Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 08.07.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahl von Damen-Sportschuhen

BAM­BERG. Am Mitt­woch­früh, gegen 04.40 Uhr, stieg ein noch Unbe­kann­ter in der Pödel­dor­fer Stra­ße über ein ver­schlos­se­nes Zaun­tor eines Wohn­an­we­sens. Dort ent­wen­de­te der Mann ein Paar Damen-Sport­schu­he der Mar­ke Nike im Wert von etwa 120 Euro. Anschlie­ßend such­te er noch ein unver­sperr­tes Auto auf, fand aber offen­sicht­lich nichts, wes­halb er noch auf der Stra­ße ver­such­te die Bei­fah­rer­tü­re eines dort gepark­ten Fahr­zeu­ges zu öff­nen, was aber offen­sicht­lich miss­lun­gen ist. Vom Täter ist ledig­lich bekannt, dass er eine Base­cap und dunk­le Sport­klei­dung trug und er eine schlan­ke Figur hatte.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Unbe­kann­te suchen Markt­stän­de in der Innen­stadt auf

BAM­BERG. Am Mitt­woch­früh wur­de die Poli­zei dar­über ver­stän­digt, dass am Grü­nen Markt an ins­ge­samt vier Markt­stän­den ein­ge­bro­chen wor­den ist. Die Tat­zeit war zwi­schen Diens­tag­abend, 18.00 Uhr und Mitt­woch­früh, 07.00 Uhr. Aus den Zel­ten wur­de neben einem vier­stel­li­gen Bar­geld­be­trag noch ein iPho­ne gestoh­len. Zudem wur­de ein Blu­men­stand ver­wü­stet und ein Leder­wa­ren­stand durch­wühlt. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf ins­ge­samt auf knapp 700 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Dieb­stahl aus unver­sperr­tem Fahrzeug

BAM­BERG. Am Mitt­woch­früh, zwi­schen 06.30 Uhr und 07.20 Uhr, wur­de aus einem unver­sperr­ten Fahr­zeug in der Obe­ren König­stra­ße, vor einer dort ansäs­si­gen Braue­rei­gast­stät­te, aus dem Fuß­raum der Bei­fah­rer­sei­te eine Hand­ta­sche gestoh­len. Zudem wur­de noch eine Geld­bör­se aus dem Hand­schuh­fach mit­ge­nom­men. Der Ent­wen­dungs­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 170 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Auto­auf­bre­cher zog ohne Beu­te wie­der ab

BAM­BERG. In einer Zufahrt eines Wohn­an­we­sens in der Pödel­dor­fer Stra­ße wur­de zwi­schen Diens­tag­mit­tag, 14.00 Uhr und Mitt­woch, 10.45 Uhr, ein dort gepark­ter roter Toyo­ta auf­ge­bro­chen. Im Fuß­raum lag der Inhalt des Hand­schuh­fa­ches ver­streut. Ent­wen­det wur­de aller­dings nicht. Der Sach­scha­den am Pkw-Schloss wird von der Poli­zei auf etwa 500 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Ein 24-jäh­ri­ger Mann wur­de am Mitt­woch­mit­tag, gegen 13.00 Uhr, beim Dieb­stahl von Bat­te­rien und einer Ein­weg­mas­ke im Gesamt­wert von knapp 30 Euro in einem Dro­ge­rie­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt ertappt. Der Lang­fin­ger im Alter von 24 Jah­ren wur­de vom Kauf­haus­de­tek­ti­ven auf sei­ner Flucht ver­folgt und von einem beherz­ten Zeu­gen bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei in Schach gehal­ten. Hier­bei beschä­dig­te er eine Hals­ket­te des Detek­ti­ven und belei­dig­te die­sen auch noch.

BAM­BERG. Eine 18-jäh­ri­ge Frau woll­te am Mitt­woch­abend eben­falls aus einem Dro­ge­rie­ge­schäft im Bam­ber­ger Nord-Osten eine Packung Dra­gees für knapp 11 Euro steh­len. Der Dieb­stahl flog auf, weil die Dieb­stahls­si­che­rung beim Ver­las­sen des Geschäf­tes ange­schla­gen hatte.

