Bay­reu­ther Frau­en­li­te­ra­tur­sa­lon wid­met sich jüdi­schen Dichterinnen

Logo 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Die Volks­hoch­schu­le Bay­reuth lädt am Sonn­tag, 25. Juli, um 19 Uhr, zu einer wei­te­ren Aus­ga­be ihres Frau­en­li­te­ra­tur­sa­lons in die städ­ti­sche Bür­ger­be­geg­nungs­stät­te, Am Sen­del­bach 1–3, ein. Der Som­mer­sa­lon mit den Salo­niè­ren Sil­via Guhr, Mela­nie Vogt und Ange­li­ka Zieg­ler steht unter dem Mot­to „1.700 Jah­re jüdi­sches Leben in Deutsch­land“. An die­sem Abend wid­men sich die drei bekann­ten Lese­rin­nen jüdi­schen Autorin­nen. Es geht um Jüdisch-Sein, Exil und Gefan­gen­schaft, aber auch um Schön­heit, Poe­sie, Lie­be und Hoff­nung in gewohn­ter Mischung aus ern­sten und hei­te­ren Tex­ten. Soweit mög­lich, wird es in der Pau­se eine klei­ne Erfri­schung geben. Ver­bind­li­che Anmel­dung sind bis Don­ners­tag, 15. Juli, bei der Volks­hoch­schu­le (www​.vhs​-bay​reuth​.de) mög­lich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.