Inte­grier­te Leit­stel­le ent­steht in Buttenheim

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

Der Zweck­ver­band für Ret­tungs­dienst und Feu­er­wehralar­mie­rung Bam­berg-Forch­heim hat ent­schie­den, dass But­ten­heim neu­er Stand­ort der Inte­grier­ten Leit­stel­le wird. Dar­über infor­mie­ren Ver­bands­vor­sit­zen­der Land­rat Johann Kalb und sei­ne bei­den Stell­ver­tre­ter Land­rat Dr. Her­mann Ulm und Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke, nach­dem der But­ten­hei­mer Gemein­de­rat grü­nes Licht für den Ver­kauf eines Grund­stückes gege­ben hat.

„Wir stel­len mit die­sem drin­gend not­wen­di­gen Pro­jekt die tech­ni­sche Betriebs­si­cher­heit für die Zukunft der Inte­grier­ten Leit­stel­le sicher“, so Ver­bands­vor­sit­zen­der Kalb. Der Zweck­ver­band befasst sich seit 2019 mit der Erwei­te­rung bezie­hungs­wei­se mit einem Neu­bau der Inte­grier­ten Leit­stel­le sowohl am bis­he­ri­gen Stand­ort in Bam­berg als auch an poten­zi­el­len neu­en Standorten.

Auf der Basis einer Mach­bar­keits­stu­die eines Büros mit Leit­stel­len­er­fah­rung stell­te der Zweck­ver­band vor weni­gen Tagen die Wei­chen für die Umset­zung des Pro­jek­tes in But­ten­heim. Mit der Ent­schei­dung der Gemein­de, das gewünsch­te Grund­stück zur Ver­fü­gung zu stel­len, kön­nen nun die kon­kre­ten Pla­nun­gen für das Pro­jekt beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.