Uehl­fel­der MdL Gabi Schmidt zum Kul­tur­fonds 2021 / Bereich Bildung

MdL Gabi Schmidt
MdL Gabi Schmidt © Abgeordnetenbüro Schmidt

Gabi Schmidt dankt allen schu­li­schen und außer­schu­li­schen Akteu­ren für außer­ge­wöhn­li­ches Engagement

Auch im Jahr 2021 för­dert der Frei­staat mit sei­nem Kul­tur­fonds eine Viel­zahl von Pro­jek­ten. Ange­sichts des immer wei­ter abfla­chen­den Coro­na-Infek­ti­ons­ge­sche­hens sol­len die­se bay­ern­weit wie­der in mehr Prä­senz­ver­an­stal­tun­gen ein­flie­ßen. So steht allein im Bereich Bil­dung die Rekord­sum­me von 524 650 Euro zur Ver­fü­gung, zeigt sich Gabi Schmidt, Land­tags­ab­ge­ord­ne­te der Frei­en Wäh­ler aus Uehl­feld, zufrie­den: „Bay­erns Bil­dungs­in­sti­tu­tio­nen haben in den zurück­lie­gen­den Mona­ten Gewal­ti­ges gelei­stet. Daher freue ich mich, dass 2021 unter ande­rem in Erlan­gen mit 15 000 Euro das Pro­jekt „#street_​talking. Bil­dung to go“ des Evan­ge­li­schen Bil­dungs­werks geför­dert wird.“

Bay­ern­weit sei­en für Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen und Pro­jek­te mit Bil­dungs­be­zug 454 250 Euro, für den inter­na­tio­na­len Ideen­aus­tausch 12 600 Euro sowie für Erwach­se­nen­bil­dung und kirch­li­che Bil­dungs­ar­beit 57 800 Euro bewil­ligt wor­den. „Die Band­brei­te der Maß­nah­men reicht von Ange­bo­ten zum Senio­ren­stu­di­um über Unter­stüt­zung von Ehren­amts­ar­beit bis hin zu außer­or­dent­li­chen Pro­jek­ten für Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus den Berei­chen Kunst und Kul­tur“, so Schmidt wei­ter. Die Unter­stüt­zung erfol­ge in Form von Zuschüssen.

Das För­der­ge­biet umfas­se den gesam­ten Frei­staat. Vor­ran­gig unter­stützt wür­den jedoch ört­li­che Initia­ti­ven außer­halb der Bal­lungs­zen­tren. „Wir als Freie Wäh­ler-Frak­ti­on sind sehr erfreut dar­über, dass mit dem Kul­tur­fonds alle schu­li­schen und außer­schu­li­schen Bil­dungs­ak­teu­re sowie Ver­ant­wort­li­chen im Bereich der kul­tu­rel­len Bil­dung für ihren uner­müd­li­chen Ein­satz unter­stützt wer­den. Denn auch in den schwie­rig­sten Pha­sen der Pan­de­mie haben sie ihre Schütz­lin­ge kei­ne Sekun­de lang im Stich gelas­sen. Wir wün­schen daher allen Antrag­stel­lern bei der Umset­zung ihrer Pro­jek­te viel Erfolg“, betont Schmidt abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.