Bam­berg: Fest­nah­me nach miss­glück­tem Taschendiebstahl

Symbolbild Polizei

BAM­BERG. Erfolg­los blie­ben am frü­hen Mon­tag­mor­gen drei Taschen­die­be in der Bam­ber­ger Innen­stadt, die es auf das Mobil­te­le­fon eines 36-Jäh­ri­gen abge­se­hen hat­ten. Poli­zei­be­am­te konn­ten sie auf der Flucht fest­neh­men, nun ermit­telt die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg gegen das Trio.

Im Lau­fe der Nacht lern­ten sich die drei Män­ner und ihr Opfer ken­nen. Als gegen 4.30 Uhr der 36-jäh­ri­ge Bam­ber­ger in ein Gespräch mit sei­nen neu­en Bekann­ten ver­tieft und abge­lenkt war, zog ein Mit­tä­ter das Mobil­te­le­fon aus des­sen Hosen­ta­sche. Der Bestoh­le­ne bemerk­te die Tat am Grü­nen Markt recht­zei­tig und konn­te sein Han­dy im Lau­fe des dar­auf fol­gen­den Streits wie­der an sich neh­men. Die Die­be flüch­te­ten im Anschluss in Rich­tung Ket­ten­brücke, wo es Poli­zei­be­am­ten gelang, sie fest­zu­neh­men. Nach einer Nacht in der Haft­zel­le erwar­tet die drei Marok­ka­ner nun eine Anzeige.

Die Poli­zei Ober­fran­ken gibt fol­gen­de Hin­wei­se, um sich vor Taschen­die­ben zu schützen:

  • Tra­gen Sie Geld, Schecks, Kre­dit­kar­ten und Papie­re immer in ver­schie­de­nen ver­schlos­se­nen Innen­ta­schen der Klei­dung mög­lichst dicht am Körper.
  • Tra­gen Sie Hand- und Umhän­ge­ta­schen ver­schlos­sen auf der Kör­per­vor­der­sei­te oder klem­men Sie sie sich unter den Arm.
  • Benut­zen Sie einen Brust­beu­tel, eine Gür­te­l­in­nen­ta­sche, einen Geld­gür­tel oder eine am Gür­tel ange­ket­te­te Geldbörse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.