Vor­spra­chen im Land­rats­amt Bam­berg wie­der möglich

Ab dem 1. Juli sind Vor­spra­chen im Land­rats­amt Bam­berg mit vor­he­ri­ger Ter­min­ver­ein­ba­rung wie­der unein­ge­schränkt mög­lich. Bis­her hat­te die Kreis­ver­wal­tungs­be­hör­de pan­de­mie­be­dingt emp­foh­len, Ange­le­gen­hei­ten so weit wie mög­lich schrift­lich oder tele­fo­nisch zu klären.

Die Not­wen­dig­keit, auch künf­tig Ter­mi­ne zu ver­ein­ba­ren, ergibt sich dar­aus, dass die Behör­de sicher­stel­len möch­te, dass die gewünsch­ten Ansprech­part­ner (sie­he www​.land​kreis​-bam​berg​.de) im Dienst erreich­bar (und nicht in Bespre­chun­gen, im Home­of­fice oder Urlaub) sind und War­te­zei­ten ver­mie­den wer­den sol­len. Im Gebäu­de sind für Vor­spra­chen FFP2-Mas­ken nötig. Die Mas­ken­pflicht im Frei­en entfällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.