant ver­gan­ge­nen Sams­tag nicht die Mei­nung eines 41-Jäh­ri­gen Bam­ber­gers. Der Unbe­kann­te ent­riss sei­nem Opfer in der Bam­ber­ger Innen­stadt gewalt­sam ein beschrie­be­nes Schild und flüch­te­te damit. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg ermit­telt und sucht Zeugen.

Im Bereich der Obe­ren Brücke hielt der Geschä­dig­te eine Tafel in die Höhe, auf der ein impf­kri­ti­scher Inhalt stand. Von hin­ten näher­te sich gegen etwa 15.30 Uhr der Täter, der rabi­at das Pla­kat an sich nahm und damit davon rann­te. Trotz kur­zer Ver­fol­gung gelang es dem zir­ka 20-jäh­ri­gen, männ­li­chen Räu­ber zu ent­kom­men. Er trug eine kur­ze Hose und ein schwar­zes T‑Shirt und hat eine sport­li­che Figur.

Zeu­gen, die den Vor­fall beob­ach­tet haben oder sonst sach­dien­li­che Anga­ben zu der Tat machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der Kri­po Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Pkw zum wie­der­hol­ten Mal angegangen

SAS­S­AN­FAHRT; Ermitt­lun­gen wegen eines gefähr­li­chen Ein­griffs in den Stra­ßen­ver­kehr wur­den zu Vor­fall ein­ge­lei­tet, der sich in der zurück­lie­gen­den Woche zuge­tra­gen hat­te. Am Frei­tag­vor­mit­tag war der Geschä­dig­te mit sei­nem Pkw im Bereich der Auto­bahn A3 unter­wegs, als er plötz­lich das rech­te Vor­der­rad ver­lor. Auf Grund der Umstän­de muss davon aus­ge­gan­gen wer­den, dass die Rad­mut­tern gelockert wur­den. Der betrof­fe­ne Opel Astra, Far­be blau, ist nor­ma­ler­wei­se im Bereich der St.-Mauritius-Straße geparkt. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand, der Sach­scha­den wird auf knapp 1.000 Euro geschätzt. Hin­wei­se auf den oder die Täter nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129–310 entgegen.

Fünf Fla­schen Schnaps entwendet

STRUL­LEN­DORF; Zu einem Laden­dieb­stahl wur­de eine Strei­fen­be­sat­zung der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land am Sams­tag­nach­mit­tag geru­fen. Hier hat­te 39jähriger Kun­de im Ede­ka-Ein­kaufs­markt in der Bam­ber­ger Stra­ße ins­ge­samt fünf Fla­schen hoch­pro­zen­ti­gen Alko­hol in eine mit­ge­führ­te Tasche ver­staut und hat­te dann ohne Bezah­lung den Kas­sen­be­reich pas­siert. Er konn­te vom Per­so­nal ange­hal­ten wer­den. Das Die­bes­gut im Gesamt­wert von 95 Euro konn­te sicher­ge­stellt werden.

Auf­fahr­un­fall mit drei Verletzten

SCHEß­LITZ; In den frü­hen Mor­gen­stun­den des Sonn­tags wur­de die Poli­zei zu einem Ver­kehrs­un­fall geru­fen, der sich in der Bam­ber­ger Stra­ße ereig­ne­te. Hier war auf Höhe des Kreis­ver­kehrs am Orts­ein­gang ein 19jähriger Audi-Fah­rer auf einen vor­aus­fah­ren­den Pkw auf­ge­fah­ren. Die 18jährige Fah­re­rin des VW-Ama­rok und zwei ihrer Mit­fah­rer wur­den durch die Wucht des Auf­pralls leicht ver­letzt. Der Ein­satz eines Ret­tungs­dien­stes wur­de nicht erfor­der­lich, der Gesamtsach­scha­den wird auf ca. 6.000 Euro geschätzt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Über­ho­len bei Stark­re­gen geht schief

Sta­del­ho­fen. Beim Über­ho­len eines vor­aus­fah­ren­den Sat­tel­zu­ges kam am Frei­tag­mor­gen der 33jährige Fah­rer eines Kia, wegen nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit bei star­ken Regen, auf der A 70, Rich­tung Bay­reuth, mit sei­nem Fahr­zeug ins Schleu­dern, prall­te in das Heck des Sat­tel­auf­lie­gers und kol­li­dier­te anschlie­ßend noch zwei­mal mit der Außen­schutz­plan­ke, bevor das Fahr­zeug auf der rech­ten Fahr­spur zum Ste­hen kam. Ver­letzt wur­de nie­mand. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 9000 Euro.

Bei stocken­dem Ver­kehr aufgefahren

Strul­len­dorf. Am Frei­tag­nach­mit­tag war die 20jährige Fah­re­rin eines Opel, bei stocken­dem Ver­kehr, auf der A 73, Rich­tung Süden, nicht auf­merk­sam genug und bemerk­te die vor ihr abbrem­sen­den Fahr­zeu­ge zu spät. Trotz Voll­brem­sung krach­te sie in das Heck eines VW, der durch den Auf­prall noch auf einen davor ste­hen­den Fiat gescho­ben wur­de. Ver­letzt wur­de nie­mand, der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 8000 Euro.