BAM­BERG. Zwei Män­ner im Alter von etwa 25 Jah­ren haben am Mitt­woch, gegen 18.15 Uhr, in einem Schuh­ge­schäft am Laub­an­ger einen Dieb­stahl began­gen und sind anschlie­ßend geflüch­tet. Die Die­bes­beu­te war ver­mut­lich Ober­be­klei­dung in unbe­kann­ter Scha­dens­hö­he. Die bei­den Täter sind in Rich­tung Hall­stadter Stra­ße geflüch­tet und konn­ten trotz einer sofort ein­ge­lei­te­ten Fahn­dung nicht mehr von der Poli­zei auf­ge­fun­den werden.

Ein­bruch in Geschäft scheiterte

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­früh, gegen 03.40 Uhr, ver­such­te ein etwa 25-jäh­ri­ger Mann, ca. 180 cm groß, mit schwar­zen locki­gen Haa­ren, in ein Geschäft in der Juden­stra­ße ein­zu­drin­gen. Dazu schlug er die Glas­schei­be der Ein­gangs­tü­re ein, um so an den Schlüs­sel der Türe zu gelan­gen. Eine Zeu­gin sprach den Ein­bre­cher an, der dar­auf­hin flüch­te­te. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 300 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ein­bruch in Döner-Geschäft

BAM­BERG. Am Mitt­woch­früh, zwi­schen 03.20 Uhr und 04.05 Uhr, brach ein Unbe­kann­ter in ein Döner-Geschäft in der Luit­pold­stra­ße ein. Der Täter, der in Beglei­tung von zwei wei­te­ren Män­nern war, die Schmie­re stan­den, hebel­te eine Schei­be aus und gelang­te so ins Inne­re. Aus dem Geschäft wur­de eine lee­re Geld­kas­set­te sowie eine Trink­geld­kas­se mit einem gerin­gen Bar­geld­be­trag gestoh­len. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 100 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Tür­öff­nungs­sen­sor von Apo­the­ke gestohlen

BAM­BERG. Zwi­schen Diens­tag­abend, 23.30 Uhr und Mitt­woch­früh, 04.40 Uhr, wur­de an einer Apo­the­ke in der Austra­ße der Tür­öff­nungs­sen­sor abge­ris­sen und gestoh­len. Der Wert des Sen­sors wird von der Poli­zei auf etwa 500 Euro bezif­fert. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 500 Euro.

BAM­BERG. Ein 56-jäh­ri­ger Mann hat am Mitt­woch­abend bei einem Wohn­an­we­sen im Stadt­teil Gereuth einen 20-Jäh­ri­gen zunächst belei­digt, bevor er gegen die Woh­nungs­tü­re des Man­nes trat und die­se auch noch mit einer Fla­sche beschä­dig­te. Die Poli­zei geht von einem Sach­scha­den von etwa 100 Euro aus. Der Täter war betrun­ken und brach­te es auf 1,72 Promille.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Am Mitt­woch, gegen 17.45 Uhr, über­hol­te ein VW-Fah­rer einen Stadt­bus, weil die­ser einem ent­ge­gen­kom­men­den Fahr­zeug aus­wei­chen muss­te. Wäh­rend des Über­hol­vor­gan­ges stieß der Auto­fah­rer gegen die rech­te Front des Bus­ses, wes­halb Sach­scha­den von etwa 2000 Euro ent­stan­den ist.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Mon­tag­mit­tag, gegen 13.00 Uhr, wur­de in der Him­mel­reich­stra­ße die hin­te­re Stoß­stan­ge eines dort gepark­ten grau­en Opel Zafi­ra ange­fah­ren und Sach­scha­den von etwa 200 Euro ange­rich­tet. Der Tat­ver­dacht rich­tet sich gegen einen sil­ber-/or­an­ge­far­be­nen Rol­ler­fah­rer, von dem aller­dings bis­lang jede Spur fehlt. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Am Mitt­woch, zwi­schen 09.35 Uhr und 19.00 Uhr, wur­de in der Hans-Schütz-Stra­ße ein roter Seat Ibi­za am Heck ange­fah­ren. Obwohl der bis­lang noch unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher Sach­scha­den von etwa 300 Euro ange­rich­tet hat­te, mach­te er sich anschlie­ßend aus dem Staub.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Auto­fah­rer stand unter Dro­gen­ein­fluss und hat­te gefälsch­ten Füh­rer­schein dabei

