Forch­hei­mer VR Bank-Vor­stands­vor­sit­zen­der Gre­gor Schel­ler fei­ert 40-jäh­ri­ges Betriebsjubiläum

Gre­gor Schel­ler, Vor­stands­vor­sit­zen­der der VR Bank Bam­berg-Forch­heim eG, fei­er­te sein 40-jäh­ri­ges Betriebs­ju­bi­lä­um. Als „lei­den­schaft­li­chen Ban­kier“ mit einem tief ver­wur­zel­ten genos­sen­schaft­li­chen Den­ken und Han­deln cha­rak­te­ri­sier­ten ihn zu die­sem Anlass sei­ne lang­jäh­ri­gen Weg­ge­fähr­ten. Sein Name ist eng ver­bun­den mit dem frän­ki­schen Geld­in­sti­tut, an des­sen Spit­ze Gre­gor Schel­ler bereits seit 1999 steht. Unter sei­ner Feder­füh­rung hat sich die Bank mit ihrer über 100-jäh­ri­gen Geschich­te zu einer der größ­ten Genos­sen­schafts­ban­ken in Fran­ken entwickelt.

Gregor Scheller erhielt die Ehrenurkunde der IHK Bayreuth für seine 40-jährige Betriebszugehörigkeit. Von links nach rechts: Joachim Hausner (stellvertretender Vorstandsvorsitzender der VR Bank Bamberg Forchheim eG), Günter Schuster (Aufsichtsratsvorsitzender der VR Bank Bamberg Forchheim eG), der Jubilar Gregor Scheller (Vorstandsvorsitzender der VR Bank Bamberg Forchheim eG), Manfred Nüssel (Ehrenpräsident des Deutschen Raiffeisenverbandes) Alexander Brehm (Vorstandsmitglied der VR Bank Bamberg Forchheim eG). © VR Bank Bamberg-Forchheim eG

Gre­gor Schel­ler erhielt die Ehren­ur­kun­de der IHK Bay­reuth für sei­ne 40-jäh­ri­ge Betriebs­zu­ge­hö­rig­keit. Von links nach rechts: Joa­chim Haus­ner (stell­ver­tre­ten­der Vor­stands­vor­sit­zen­der der VR Bank Bam­berg Forch­heim eG), Gün­ter Schu­ster (Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der der VR Bank Bam­berg Forch­heim eG), der Jubi­lar Gre­gor Schel­ler (Vor­stands­vor­sit­zen­der der VR Bank Bam­berg Forch­heim eG), Man­fred Nüs­sel (Ehren­prä­si­dent des Deut­schen Raiff­ei­sen­ver­ban­des) Alex­an­der Brehm (Vor­stands­mit­glied der VR Bank Bam­berg Forch­heim eG). © VR Bank Bam­berg-Forch­heim eG

Als Gre­gor Schel­ler 1981 sei­ne beruf­li­che Lauf­bahn in der dama­li­gen Raiff­ei­sen­bank Hal­lern­dorf eG star­te­te, hat­te die Bank eine Bilanz­sum­me von etwa 19 Mio. DM. Das kon­ti­nu­ier­li­che Wachs­tum des Geld­in­sti­tuts auf eine heu­ti­ge Bilanz­sum­me von 2.344 Mio. Euro erleb­te und gestal­te­te Schel­ler aktiv mit. Bereits ein Jahr nach sei­nem Ein­stieg wur­de er mit in die Geschäfts­lei­tung der Raiff­ei­sen­bank Hal­lern­dorf eG auf­ge­nom­men. Im Zuge der Fusi­on mit der Volks­bank Forch­heim im Jahr 1991 erhielt Gre­gor Schel­ler Gesamt­pro­ku­ra und wur­de 1993 vom Auf­sichts­rat in den Vor­stand beru­fen. Seit 1. Juli 1999 bis heu­te steht Gre­gor Schel­ler als Vor­stands­vor­sit­zen­der an der Spit­ze der Bank.

