Neu­er DAAD-Gast­lehr­stuhl an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth – „Afri­ka­ni­sche Wirtschaftsgeschichte“

Logo der Universität Bayreuth

Öffent­li­cher Work­shop am 8. Juli 2021

Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth lädt zur öffent­li­chen Online-Auf­takt­ver­an­stal­tung ihres neu­en, vom Deut­schen Aka­de­mi­schen Aus­tausch­dienst (DAAD) geför­der­ten Gast­lehr­stuhls „Afri­can Eco­no­mic Histo­ry“ ein. Am 8. Juli 2021, von 12.00 bis 18.00 Uhr, spre­chen nam­haf­te Expert*innen in einer Zoom-Kon­fe­renz über die Wirt­schafts­ge­schich­te der Armut in Afri­ka. Vor­trä­ge und Dis­kus­sio­nen fin­den in eng­li­scher Spra­che statt, die Teil­nah­me ist gebüh­ren­frei. Der Gast­lehr­stuhl ist Teil des DAAD-Gast­do­zen­ten­pro­gramms: Bis 2023 wer­den vier Wissenschaftler*innen aus Gha­na, Nige­ria, Nor­we­gen und Süd­afri­ka an die Uni­ver­si­tät Bay­reuth kom­men, um hier zu The­men der afri­ka­ni­schen Wirt­schafts­ge­schich­te zu for­schen und zu lehren.

Mit die­sem Work­shop zum The­ma „The Eco­no­mic Histo­ry of Pover­ty in Afri­ca“ beginnt eine Serie halb­jähr­li­cher öffent­li­cher Work­shops zur afri­ka­ni­schen Wirt­schafts­ge­schich­te. Die Ver­an­stal­tung wird eröff­net mit einem Ein­füh­rungs­vor­trag von Prof. Dr. Jan-Otmar Hes­se. Er hat den Lehr­stuhl für Wirt­schafts- und Sozi­al­ge­schich­te an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth inne und betreut hier den neu­en DAAD-Gast­lehr­stuhl „Afri­can Eco­no­mic Histo­ry“. Danach fol­gen eine Panel-Dis­kus­si­on über den aktu­el­len Stand und die Per­spek­ti­ven der afri­ka­ni­schen Wirt­schafts­ge­schich­te sowie Vor­trä­ge zur Wirt­schafts­ge­schich­te der Armut in West­afri­ka. Referent*innen sind der der­zei­ti­ge DAAD-Gast­do­zent Dr. Geor­ge Bob-Mil­li­ar und sei­ne Kol­le­gin Dr. Maria­ma Mar­cia­na Kuu­saa­na von der Kwa­me Nkru­mah Uni­ver­si­ty of Sci­ence and Tech­no­lo­gy (KNUST) in Kumasi/​Ghana.

„Der vom DAAD geför­der­te Gast­lehr­stuhl bie­tet uns die Mög­lich­keit, zwei sehr erfolg­rei­che Berei­che der Uni­ver­si­tät Bay­reuth – die Wirt­schafts­ge­schich­te und die Afri­ka­wis­sen­schaf­ten – bes­ser zu inte­grie­ren. Ins­be­son­de­re wol­len wir das Lehr­an­ge­bot der Uni­ver­si­tät Bay­reuth um The­men aus der afri­ka­ni­schen Wirt­schafts- und Unter­neh­mens­ge­schich­te erwei­tern. Dies gilt vor allem für die Master-Stu­di­en­gän­ge ‚Histo­ry & Eco­no­mics‘, ‚Glo­bal Histo­ry‘ und ‚Deve­lo­p­ment Stu­dies‘, es wird aber auch ein Ange­bot für die Stu­die­ren­den der Bache­lor-Stu­di­en­gän­ge ‚Kul­tu­ren und Gesell­schaft Afri­kas‘, ‚Inter­na­tio­na­le Wirt­schaft und Ent­wick­lung‘ und ‚Phi­lo­so­phy & Eco­no­mics‘ geben“, sagt Prof. Dr. Jan-Otmar Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.