BAM­BERG. Am Mitt­woch­früh, gegen 11.00 Uhr, wur­de die Poli­zei zu einem Ver­kehrs­un­fall in die Moos­stra­ße geru­fen. Dort traf die Poli­zei auf einen 30-jäh­ri­gen Mann aus Geor­gi­en, der dort einen Vol­vo-Fah­rer ver­bots­wid­rig über­holt hat­te. Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me stell­te sich her­aus, dass der Unfall­ver­ur­sa­cher unter Dro­gen­ein­fluss stand. Ein durch­ge­führ­ter Test schlug posi­tiv auf Koka­in an. Zudem zeig­te der Auto­fah­rer einen total gefälsch­ten Füh­rer­schein vor. Er muss­te sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen. Der Füh­rer­schein wur­de von der Poli­zei beschlagnahmt.

Unbe­kann­ter schlägt Rentner

BAM­BERG. Bereits am Diens­tag, 29.06.2021, gegen 16.30 Uhr, kam es am Wei­den­damm auf dem Geh­weg zu einer Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen zwei Män­nern. Ein etwa 60-jäh­ri­ger Mann kam mit einem Rent­ner über her­um­lie­gen­den Müll in Streit, in des­sen Ver­lauf er dem Mann zunächst mit Schlä­gen droh­te, bevor er ihm einen Schlag gegen den Brust­korb ver­setz­te. Dadurch wur­de der Rent­ner leicht ver­letzt. Der unbe­kann­te Täter war etwa 1,8 Meter groß und hat­te einen frei­en Ober­kör­per. Sein T‑Shirt hat­te er in der Hand.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Rad­fah­rer hat­te zu viel getrunken

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­früh, kurz nach 01.00 Uhr, fiel in der Egel­see­stra­ße ein 20-jäh­ri­ger Rad­fah­rer auf, weil er dort in Schlan­gen­li­ni­en unter­wegs war. Der jun­ge Mann brach­te es bei einer Alko­hol­über­prü­fung auf 1,86 Pro­mil­le, wes­halb eine Blut­ent­nah­me unum­gäng­lich war.

Zeu­ge gesucht

BAM­BERG. Bereits am 24.06.2021 gegen 14:00 Uhr kam es zu einem Dieb­stahl einer Hand­ta­sche vor der Spar­kas­se am Grü­nen Markt. Die Täte­rin ver­such­te hier­bei mit der ent­wen­de­ten Hand­ta­sche zu flüch­ten, wur­de jedoch von einem Mann dar­an gehin­dert. Die­ser nahm der Die­bin die Hand­ta­sche wie­der ab und über­gab sie an die Geschädigte.

Die­ser unbe­kann­te Mann wird für das wei­te­re Ver­fah­ren als Zeu­ge drin­gend benö­tigt. Es wird gebe­ten, dass er sich unter der Tel.: 0951/9129–210 mit der Poli­zei in Ver­bin­dung setzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Rei­fen am Wohn­mo­bil zerstochen

FRENS­DORF. Einen plat­ten Rei­fen an sei­nem in der Eli­sa­be­then­stra­ße abge­stell­ten Wohn­mo­bil stell­te ein 63-Jäh­ri­ger fest. Offen­sicht­lich zer­stach ein Unbe­kann­ter den Rei­fen zwi­schen Diens­tag­mit­tag, 12 Uhr, und Mitt­woch­nach­mit­tag, 17 Uhr. Zwei Ein­stich­stel­len am Rei­fen machen die­sen unbrauch­bar. Der Scha­den beläuft sich auf ca. 100 Euro.