Mit Tat­kraft und Weit­blick hat Schel­ler sei­ne Volks­bank vorangebracht

„Mit Weit­blick, Intui­ti­on und Inno­va­ti­ons­kraft hat Gre­gor Schel­ler die Ent­wick­lung unse­rer Bank in den letz­ten Jahr­zehn­ten geprägt und erfolg­reich vor­an­ge­bracht“, so Joa­chim Haus­ner. Er ist stell­ver­tre­ten­der Vor­stands­vor­sit­zen­der und zusam­men mit Alex­an­der Brehm seit 2009 an der Sei­te von Gre­gor Schel­ler mit im Vor­stand. Sie schil­der­ten in ihrer Lau­da­tio zum Jubi­lä­um, wie sie ihn als tat­kräf­ti­gen Stra­te­gen erle­ben, der in sei­ner 40-jäh­ri­gen Tätig­keit die Wei­ter­ent­wick­lung der Volks­bank Forch­heim zu einer gro­ßen, lei­stungs­star­ken Bank vor­an­ge­trie­ben hat. Der Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­de Gün­ter Schu­ster bedank­te sich anläss­lich des Jubi­lä­ums bei Gre­gor Schel­ler für die enga­gier­te, erfolg­rei­che und ver­trau­ens­vol­le Zusammenarbeit.

Fusio­nen als erfolg­rei­cher Schritt zu stär­ke­ren Einheiten

Ein Mei­len­stein war 2019 die Ver­schmel­zung der Volks­bank Forch­heim eG mit der VR Bank Bam­berg eG. „Die aktu­el­len Her­aus­for­de­run­gen der Zeit wie Nied­rig­zins, regu­la­to­ri­sche Auf­la­gen und die Digi­ta­li­sie­rung haben dich schnell davon über­zeugt, dass wir lang­fri­stig in einer stär­ke­ren Ein­heit erfolg­rei­cher arbei­ten kön­nen“ blickt Vor­stands­kol­le­ge Haus­ner zurück. Jetzt ist ein wei­te­rer Zusam­men­schluss geplant: „Die Platz­fu­si­on in Forch­heim mit den Ver­ei­nig­ten Raiff­ei­sen­ban­ken Grä­fen­berg-Forch­heim-Eschen­au-Herolds­berg eG wäre für dich und für uns alle ein wich­ti­ger Mei­len­stein für unse­re Ban­ken, um erfolg­reich in die Zukunft gehen zu kön­nen und um dei­ne beruf­li­che Lebens­lei­stung der letz­ten vier Jahr­zehn­te erfolg­reich wei­ter zu füh­ren“ hob Joa­chim Haus­ner in sei­ner Lau­da­tio zu Schel­lers Betriebs­ju­bi­lä­um hervor.

Ehren­amt­lich Ver­ant­wor­tung im Genos­sen­schafts­we­sen übernommen

Neben sei­ner Vor­stands­tä­tig­keit in der Bank brach­te sich Gre­gor in vie­len baye­ri­schen und bun­des­wei­ten Gre­mi­en ein. Mit sei­nem Enga­ge­ment und fun­dier­ten Fach­wis­sen hat er sich weit über die Regi­on hin­aus einen Namen gemacht. „Durch dei­ne Per­sön­lich­keit und fach­li­che Qua­li­fi­ka­ti­on hast du viel Posi­ti­ves für die gesam­te Genos­sen­schafts­or­ga­ni­sa­ti­on bewirkt“ weiß Vor­stands­mit­glied Alex­an­der Brehm. Gre­gor Schel­ler war unter ande­rem 8 Jah­re lang Bezirks­prä­si­dent des Genos­sen­schafts­ver­bands Ober­fran­ken und Mit­glied im Prä­si­di­um des Genos­sen­schafts­ver­ban­des Bay­ern. Zudem wirkt er bis heu­te in ver­schie­de­nen Auf­sichts­gre­mi­en mit und war Mit­glied im Ver­bands­rat des Bun­des­ver­ban­des der Volks- und Raiffeisenbanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.