Uehl­feld: Grün­gut­con­tai­ner am Rat­haus in der Anwoh­ner­kri­tik – Die Frei­en Wäh­ler berich­ten aus der Marktgemeinderatssitzung

Bericht aus der Sit­zung des Marktgemeinderates

UEHL­FELD. Die Sit­zung begann dies­mal bereits um 19:00 Uhr mit einer vor­an­ge­hen­den nicht öffent­li­chen Sit­zung des Bau­aus­schus­ses. Die

Gemein­de­rats­sit­zung begann dann pünkt­lich um 19:30 Uhr.

1. Geneh­mi­gung des letz­ten Sitzungsprotokolls

Das letz­te Sit­zungs­pro­to­koll wur­de ein­stim­mig genehmigt.

2. Bekannt­ma­chun­gen aus der letz­ten nicht öffent­li­chen Sitzung

Im Rah­men des Rat­haus­um­baus wur­de die Ver­ga­be der Nach­trags­be­auf­tra­gung Nr. 5 (Schlos­ser­ar­bei­ten) in Höhe von 11.413 € beschlossen.

Im Rah­men der Dorf­er­neue­rung Demants­fürth 2 wur­de die Ver­ga­be „Auf­trag zur Errich­tung von Stra­ßen­be­leuch­tungs­an­la­gen“ in Höhe von 12.837 € beschlossen.

Für das Dorf­ge­mein­schafts­haus Tra­gel­höch­städt wur­de die Ver­ga­be „Möblie­rung“ in Höhe von 12.030 € beschlossen.

3. Vor­stel­lung des Feri­en­pro­gramms 2021 durch die Jugendbeauftragte

Unse­re Jugend­be­auf­trag­te Nico­le Ber­ger-Grö­ning muss­te lei­der die Teil­nah­me an der Sit­zung absa­gen. Es wur­de jedoch berich­tet, dass die Anmel­dun­gen für das Feri­en­pro­gramm nach und nach ein­ge­hen. Es sind aber fast über­all noch Plät­ze frei, also nut­zen Sie bit­te die Anmel­de­mög­lich­kei­ten auf der Home­page der Gemein­de. Ich emp­feh­le außer­dem die Infor­ma­tio­nen über den Jugend­treff, der rich­tig schön gewor­den ist. Wie im Amts­blatt ange­kün­digt, fin­det die Eröff­nung des Jugend­treffs am 6. Juli statt.

Bau­an­trä­ge

Auf der Tages­ord­nung stan­den drei Bau­an­trä­ge, wel­che im Bau­aus­schuss vor­be­spro­chen wur­den. Die Behand­lung der Anträ­ge ver­lief des­halb recht flott.

4. Ver­län­ge­rung Bau­an­trag Teil­ab­bruch, Neu­bau und Sanie­rung des Schlos­ses in Uehlfeld

Der Ver­län­ge­rung wur­de ein­stim­mig zugestimmt.

5. Neu­bau eines Ein­fa­mi­li­en­wohn­hau­ses mit Ein­lie­ger­woh­nung in Uehl­feld (Park­stra­ße)

Dem Bau­an­trag wur­de nun ein­stim­mig zuge­stimmt, nach­dem hier­zu bereits eine Vor­anfra­ge geneh­migt wor­den ist und die­se auch vom Land­rats­amt posi­tiv beschie­den wurde.

6. Bau­an­trag zur Errich­tung eines Ein­fa­mi­li­en­wohn­hau­ses mit Ein­lie­ger­woh­nung und Dop­pel­ga­ra­ge in Uehl­feld, Bau­ge­biet Gänsweiher

Dem Bau­an­trag wur­de eben­falls ein­stim­mig zugestimmt.

7. Betei­li­gung der Gemein­de zur Ein­be­zie­hungs­sat­zung „Forst Süd­west“ der Gemein­de Gerhardshofen

Im Orts­kern von Forst wird nach­ver­dich­tet, was ja immer posi­tiv ist. Natür­lich hat­ten wir auch hier­zu kei­ne Einwände.

8. Beschluss­fas­sung zum kauf­män­ni­schen Jah­res­ab­schluss 2019 – Wasserversorgung

Zu die­sem TOP hät­te ich wie­der ein paar Fra­gen gehabt, lei­der war aber nie­mand aus der Käm­me­rei anwe­send. Ich gehe natür­lich davon aus, dass der Jah­res­ab­schluss in Ord­nung ist – zumal er ja vom Kom­mu­na­len Prü­fungs­ver­band erstellt wor­den ist. Und da außer­dem die Zah­len ohne­hin bereits fest­ste­hen, wur­de der Jah­res­ab­schluss 2019 auch ein­stim­mig festgestellt.

Vom Bür­ger­mei­ster wur­de mir aber zuge­sagt, dass ich mei­ne Fra­gen ger­ne an die hier­für zustän­di­gen Sach­be­ar­bei­ter in der Käm­me­rei stel­len darf. Das mach ich natür­lich auch, weil ich ja neu­gie­rig bin…

9. Kurz­be­richt zum aktu­el­len Rathausumbau

Die Fas­sa­den­ar­bei­ten sind größ­ten­teils – Flach­dach, Blitz­schutz, Fen­ster­bän­ke im Kel­ler und die Kern­boh­run­gen für die Elek­tro­in­stal­la­ti­on sind kom­plett fertiggestellt.