Wer hat zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Per­so­nen am Wohn­mo­bil beob­ach­tet? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Laden­die­be wur­den beobachtet

HALL­STADT. Mit eini­gen Arti­keln bega­ben sich am Mitt­woch­mit­tag zwei Kun­den des REAL Mark­tes in der Emil-Kem­mer-Stra­ße in die Umklei­de­ka­bi­nen. Kur­ze Zeit spä­ter ver­lie­ßen die bei­den geor­gi­schen Staats­bür­ger die Kabi­nen ohne Waren wie­der. Dabei wur­den sie vom Laden­de­tek­tiv beob­ach­tet. Auch in der Kabi­ne blieb nichts lie­gen. Als die bei­den 46 und 35 Jah­re alten Her­ren den Kas­sen­be­reich pas­siert hat­ten, wur­den sie auf den Dieb­stahl ange­spro­chen. Von der ver­stän­dig­ten Poli­zei­strei­fe konn­te fest­ge­stellt wer­den, dass die bei­den Die­be meh­re­re Klei­dungs­stücke über­ein­an­der ange­zo­gen hat­ten. Ins­ge­samt ver­such­ten sie Waren im Wert von knapp 200 Euro mit­ge­hen zu las­sen. Anzei­ge wegen Laden­dieb­stahl wur­de erstattet.

Vor­fahrt missachtet

BREI­TEN­GÜSS­BACH. Etwa 3.000 Euro Blech­scha­den ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Mitt­woch­mit­tag ereig­ne­te. In der Bam­ber­ger Straße/​Kemmerer Weg miss­ach­te­te eine 40-jäh­ri­ge VW Golf-Fah­re­rin die Vor­fahrt eines VW Tou­ran-Fah­rers. Glück­li­cher­wei­se blie­ben beim Zusam­men­stoß bei­de Fahr­zeug­füh­rer unverletzt.

Außen­spie­gel tra­fen sich

LIT­ZEN­DORF. Im Begeg­nungs­ver­kehr zwi­schen Geisfeld und Lit­zen­dorf kamen sich am Mitt­woch­mit­tag zwei Lkw zu nahe, so dass an bei­den Fahr­zeu­gen jeweils die lin­ken Außen­spie­gel beschä­digt wur­den. Die Repa­ra­tur­ko­sten wer­den ins­ge­samt mit ca. 1.500 Euro beziffert.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Zu nach­fol­gen­den Unfall­fluch­ten sucht die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land Zeu­gen. Mel­dun­gen wer­den unter Tel. 0951/9129–310 entgegengenommen:

Böse Über­ra­schung nach Gaststättenbesuch

BUT­TEN­HEIM. Eine böse Über­ra­schung erleb­te am Diens­tag­abend eine Auto­fah­re­rin. Als sie nach einem Gast­stät­ten­be­such mit ihrem in der Haupt­stra­ße gepark­ten Pkw, Sko­da Fabia, weg­fah­ren woll­te, muss­te die 51-Jäh­ri­ge fest­stel­len, dass die lin­ke hin­te­re Fahr­zeug­sei­te Beschä­di­gun­gen auf­wies. Offen­sicht­lich stieß zwi­schen 20.30 und 22 Uhr ein noch unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer gegen das schwar­ze Auto und rich­te­te dabei einen Scha­den von ca. 5.000 Euro an. Ohne die Poli­zei zu ver­stän­di­gen fuhr der Ver­ur­sa­cher davon.

