MdL Gud­run Bren­del-Fischer: „100 Mio. Euro für 279 Städ­te und Gemein­den in Bayern“

MdL Gudrun Brendel-Fischer. Foto: Christine Schulz
MdL Gudrun Brendel-Fischer. Foto: Christine Schulz

Son­der­fonds „Innen­städ­te beleben“

Die Bay­reu­ther CSU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Gud­run Bren­del-Fischer freut sich: „Der Son­der­fonds „Innen­städ­te bele­ben“ des Baye­ri­schen Städ­te­bau­för­de­rungs­pro­gramms 2021 ist auf­ge­stellt. 279 Städ­te und Gemein­den in Bay­ern erhal­ten ins­ge­samt 100 Mio. Euro aus die­sem Fonds. Antei­lig erhal­ten 40 ober­frän­ki­sche Kom­mu­nen ins­ge­samt 16 Mio. Euro.

Von die­sen För­der­mit­teln pro­fi­tie­ren im Stimm­kreis der Abge­ord­ne­ten: Bay­reuths Alt­stadt mit 1.236.000 Euro, der Orts­kern von Gold­kro­nach mit 120.000 Euro, der Stadt­kern von Peg­nitz erhält 152.000 Euro und der Markt­kern von Wei­den­berg wird mit 304.000 Euro bezuschusst.

Mit dem Son­der­fonds „Innen­städ­te bele­ben“ soll den Fol­gen der Pan­de­mie in den Innen­städ­ten und Orts­ker­nen ein wirk­sa­mes Mit­tel ent­ge­gen­ge­setzt wer­den. „So wer­den Mach­bar­keits­stu­di­en geför­dert, die auf­zei­gen, wie man leer­ste­hen­de, groß­flä­chi­ge Ein­zel­han­dels­im­mo­bi­li­en anders nut­zen kann, hier­zu zählt auch deren Zwi­schen­er­werb oder ganz all­ge­mein städ­te­bau­li­che Kon­zep­te zur Wei­ter­ent­wick­lung der Innen­städ­te“, nennt Bren­del-Fischer eini­ge Bei­spie­le. Auch der För­der­satz kann sich sehen las­sen: Er beträgt 80 Pro­zent, bei beson­ders finanz- und struk­tur­schwa­chen Gemein­den sogar bis zu 90 Prozent.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.