Ten­nis im Burg­kunst­adter Baur SV: Her­ren II auf Mei­ster­schafts­kurs, Her­ren 50 wei­ter ohne Sieg

Symbolbild Tennis
Große Freude bei den Jüngsten: Mit ihrem auch im letzten Saisonspiel deutlichen Sieg machte das Kleinfeld U9 Team die Meisterschaft perfekt. Dabei spielten mit: Emil Beuerle, Vincent Koch, Vincent Hümmer und Leon Dietz.

Gro­ße Freu­de bei den Jüng­sten: Mit ihrem auch im letz­ten Sai­son­spiel deut­li­chen Sieg mach­te das Klein­feld U9 Team die Mei­ster­schaft per­fekt. Dabei spiel­ten mit: Emil Beu­er­le, Vin­cent Koch, Vin­cent Hüm­mer und Leon Dietz.

Erfolg­rei­ches Wochen­en­de für den Baur SV: von 10 Teams im Ein­satz durf­ten sich 6 einen Erfolg fei­ern. Die Her­ren 50 unter­la­gen nach der knap­pen Nie­der­la­ge der Vor­wo­che erneut denk­bar knapp und kön­nen damit den Absiteg aus der Bay­ern­li­ga nicht mehr abwen­den. Die fina­le Ent­schei­dung der Her­ren I muss­te auf­grund des Wet­ters auf kom­men­de Woche ver­tagt wer­den und die Her­ren II blei­ben auch im vier­ten Spiel unge­schla­gen und sind damit nur einen Sieg von der Mei­ster­schaft entfernt.

Her­ren 70 Bezirks­klas­se 1: TS Bay­reuth – Baur SV 3:3

In einer aus­ge­gli­che­nen Par­tie konn­ten Wer­ner Rehe und Nor­bert Kög­ler ihre Ein­zel gewin­nen, Theo Sei­ler muss­te im zwei­ten Satz ver­let­zungs­be­dingt auf­ge­ben und Heinz Thon unter­lag knapp im Match­te­ab­reak. Im Dop­pel unter­la­gen Theo Seiler/​Heinz Thon, wäh­rend Wer­ner Rehe/​Norbert Kög­ler ihr Match gewin­nen konn­ten. Lei­stungs­ge­recht Punkt‑, Satz- und Spiel­gleich ende­te die Begegnung.

Die Ergeb­nis­se: Babin – Sei­ler 6:4 (w.o); Rozinski – Thon 6:7, 6:1, 10:6; Hart­mann – Rehe 1.6, 2:6; Bey­er – Kög­ler 1:6 ‚1:6; Babin/​Rozinski – Seiler/​Thon 6:4, 6:4; Hartmann/​Beyer – Rehe/​Kögler 4:6, 4:6.

Her­ren 80 Bay­ern­li­ga: Baur SV – TC GW Bay­reuth 1:2

Ihre zwei­te Sai­son­nie­der­la­ge muss­ten die Her­ren 80 gegen den Favo­ri­ten aus Bay­reuth hin­neh­men. Eber­hard Till­ner war ohne Chan­ce und ver­lor glatt in zwei Sät­zen. Erwin Fischer konn­te sich in zwei Sät­zen durch­set­zen. Im abschlie­ßen­den Dop­pel waren die Bay­reu­ther über­le­gen und setz­ten sich klar in zwei Sät­zen durch.

Die Ergeb­nis­se: Till­ner – Koll 1:6, 0:6. Fischer – Kögel 6:0, 7.5; Tillner/​Fischer – Koll/​Kögel 2:6, 3:6.

Junio­ren 18 Bezirks­li­ga: Cobur­ger Tur­ner­schaft – Baur SV 1:5

Einen kla­ren Sieg sicher­ten sich erneut die Junio­ren. Juli­an Win­ter, Ruben Zuni­ga, Juli­en Zuni­ga und Maxi­mi­li­an Schwarz­mei­er waren sowohl im Ein­zel als auch im Dop­pel klar über­le­gen und hol­ten sich alle Par­tien klar, ein­zig Ruben Zuni­ga muss­te sich sei­nem Geg­ner im Ein­zel geschla­gen geben.

Kna­ben 15 Bezirks­klas­se 1: TC Münch­berg – Baur SV 2:4

Die Kna­ben blei­ben wei­ter unge­schla­gen. Tizi­an Wag­ner, Nico­las Win­ter und Colin Hei­nisch setz­ten sich im Ein­zel jeweils in zwei Sät­zen gegen die Gast­ge­ber durch, ein­zig Tim Knäb­lein muss­te nach ver­lo­re­nem ersten Satz auf­ge­ben. Im Dop­pel lie­ßen Tim Knäblein/​Colin Hei­nisch ihren Geg­nern kei­ne Chan­ce und mach­ten den Sieg perfekt.

Her­ren 50 Bay­ern­li­ga: TC Bucken­hof – Baur SV 5:4

Mit die­ser Nie­der­la­ge ist der Abstieg aus der Bay­ern­li­ga nicht mehr zu ver­hin­dern. In der ersten Run­de konn­ten Vla­di­mir Nemec und Micha­el Schmie­del ihre Begeg­nun­gen für sich ent­schei­den. Jan Schwarz­mei­er an Posi­ti­on 6 unter­lag knapp in zwei Sät­zen. In der zwei­ten Run­de unter­lag Stef­fen Fischer an Posi­ti­on 1 knapp im Match­tie­break, Hol­ger Schmitt an Posi­ti­on 3 war ohne Chan­ce und unter­lag klar in zwei Sät­zen. Guy de Bor­to­li lie­fer­te sich mit sei­nem Geg­ner ein wah­re Ner­ven­schlacht und gewann am Ende mit 17:15 im Match­tie­break. In den abschlie­ßen­den Dop­peln hat­ten ver­let­zungs­be­dingt die Paa­run­gen Stef­fen Fischer/​Jan Schwarz­mei­er und Hol­ger Schmitt/​Michael Schmie­del das Nachsehen.