Außen­spie­gel abgefahren

PÖDEL­DORF. Ein noch unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer tou­chier­te am Mitt­woch­mor­gen, gegen 09.30 Uhr, beim Vor­bei­fah­ren an einem in der Hollfel­der Stra­ße abge­stell­ten Renault Tra­fic den Außen­spie­gel. Ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den in Höhe von ca. 300 Euro zu küm­mern, flüch­te­te der Ver­ur­sa­cher in Rich­tung Lit­zen­dorf. Ein Zeu­ge konn­te beob­ach­ten, dass es sich beim Fahr­zeug um einen Lkw gehan­delt hat.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Ohne Füh­rer­schein und unter Drogen

Bam­berg. Bei der Kon­trol­le eines VW durch Schlei­er­fahn­der der Auto­bahn­po­li­zei am Mitt­woch­abend auf der A 73, im Bereich der AS Bam­berg-Ost, konn­te der 42jährige Fah­rer kei­nen Füh­rer­schein vor­le­gen. Die­ser war ihm bereits vor eini­ger Zeit ent­zo­gen wor­den. Da der Mann zudem Dro­gen­kon­sum ein­räum­te, wur­de eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum durch­ge­führt und die Wei­ter­fahrt unter­sagt. Er wird nun wegen der Dro­gen­fahrt und Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis angezeigt.

Wohn­wa­gen­ge­spann blockiert A 70

Stett­feld. Wäh­rend eines Über­hol­vor­gangs kam am Mitt­woch­mor­gen der 38jährige Fah­rer eines VW, in Rich­tung Würz­burg, auf den rech­ten Fahr­strei­fen der A 70 und kol­li­dier­te mit einem neben ihm fah­ren­den Wohn­wa­gen. Der 49jährige Fah­rer des Mer­ce­des mit Wohn­wa­gen kam durch den Anstoß mit sei­nem Gespann ins Schleu­dern und prall­te in Mit­tel- und Außen­schutz­plan­ke. Die Haupt­fahr­bahn in Rich­tung Westen wur­de durch die nicht mehr fahr­be­rei­ten Unfall­fahr­zeu­ge zunächst voll­stän­dig blockiert. Es bil­de­te sich zeit­wei­se ein meh­re­re Kilo­me­ter lan­ger Rück­stau, der sich erst nach rund 1 ½ Stun­den und Räu­mung der Unfall­stel­le wie­der auf­lö­sen konn­te. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 38000 Euro.

Füh­rer­schein war abgelaufen

Hirschaid. Bei der Über­prü­fung des Füh­rer­scheins eines 50jährigen durch Schlei­er­fahn­der der Auto­bahn­po­li­zei stell­te sich am Mitt­woch­nach­mit­tag her­aus, dass die ein­ge­tra­ge­ne Füh­rer­schein­klas­se für das Füh­ren sei­nes BMW in dem unga­ri­schen Doku­ment seit über 1 ½ Jah­ren abge­lau­fen war. Die Unter­bin­dung der Wei­ter­fahrt und eine Anzei­ge wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis ist des­halb die Folge.

Zulas­sungs­pla­ket­ten waren gefälscht

Eggols­heim. Bei der Kon­trol­le eines Seat am Mitt­woch­nach­mit­tag durch Schlei­er­fahn­der der Auto­bahn­po­li­zei auf der A 73, am Park­platz Reg­nitz­tal-West, wur­de fest­ge­stellt, dass die Zulas­sungs­pla­ket­ten an bei­den amt­li­chen Kenn­zei­chen gefälscht waren und für den Pkw seit Mai kein Ver­si­che­rungs­schutz mehr besteht. Der 35jährige Fah­rer hat­te sich trotz­dem an das Steu­er sei­nes Fahr­zeugs gesetzt. Er wird nun wegen Urkun­den­fäl­schung und Ver­stoß gegen das Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz angezeigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Zwei ange­trun­ke­ne Rol­ler­fah­rer aus dem Ver­kehr gezogen

BAY­REUTH. Bei Ver­kehrs­kon­trol­len im Stadt­ge­biet Bay­reuth zogen Poli­zei­be­am­te der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste Bay­reuth ins­ge­samt zwei Rol­ler­fah­rer aus dem Verkehr.

