Mdl Seba­sti­an Kör­ber zur finan­zi­el­len Unter­stüt­zung für Forch­heim: „Ein Gewinn für die gan­ze Stadt“

MdL Sebastian Körber © FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag - B. Haselbeck
MdL Sebastian Körber © FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag - B. Haselbeck

Mit­tels der neu geschaf­fe­nen Per­so­nen­un­ter­füh­rung zum neu­en S‑Bahn-Hal­te­punkt Forch­heim Nord ent­steht nun eine bar­rie­re­freie Geh- und Rad­we­ge­ver­bin­dung zwi­schen der Diet­rich-Bon­hoef­fer-Stra­ße und dem Sen­del­gra­ben. Der Frei­staat Bay­ern unter­stützt die neue Per­so­nen­un­ter­füh­rung an den Bahn­glei­sen dabei mit 1,4 Mil­lio­nen Euro. Hier­zu Seba­sti­an Kör­ber, Forch­hei­mer Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter und ver­kehrs­po­li­ti­scher Spre­cher der FDP-Landtagsfraktion:

„Seit mei­ner Bun­des­tags­zeit ist mir das Vor­ha­ben ein wich­ti­ges Anlie­gen. Was lan­ge währt, wird nun end­lich gut. Ich freue mich daher sehr, dass der Frei­staat sei­nen Pflich­ten nach­kommt und mit 1,4 Mil­lio­nen Euro die Stadt Forch­heim unter­stützt. Das ist eine Auf­wer­tung für den kom­plet­ten Stadt­teil FO Nord und damit ein Gewinn für die gan­ze Stadt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.