Staatstra­ße St 2263 zwi­schen Höchstadt und Klein­neu­ses ab 8. Juli gesperrt

Symbolbild Sperrung

ÖPNV bereits ab 5. Juli betroffen

Das Staat­li­che Bau­amt Nürn­berg saniert die Staats­stra­ße 2263 zwi­schen Höchstadt und Klein­neu­ses in der Zeit von Don­ners­tag, den 8. Juli, bis vor­aus­sicht­lich Frei­tag, den 13. August. Ursprüng­lich war der 5. Juli als Bau­be­ginn ange­setzt. Der ÖPNV kann aus logi­sti­schen Grün­den nicht mehr auf die kurz­fri­sti­ge Ter­min­ver­schie­bung reagie­ren. Die fol­gen­den Rege­lun­gen gel­ten des­halb bereits ab Mon­tag, den 05.07.2021:

Fahr­plan­än­de­run­gen und Umlei­tun­gen auf den Lini­en 204, 240, 244, 247 und 248

Von der Voll­sper­rung der Staats­stra­ße 2263 zwi­schen Höchstadt und Klein­neu­ses sind auch die regio­na­len Bus­li­ni­en 204, 240, 244, 247 und 248 betrof­fen. Die Hal­te­stel­len „Ler­chen­stra­ße“ wer­den wäh­rend der Voll­sper­rung nicht bedient. Als Ersatz­hal­te­stel­len die­nen die nächst­ge­le­ge­nen Hal­te­stel­len „Süd Schu­le“ oder „Für­ther Stra­ße“. Außer­dem kön­nen die Hal­te­stel­len „Klein­neu­ses Mit­te“ und „Klein­neu­ses Aus­sied­ler­hof“ nicht ange­fah­ren wer­den, hier wird auf die Hal­te­stel­le „Groß­neu­ses“ ver­wie­se­nen. Die Lini­en 204 und 248 kön­nen wäh­rend der Bau­maß­nah­me nicht ihren nor­ma­len Lini­en­ver­lauf neh­men und fah­ren eine Umlei­tung über Lap­pach nach Höchstadt und umgekehrt.

Auf­grund der Umlei­tung kann es zu Ver­zö­ge­run­gen kom­men. Die Fahr­plä­ne der Lini­en 204 und 247 wur­den teil­wei­se geän­dert, die Schul­fahr­ten star­ten frü­her als sonst. Es ist emp­feh­lens­wert, sich recht­zei­tig vor Fahrt­an­tritt unter www​.vgn​.de zu infor­mie­ren. Das Land­rats­amt bit­tet mög­li­che Unan­nehm­lich­kei­ten zu entschuldigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.