Über­vor­gang geht gründ­lich daneben

Alten­dorf. Um ein vor­aus­fah­ren­des Fahr­zeug zu über­ho­len, wech­sel­te am Sams­tag­abend der 43jährige Fah­rer eines Nis­san auf der A 73, Rich­tung Nor­den, vom rech­ten auf den lin­ken Fahr­strei­fen. Er über­sah dabei den dort mit hoher Geschwin­dig­keit her­an­na­hen­den VW eines 19jährigen, der nicht mehr recht­zei­tig abbrem­sen konn­te und mit dem Nis­san im Heck­be­reich kol­li­dier­te. Der Nis­san schleu­der­te durch den Anstoß über die gesam­te Fahr­bahn in die Außen­schutz­plan­ke, bevor er, eben­so wie der VW, am lin­ken Fahr­strei­fen zum Ste­hen kam. Der Unfall­ver­ur­sa­cher und zwei Mit­fah­re­rin­nen im VW, wur­den leicht ver­letzt ins Kran­ken­haus gebracht. Bei­de Pkw muss­ten abge­schleppt wer­den. Die A 73 war kurz­zei­tig in Rich­tung Nor­den total gesperrt. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 48000 Euro.

Sat­tel­zug angeb­lich abgedrängt

Eggols­heim. Durch einen wei­ßen Klein­trans­por­ter mit rumä­ni­scher Zulas­sung, der angeb­lich bei der Vor­bei­fahrt auf sei­ne Fahr­spur geriet, wur­de am Frei­tag­mor­gen der 32jährige Fah­rer eines Sat­tel­zu­ges auf der A 73, Rich­tung Süden, gezwun­gen, nach rechts aus­zu­wei­chen. Dabei kam er in den Grün­strei­fen, den er auf rund 100 m Län­ge „durch­pflüg­te“ und dadurch Sei­ten­strei­fen und rech­te Fahr­spur erheb­lich ver­schmutz­te. Die Fahr­bahn muss­te durch die Auto­bahn­mei­ste­rei gerei­nigt wer­den. Zu einem Kon­takt zwi­schen den Fahr­zeu­gen kam es nicht. Der Sach­scha­den am Ban­kett dürf­te rund 1000 Euro betra­gen. Die Auto­bahn­po­li­zei Bam­berg bit­tet um Zeu­gen­mel­dun­gen von Ver­kehrs­teil­neh­mern, die den Vor­fall beob­ach­tet haben, unter Tel. 0951/9129–510.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Alko­ho­li­siert unterwegs

Grä­fen­berg. Bei einer Rou­ti­ne­kon­trol­le in Grä­fen­berg wur­de Sams­tag­nacht bei einem 69-jäh­ri­gen Pkw-Fah­rer Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Ein durch­ge­führ­ter Alko­test ergab einen Wert von 0,74 Pro­mil­le. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den, der Fahr­zeug­füh­rer muss mit einem Fahr­ver­bot und einem Buß­geld rechnen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Betrun­ke­ner Radfahrer

Lich­ten­fels. Einer Strei­fe der PI Lich­ten­fels fiel am Sams­tag­mit­tag ein Fahr­rad­fah­rer in der Bam­ber­ger Stra­ße auf, da er sich nur mit Mühe auf dem Fahr­rad hal­ten konn­te. Der 53-Jäh­ri­ge Rad­fah­rer ver­such­te sich noch der Kon­trol­le zu ent­zie­hen, konn­te aber kur­ze Zeit spä­ter ange­hal­ten wer­den. Da die Beam­ten sofort star­ken Alko­hol­ge­ruch wahr­neh­men konn­ten, boten sie dem Rad­fah­rer einen frei­wil­li­gen Alko­hol­test an. Die­ser ergab einen Wert von 1,82 Pro­mil­le. Es folg­te eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Lich­ten­fels und eine Anzeige.

Unfall­ver­ur­sa­cher gesucht

Bad Staf­fel­stein. Am Sams­tag­abend park­te eine Auto­fah­re­rin ihren Pkw vor der Kir­che in Bad Staf­fel­stein. Als sie spä­ter zu ihrem Fahr­zeug zurück­kam muss­te sie fest­stel­len, dass ihr Audi A1 einen Scha­den am hin­te­ren lin­ken Rad­ka­sten hat­te. Anschei­nend war der bis­lang unbe­kann­te Ver­ur­sa­cher beim Aus­par­ken mit einem Rei­fen gegen den besag­ten Rad­ka­sten gesto­ßen. Der Sach­scha­den wur­de auf 500€ geschätzt. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Lich­ten­fels unter der Num­mer 09571/95200 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.