Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 10.07.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen Stadt und ‑Land

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Hoch­was­ser über­flu­tet Stra­ßen und Keller

Her­zo­gen­au­rach – Wie bereits berich­tet, kam es im Lau­fe des Frei­tags zu ersten Sper­run­gen auf Grund des anstei­gen­den Pegel­stands der Aurach. In den Abend­stun­den trat die Aurach an meh­re­ren Ört­lich­kei­ten im Stadt­ge­biet und den umlie­gen­den Gemein­den über die Ufer, so dass zahl­rei­che Grün­flä­chen, Stra­ßen und Park­plät­ze über­flu­tet wur­den und die Kel­ler angren­zen­der Wohn- und Geschäfts­ge­bäu­de voll­lie­fen. Poli­zei und Feu­er­wehr waren in der gesam­ten Nacht im Einsatz.

Ver­kehrs­un­fall­flucht auf Supermarktparkplatz

Her­zo­gen­au­rach – Auf dem Kun­den­park­platz der Ein­kaufs­märk­te in der Erlan­ger Stra­ße 60 kam es am Frei­tag­nach­mit­tag zwi­schen 14:00 Uhr und 15:30 Uhr zu einer Ver­kehrs­un­fall­flucht. Der Lkw-Anhän­ger eines Lie­fe­ran­ten wur­de im genann­ten Zeit­raum durch einen bis­lang unbe­kann­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer ange­fah­ren und beschä­digt. Im Anschluss ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher von der Ört­lich­keit. Hin­wei­se zum Unfall­her­gang nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach ent­ge­gen (Tel.: 09132/78090).

Ver­stoß gegen die Maskenpflicht

Her­zo­gen­au­rach – In den Abend­stun­den des Frei­tags betrat eine bis­lang unbe­kann­te weib­li­che Per­son den Ver­kaufs­raum einer Tank­stel­le in der Erlan­ger Stra­ße, ohne den erfor­der­li­chen Mund-Nasen-Schutz zu tra­gen. Der Auf­for­de­rung, die Tank­stel­le zu ver­las­sen, kam sie mehr­fach nicht nach, ent­fern­te sich letzt­end­lich jedoch vor dem Ein­tref­fen der ver­stän­dig­ten Poli­zei­be­am­ten. Ermitt­lun­gen bezüg­lich des Haus­frie­dens­bruchs und eines Ver­sto­ßes gegen das Infek­ti­ons­schutz­ge­setz sowie zur Iden­ti­tät der Per­son wur­den eingeleitet.

Unter Alko­hol­ein­fluss auf E‑Scooter unterwegs

Her­zo­gen­au­rach – Am frü­hen Sams­tag­mor­gen wur­de ein 18-Jäh­ri­ger als Fah­rer eines E‑Scooters im Stadt­ge­biet einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei konn­ten die Beam­ten deut­li­chen Alko­hol­ge­ruch wahr­neh­men. Ein Alko­test ergab einen Wert von 1,38 ‰. Dies hat­te die Sicher­stel­lung sei­nes Füh­rer­scheins, die Durch­füh­rung einer Blut­ent­nah­me und die Ein­lei­tung eines Ermitt­lungs­ver­fah­rens auf Grund der Trun­ken­heit im Stra­ßen­ver­kehr zur Folge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.