Die Ergeb­nis­se: Sie­ber – Fischer 6:4, 3:6, 10:6; Stecker – Nemec 3:6, 4.6; Stoll – Schmitt 6:3, 6:1; Gewalt – Schmie­del 4.6, 3:6; Wal­ter – de Bor­to­li 7:5, 4:6, 15:17; Pon­to­nes – Schwarz­mei­er 6:4, 6:4; Stecker/​Stoll – Fischer/​Schwarzmeier 6:4, 6:1; Sieber/​Walter – Schmitt/​Schmiedel 6:4, (w.o.); von Tucher/​Künzle – Nemec/​de Bor­to­li 3:6, 2:6.

Her­ren Bezirks­li­ga: Baur SV – TC WR Coburg 4:4

Die ersten Her­ren erwar­te­ten bereits vor dem Spiel gegen Weiß-Rot Coburg eine aus­ge­gli­che­ne Par­tie. Juli­an Win­ter kämpf­te an 6 ver­geb­lich, wäh­rend David Simon in der ersten Run­de deut­lich das Nach­se­hen hat­te. Ste­fan Kor­nitz­ky an 2 domi­nier­te sei­nen Cobur­ger Kon­tra­hen­ten jedoch in zwei deut­li­chen Sät­zen. Dori­an Uhlein konn­te an 3 nur im ersten Satz druck­voll agie­ren, ver­lor dann aber eben­falls. Pas­cal Mennel an 5 und David Mra­zek im Spit­zen­ein­zel stell­ten anschlie­ßend den 3:3‑Zwischenstand her. Nach einer mehr­stün­di­gen Regen­pau­se ver­lo­ren Uhlein/​Simon das erste Dop­pel, wäh­rend Kornitzky/​Mennel das „Drei­er­dop­pel“ sicher­ten. Das nun ent­schei­den­de Dop­pel Mrazek/​Winter konn­te auf­grund eines erneu­ten, lang­an­hal­ten­den Regen­schau­ers kurz vor 20 Uhr beim Stand von 6:2 6:7 und 2:7 im Match­tie­break nicht zu Ende gespielt wer­den. In den ent­schei­den­den Momen­ten nutz­te das Burg­kunst­adter Dop­pel zwei Match­bäl­le lei­der nicht und ver­lor in der Fol­ge durch eini­ge äußerst unglück­li­che Punk­te noch den zwei­ten Satz.

Die Ergeb­nis­se: Mra­zek – Worms­bä­cher 6:1, 6:1; Kor­nitz­ky – Reu­ter 6:2, 6:1; Uhlein – Esch­rich 4:6, 0:6; Simon – Sche­ler 2:6, 3:6; Mennel – Soth­mann 6:0, 7:5; Win­ter – Mäf­fert 3:6, 5:7; Uhlein/​Simon – Wormsbächer/​Eschrich 2:6, 1:6; Mrazek/​Winter – Reuter/​Scheler 6:2, 6:7, (2:7) (Ver­scho­ben); Kornitzky/​Mennel – Schmidt/​Müller 6:3, 6:3.

Her­ren Bezirks­klas­se 2: TC Hollfeld – Baur SV II 4:5

Mit ihrem vier­ten Sai­son­er­folg sind die zwei­ten Her­ren nur noch einen Sieg von der Mei­ster­schaft ent­fernt. In einer knap­pen Par­tie mach­ten im Ein­zel Tim Knäb­lein, Ruben Zuni­ga und Han­nes Kern mit ihren Geg­nern kur­zen Pro­zess wäh­rend mit Nie­der­la­gen von Andre­as Valen­tin, Johann Fischer und Mar­cel Gäbe­lein ein Unent­schie­den nach den Ein­zeln fest­stand. In den ent­schei­den­den Dop­peln unter­lag das Ein­ser­dop­pel Valentin/​Fischer deut­lich, wäh­rend die Paa­rung Zuniga/​Gäbelein pro­blem­los den Punkt hol­te. Mit ihrem knap­pen Sieg im Match­tie­break hol­ten Tim Knäblein/​Hannes Kern ihre Par­tie und damit auch den Sieg nach Hause.

Die Ergeb­nis­se: Born­schle­gel – Valen­tin 6:0, 6:1; Hollfel­der – Knäb­lein 4:6, 2:6; Degen – Zuni­ga 0:6, 1:6; Eck – Kern 2:6, 4:6; Wöl­fel – Fischer 6:2, 6:2; Pit­teroff – Gäbe­lein 6:4, 6:2; Hollfelder/​Eck – Valentin/​Fischer 6:1, 6:1; Bornschlegel/​Wölfel – Knäblein/​Kern 6:3, 2:6, 4:10; Degen/​Pitteroff – Zuniga/​Gäbelein 3:6, 1:6.

Vor­schau: Am Sams­tag, 10.07.21 schla­gen ab 9:00 die Junio­ren 18 gegen den TC Weiß-Blau Thur­nau auf und die Kna­ben emp­fan­gen den TC Bam­berg. Ab 13:00 haben die Her­ren 50 in ihrem letz­ten Heim­spiel in der Bezirks­li­ga den TC Mem­mels­dorf zu Gast. Am Sonn­tag, den 11.07. spie­len ab 10:00 auf der hei­mi­schen Anla­ge die Her­ren I gegen den TC Rot-Weiß Bay­reuth und die Her­ren II gegen den TSV Kirchenlaibach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.