Ener­gie­agen­tur Ober­fran­ken und Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern bün­deln ihr Angebot

Umweltminister Thorsten Glauber bei der Vorstellung der Aktion
Umweltminister Thorsten Glauber bei der Vorstellung der Aktion

Flä­chen­deckend und weit­ge­hend kosten­los: Ener­gie­agen­tur Ober­fran­ken und Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern bera­ten künf­tig gemeinsam

Ein­heit­li­ches Ener­gie­be­ra­tungs-Ange­bot für Bürger*innen in ganz Oberfranken

Die Ener­gie­be­ra­tung für Pri­vat­haus­hal­te in Ober­fran­ken wird auf eine neue Grund­la­ge gestellt: Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern und Ener­gie­agen­tur Ober­fran­ken bün­deln künf­tig ihre Kräf­te und arbei­ten bei der Bür­ger­be­ra­tung im Regie­rungs­be­zirk eng zusam­men. Mit die­ser Koope­ra­ti­on ent­steht für die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ein ein­heit­li­ches, flä­chen­decken­des und neu­tra­les Bera­tungs­an­ge­bot in Ener­gie­fra­gen, das auf viel­fäl­ti­ge Wei­se genutzt wer­den kann. Neben einer tele­fo­ni­schen Bera­tung und per­sön­li­chen Ter­mi­nen in einem der Bera­tungs­or­te sind vor-Ort-Ter­mi­ne am Gebäu­de, ver­schie­de­ne Spe­zi­al-Checks im Hei­zungs­kel­ler und selbst online-Bera­tun­gen via Video­kon­fe­renz möglich.

Landrat Klaus Peter Söllner, Kulmbach, Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz, Oberbürgermeister Thomas Ebersberger, Bayreuth, Marion Zinkeler, Verbraucherzentrale Bayern, geschäftsführender Vorstand, Wolfgang Böhm, Energieagentur Oberfranken, Staatsminister Thorsten Glauber, Oberbürgermeisterin Eva Döhla, Hof, Landrat Peter Berek, Wunsiedel i.F., Sigrid Goldbrunner, Verbraucherzentrale Bayern

Land­rat Klaus Peter Söll­ner, Kulm­bach, Regie­rungs­prä­si­den­tin Hei­drun Piwer­netz, Ober­bür­ger­mei­ster Tho­mas Ebers­ber­ger, Bay­reuth, Mari­on Zin­ke­ler, Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern, geschäfts­füh­ren­der Vor­stand, Wolf­gang Böhm, Ener­gie­agen­tur Ober­fran­ken, Staats­mi­ni­ster Thor­sten Glau­ber, Ober­bür­ger­mei­ste­rin Eva Döh­la, Hof, Land­rat Peter Berek, Wun­sie­del i.F., Sig­rid Gold­brun­ner, Ver­brau­cher­zen­tra­le Bayern

Die Bedeu­tung einer neu­tra­len Bera­tung, frei von Ver­kaufs­in­ter­es­sen, ist vor dem Hin­ter­grund einer sich immer wei­ter ver­schär­fen­den Kli­ma­kri­se nicht hoch genug ein­zu­schät­zen. Die mei­sten Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sind bereit für Kli­ma­schutz­maß­nah­men in ihrem eige­nen Umfeld. Aber die wenig­sten von ihnen sind aus­ge­wie­se­ne Exper­ten für Bau- und Sanie­rungs­maß­nah­men oder die Nut­zung Erneu­er­ba­rer Ener­gien. Sie wün­schen sich für ihre kon­kre­ten Vor­ha­ben kom­pe­ten­te fach­li­che Unter­stüt­zung sowie Hil­fe bei der Suche nach pas­sen­den För­der­pro­gram­men. Mit der neu­en Koope­ra­ti­on von Ver­brau­cher­zen­tra­le und Ener­gie­agen­tur gibt es nun in Ober­fran­ken ein ein­heit­li­ches Ange­bot, das den bis­he­ri­gen Flicken­tep­pich ablö­sen und den Zugang zu neu­tra­ler Bera­tung ver­ein­fa­chen soll.

Ein Ange­bot, vie­le Vorteile

Durch die Koope­ra­ti­on wird das Ange­bot für die Bür­ger ver­ein­heit­licht und die Anzahl der Ener­gie­be­ra­ter und Ener­gie­be­ra­te­rin­nen ver­grö­ßert. Gleich­zei­tig sinkt der finan­zi­el­le Auf­wand der betei­lig­ten Städ­te und Landkreise.