Das Gerüst wur­de abge­baut. Die Abdich­tung der Kel­ler­wän­de beginnt ab Mon­tag. Wenn die­se fer­tig sind, geht es mit den Außen­an­la­gen weiter.

Innen fin­den momen­tan die gan­zen Kabel­ar­bei­ten für Strom und EDV statt, außer­dem wer­den die Decken mon­tiert und gespachtelt.

10. Bestä­ti­gung der neu­en Feu­er­wehr-Kom­man­dan­ten im Gemein­de­teil Peppenhöchstädt

Die durch­ge­führ­ten Wah­len erga­ben als 1. Kom­man­dan­ten Herrn Die­ter Stoll und als 2. Kom­man­dan­ten Herrn Johan­nes Wie­land. Herz­li­chen Glück­wunsch an beide!

Die erfor­der­li­che Bestä­ti­gung der Wahl durch den Gemein­de­rat erfolg­te natür­lich einstimmig.

11. Son­sti­ges vom Bürgermeister

Am Gebäu­de der ehe­ma­li­gen Metz­ge­rei Röß­ner gehen der­zeit die Fas­sa­den­ar­bei­ten wei­ter. Dabei wird auch das Schau­fen­ster zurückgebaut.

Neben dem Lot­to­la­den ist es vor­ge­se­hen, einen Kon­to­aus­zugs­drucker der Spar­kas­se zu installieren.

Für die Nach­ver­dich­tung „Uehl­feld Mit­te“ ist von der Regie­rung von Mit­tel­fran­ken ein wei­te­rer bean­trag­ter Zuschuss in Höhe von 206.400 Euro eingegangen.

Am 20.07.2021 fin­det eine nicht öffent­li­che Sit­zung des Umwelt­aus­schus­ses statt.

12. Wün­sche und Anfra­gen der Gemeinderäte

Dazu gab es dies­mal kei­ne Wortmeldungen.

13. Fra­gen von Bür­ge­rin­nen und Bürgern

Grün­gut­con­tai­ner am Rathaus

In der letz­ten öffent­li­chen Sit­zung stand ja die Aus­wahl des Plat­zes des Grün­gut­con­tai­ners am Rat­haus auf der Tages­ord­nung. Dabei wur­de fest­ge­legt, dass die­ser künf­tig wei­ter vor­ne (Rich­tung Rosen­hof­stra­ße) ste­hen soll.

Eine Anlie­ge­rin brach­te hier­ge­gen nun ihre Beden­ken in Bezug auf Lärm- und Geruchs­be­lä­sti­gung vor, da zudem dort auch wie­der die Glas­con­tai­ner vor­ge­se­hen sind.

Es war oder ist natür­lich immer schwie­rig, in einer sol­chen Ange­le­gen­heit eine Lösung zu fin­den, die es allen Recht macht. Einer­seits wird gewünscht, dass die Con­tai­ner zen­tral im Sied­lungs­be­reich ste­hen, ande­rer­seits darf aber nie­mand davon belä­stigt werden.

Die vor­ge­brach­ten Ein­wän­de sind für mich natür­lich abso­lut ver­ständ­lich, aller­dings fällt mir lei­der auch kein alter­na­ti­ver Stand­ort im Sied­lungs­ge­biet ein, bei dem kei­ne Belä­sti­gun­gen zu erwar­ten wären. Fall also jemand hier­zu eine Idee hat, immer her damit!

In Kür­ze fin­det jeden­falls hier­zu eine Bespre­chung mit dem Land­rats­amt statt, da sich die Anwoh­ne­rin auch an die­ses gewandt hat. Die­ses Ergeb­nis gilt es also zunächst abzuwarten.

Hoch­was­ser­schutz

Ein Bür­ger frag­te nach, ob es Pla­nun­gen der Gemein­de im Hin­blick auf den Hoch­was­ser­schutz gebe. Der Bür­ger­mei­ster ant­wor­te­te, dass es seit dem Oder-Hoch­was­ser 2011 eigent­lich regel­mä­ßig Pla­nun­gen hier­zu gibt. Wie so oft ist aber auch hier die Umset­zung wegen der immensen Kosten pro­ble­ma­tisch. Erst kürz­lich fand dazu eine Bespre­chung im Was­ser­wirt­schafts­amt statt, an der auch die bei­den Feu­er­wehr­kom­man­dan­ten teil­ge­nom­men haben. Als Haupt­pro­blem wird dabei die neue Brücke bei Demants­fürth wegen deren ungün­sti­gen Anstell­win­kel gese­hen, zudem soll­te das Teil­stück der B470 zwi­schen die­ser Brücke und dem Orts­ein­gang erhöht wer­den, um eine „Damm­wir­kung“ zu erreichen.

Das war’s auch schon für diesmal.

Um 20:30 Uhr war der öffent­li­che Teil dann näm­lich auch schon been­det. Der nicht öffent­li­che Teil ging dies­mal bis 22:50 Uhr. Die Nach­sit­zung noch viel länger…

Ich wün­sche euch wie immer ein schö­nes Wochen­en­de, bleibt gesund!

Euer Nor­bert Stoll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.