Der erste war kurz vor 21 Uhr mit sei­nem Motor­rol­ler im Stadt­teil „Roter Hügel“ unter­wegs, als er einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen wur­de. Da er bei einem Atem­al­ko­hol­test einen Wert von 0,5 Pro­mil­le erreich­te wur­de ihm die Wei­ter­fahrt untersagt.

Der zwei­te wur­de gegen 21:30 Uhr in der „Alt­stadt“ ertappt. Dort fuhr ein 46-jäh­ri­ger mit einem Elek­trorol­ler (Elek­tro­kleinst­fahr­zeug) und wur­de durch eine Zivil­strei­fe der OED Bay­reuth ange­hal­ten. Er erreich­te bei einem Atem­al­ko­hol­test einen Wert von knapp 0,8 Pro­mil­le und hät­te somit eben­falls kein Kraft­fahr­zeug mehr im öffent­li­chen Stra­ßen­ver­kehr füh­ren dürfen.

Bei­de Ver­kehrs­teil­neh­mer erwar­tet nun ein Buß­geld von mind. 500 Euro sowie ein Fahr­ver­bot von mind. 4 Wochen. Die Poli­zei bit­tet dar­um, beim Fah­ren mit einem Elek­trorol­ler zu beden­ken, dass auch die­se Fahr­zeu­ge als Kraft­fahr­zeu­ge gel­ten und somit das Fah­ren auf öffent­li­chen Stra­ßen ab einem Alko­hol­wert von 0,5 Pro­mil­le ver­bo­ten und straf­bar ist.

Dieb­stahl schnell geklärt

BAY­REUTH. Mitt­woch­abend wur­de der Dieb­stahl von zwei Note­books und eines zwei­stel­li­gen Bar­geld­be­tra­ges aus einem Arzt­bü­ro eines Bay­reu­ther Kran­ken­hau­ses gemel­det. Schon kur­ze Zeit spä­ter konn­te der Dieb am Bay­reu­ther Bahn­hof fest­ge­nom­men wer­den. Das Die­bes­gut wur­de sichergestellt.

Kurz nach 18 Uhr wur­de durch den Geschä­dig­ten die PI Bay­reuth-Stadt infor­miert. Auf­grund der guten Hin­wei­se des Geschä­dig­ten konn­te bei einer Kon­trol­le am Haupt­bahn­hof ein 29-Jäh­ri­ger aus Dort­mund ange­trof­fen und kon­trol­liert wer­den. Die­ser hat­te außer den als gestoh­le­nen gemel­de­ten Sachen noch zwei Note­books in sei­nem Ruck­sack dabei. Er räum­te den Dieb­stahl im Kran­ken­haus ein und war wei­ter­hin gestän­dig die bei­den Note­books an der Uni Bay­reuth gestoh­len zu haben.

Nach­dem der Mann zur wei­te­ren Abklä­rung zur Wache gebracht wor­den war, zeig­te er ein stark psy­chisch auf­fäl­li­ges Ver­hal­ten, wes­halb er in eine Kli­nik gebracht wer­den musste.

Die Ermitt­lungs­grup­pe der PI Bay­reuth-Stadt ermit­telt wegen meh­re­rer Diebstahlsdelikte.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Ein­bruch ins Sportheim

LICH­TEN­FELS. Im Zeit­raum von Diens­tag, 22:00 Uhr bis Mitt­woch, 17:30 Uhr bra­chen bis­lang unbe­kann­te Täter in das Ver­eins­heim im Pil­ger­weg in Lich­ten­fels ein. Die Täter gelang­ten durch mut­wil­li­ges Ein­schla­gen der Fen­ster in das Gebäu­de, wel­ches sie kom­plett durch­wühl­ten und so einen Sach­scha­den von ca. 300 Euro anrich­te­ten. Ob es zu einem Ent­wen­dungs­scha­den kam ist bis­lang noch nicht bekannt. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zu dem Ein­bruch erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.