Die grund­le­gen­de Finan­zie­rung erfolgt künf­tig durch das Bun­des­mi­ni­ste­ri­um für Wirt­schaft und Ener­gie, das die Bür­ger­be­ra­tung durch die Ver­brau­cher­zen­tra­len im gesam­ten Bun­des­ge­biet fördert.

Eine Co-Finan­zie­rung wäh­rend der drei­jäh­ri­gen Pilot­pha­se, vor allem für die Koor­di­na­ti­on des Pro­jekts durch die Ener­gie­agen­tur und für Wer­be­maß­nah­men, über­nimmt die Oberfrankenstiftung.

Zusätz­lich haben die mei­sten der betei­lig­ten Gebiets­kör­per­schaf­ten bereits zuge­sagt, den für eini­ge Checks anfal­len­den Eigen­an­teil von 30 Euro pro Bera­tung zu über­neh­men. Somit ist das Ange­bot für alle Pri­vat­haus­hal­te in Ober­fran­ken weit­ge­hend kosten­los nutzbar.

Grö­ße­res Angebot

Neben der klas­si­schen Vari­an­te einer tele­fo­ni­schen Bera­tung über die Hot­line kann man einen Ter­min in einer der Bera­tungs­stel­len ver­ein­ba­ren. Zusätz­lich sind auch zahl­rei­che tie­fer­ge­hen­de Checks vor Ort zu unter­schied­li­chen The­men mög­lich. So kön­nen Rat­su­chen­de zum Bei­spiel ihre Hei­zung detail­liert unter­su­chen und opti­mie­ren las­sen, die Funk­ti­on ihres Solar­kol­lek­tors auf Herz und Nie­ren prü­fen oder kon­kre­te Vor­schlä­ge zu Wär­me­däm­mung, Hei­zungs­op­ti­mie­rung und Nut­zung Erneu­er­ba­rer Ener­gie erhalten.

Zum Kern jeder Bera­tung gehört auch wei­ter­hin die Infor­ma­ti­on über geeig­ne­te För­der­pro­gram­me von Bund und Frei­staat. Die Bera­tung soll dabei hel­fen, dass För­der­pro­gram­me opti­mal genutzt wer­den und kein Geld ver­schenkt wird.

Selbst­ver­ständ­lich kön­nen in der Tele­fon­be­ra­tung und in den Bera­tungs­or­ten in Land­rats­äm­tern und Rat­häu­sern sowie bei der Ver­brau­cher­zen­tra­le in Hof und in Bam­berg oder der Ener­gie­agen­tur in Kulm­bach auch alle ande­ren Fra­gen zur per­sön­li­chen Ener­gie­wen­de, wie bei­spiels­wei­se zu LED­Be­leuch­tung oder strom­spa­ren­den Haus­halts­ge­rä­ten, erör­tert werden.

Zusätz­li­che Energieberater

Im Rah­men der Koope­ra­ti­on wur­de die Zahl der ein­ge­setz­ten Ener­gie­be­ra­ter deut­lich vergrößert.

Künf­tig sind im Regie­rungs­be­zirk mehr als 15 Berater*innen unter­wegs, die ganz Ober­fran­ken abdecken kön­nen. Alle besit­zen eine ent­spre­chen­de fach­li­che Qua­li­fi­ka­ti­on, zudem wer­den sie durch regel­mä­ßi­ge Fort­bil­dun­gen von Ver­brau­cher­zen­tra­le und Ener­gie­agen­tur unterstützt.

Meh­re­re Anlaufstellen

Für die tele­fo­ni­sche Bera­tung und Ter­min­ver­ein­ba­run­gen kann künf­tig aus ganz Ober­fran­ken die Hot­line der Ener­gie­agen­tur unter 09221 / 82 39 18 genutzt wer­den. Das Tele­fon ist zu den übli­chen Büro­zei­ten erreichbar.

Wer lie­ber die in vie­len der betei­lig­ten Städ­te und Land­krei­se vor­han­de­nen Klimaschutzmanager*innen als Ansprech­part­ner vor Ort nutzt, kann wei­ter­hin auch die­sen Weg wählen.

Dar­über hin­aus besteht auch die Mög­lich­keit, die bun­des­wei­te Hot­line der Ver­brau­cher­zen­tra­le unter 0800 – 809 802 400 zu kontaktieren.

Online ist das Ange­bot über die Adres­se https://​bera​tung​.ener​gie​agen​tur​-ober​fran​ken​.de erreich­bar. Hier sind auch alle Checks noch ein­mal im Detail aufgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.